Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

pachytodes
Beiträge: 33
Registriert: 01 Aug 2023, 06:28
Wohnort: Mittelfranken

Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von pachytodes »

Ein herzliches Moin Moin in die Runde,
ich bin neu hier und freue mich auf nunmehr gemeinsames spannendes Rätselraten und Neues rund ums fantastische Thema Gehölze.
Meine Wenigkeit verdingt sich in der Baumkontrolle und der Baumpflege, von Hause aus bin ich jedoch Landschaftsgärtner.
Meine Frage:
Der ungewöhnliche Baum ist ca. 7 m hoch und steht in einer Wohnanlage aus den 70er Jahren.
Die beigefügten Bilder sind in KW 29-30 dieses Jahr entstanden.
Nach gedanklich zwischen Chamaecyparis und Juniperus einigem Hin-und-her-Springen, Bibliotheken sichten bin ich bei Virginischem Wacholder 'Canaertii' geblieben...
Mein weiteres Vorgehen betrifft die zur Bestimmung wichtige Frucht: zur Zapfenreife demnächst schaue ich "zur Ernte" mal vorbei :wink:

Vielen Dank, ich freue mich auf die ein oder andere Antwort!

ps: Möglicherweise ist es aber doch einer von den chinesischen Wacholdern... ?
Dateianhänge
Juni_6.png
Juni_6.png (985.93 KiB) 2029 mal betrachtet
Juni_5.png
Juni_5.png (749.9 KiB) 2029 mal betrachtet
Juni_4.png
Juni_4.png (1.11 MiB) 2029 mal betrachtet
Juni_3.png
Juni_3.png (473.85 KiB) 2029 mal betrachtet
Juni_2.png
Juni_2.png (1.13 MiB) 2029 mal betrachtet
Juni_1.png
Juni_1.png (988.92 KiB) 2029 mal betrachtet

Benutzeravatar
Babs
Beiträge: 1321
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von Babs »

Hallo

Wenn du da wieder vorbei kommst dann mach doch ein paar Aufnahmen aus der Nähe, vor allem Einzelheiten.
So kann man es nicht ganz sicher erkennen.
LG Babs

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5992
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von bee »

Hallo,
der sieht ja sehr malerisch aus!

Wie Babs schon sagte, man bräuchte Details. Ich meine damit wirklich gute, sehr gute Nahaufnahmen der schuppenförmigen Blätter (am besten Oberseite und Unterseite).
Wir haben hier ja ein Gewächs, dass keine (?) nadelf. Blätter hat, sondern nur (?) schuppenförmige.
Ich habe jetzt noch mal (versucht) nachzulesen, wie man denn am besten die Unterschiede zwischen J. virginiana und chinensis feststellen kann (... von den vielen Kultivaren will ich gar nicht reden - vielleicht erkennt Cryptomeria den Kultivar auf einen Blick?)

Die Unterschiede der Schuppenblättern werden in den gängigen Bestimmungsbüchern (Fitschen und R/B) beschrieben.
Im Web z.B. auch hier bei conifers.org
https://www.conifers.org/cu/Juniperus_virginiana.php
https://www.conifers.org/cu/Juniperus_chinensis.php

Auch bei der Anzahl der Samen pro Frucht soll es Unterschiede geben, aber die Anzahl kann sich doch überlappen.

Wie das Schuppenbild (normalerweise) aussehen sollte, könnte man hier vergleichen:
J. chinensis: ganz regelmäßig, ohne spitze Spitze und sehr stark angepresst
http://www.plantsystematics.org/imgs/dw ... 25265.html

J. virginiana: vorn viel spitzer, gekielt und oft etwas spreizend
http://www.plantsystematics.org/imgs/kc ... _3165.html

Vom Habitus her finde ich den Baum überhaupt nicht säulenförmig, sondern gut verzweigt und die Äste so "puschelig", vielleicht sogar spiralig?
Nach (halbwegs) passenden Kultivaren gesucht, könnte ich mir Juniperus chinensis 'Kaizuka' vorstellen (... aber eigentlich habe ich davon keine Ahnung).
https://www.wilsonbrosgardens.com/junip ... per-3g.htm
https://garden.org/plants/photo/619815/

(Das Problem ist, dass meist kleine Pflanzen zum Verkauf in Baumschulen abgebildet werden ...)
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12204
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von LCV »

Was Baumschulen angeht, so kann man sich auch nie 100%ig darauf verlassen. In unserem Kurpark wurden die Lieferanten in einer Liste festgehalten. Da wurde z.B. ein angeblicher Cotoneaster ignescens geliefert, der aber in Wirklichkeit ein Elaeagnus umbellata ist! Denen ist noch nicht mal die andere Blattstellung aufgefallen. Klar, kann passieren. Aber ob immer die Fotos korrekt sind, ist auch fraglich. Deshalb lieber genau prüfen.

Übrigens, wenn der Baum sicher bestimmt ist, darf ich das Bild mit der Baumrinde in unserer Sammlung aufnehmen?


Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von Cryptomeria »

Ich halte mich hier erstmal zurück, weil ich schon früher mit diesem Exemplar in einer privaten email zu tun hatte. Aber auf den ersten Blick ist hier nicht so viel zu machen. Man kann Tendenzen haben, auch was den Habitus angeht, aber auch ein Habitus kann recht variabel sein, zu mal wahrscheinlich keiner alle in Frage kommenden Kultivare gerade in diesem Altersstadium kennt. Aber ' Kaizuka ' kenne ich, das passt vom Habitus gut.
Warten wir mal ab. Details sind immer gut, auch vor allem von den Zapfen mit Größenangabe und aufgeschnitten. Und vor allem mehrere.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

pachytodes
Beiträge: 33
Registriert: 01 Aug 2023, 06:28
Wohnort: Mittelfranken

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von pachytodes »

Hallo,
dass ist schonmal ein ganzer Schwung sehr interessanter Nachrichten. Spitze, dass euch das Exemplar auch so gut gefällt wie mir. Bevor man also zur Sorte übergehen kann, müssen wir durch exakte Fotos zunächst herausbringen ob es -chinensis- oder -virginiana- ist. Die Frage war auch, ob die Fotos verwendet werden können, ich habe nichts dagegen, im Gegenteil.
Was würdet ihr nun sagen bezüglich der Beeren-ernte, sind sie für die Sektion schon reif und brauchbar oder soll man noch ein paar Wochen warten?

beste Grüße,
Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Denkvorgang gibt, der ohne persönliche Erfahrung möglich ist. Alles Denken ist nachdenken.
Hannah Arendt

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12204
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von LCV »

pachytodes hat geschrieben:
09 Sep 2023, 21:45
Die Frage war auch, ob die Fotos verwendet werden können, ich habe nichts dagegen, im Gegenteil.
Hi,

danke schon mal. Fotos bei Weiterverwendung versehe ich mit © + Urheber .

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von Cryptomeria »

Völlig richtig. Erstmal herausfinden , ob chinensis oder virginiana. Dazu hat bee gute links vom "Schuppenbild" gepostet. Solche Fotos für den Vergleich sind sehr wahrscheinlich hilfreich , obwohl manche Kultivare davon abweichen können. Aber das sehen wir dann. Die Beerenzapfen könnten schon aussagekräftig sein. Die Wuchssaison ist ja doch bald zu Ende, so dass sich da möglicherweise nicht mehr so viel verändert. Auch das sieht man bei aktuellen Fotos.
Wenn du es nicht so weit zu diesem Exemplar hast, dann kann man es vielleicht auch nochmal versuchen, falls etwas noch nicht aussagekräftig ist.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

pachytodes
Beiträge: 33
Registriert: 01 Aug 2023, 06:28
Wohnort: Mittelfranken

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von pachytodes »

Guten Morgen,
12 Früchte habe ich vom Puschel auf Bild 3 geerntet und seziert: in 9 davon befand sich 1 Same, in den anderen 3 befanden sich je zwei Samen. Die Beeren waren blau bereift, kugelig bis tönnchenförmig, 5 - 7 mm breit oder hoch. Nun gehe ich nach Roloff und Bärtels und bin bei den Beerenzapfen bei J. virginiana denn dort heißt es u. a.: 1-2 Samen, im 1. Jahr reifend, blau, bereift, bis 6 mm dick.
Schaue ich mir dagegen die adulten und juvenilen Blätter an und vergleiche dazu die von bee geteilten Bilder der Schuppenblätter bin ich dagegen wieder bei J. chinensis, wo diese "schmal rhombisch, stumpf, dicht anliegend" sind.
Waren die Beerenzapfen etwa jetzt noch nicht reif und sind im nächsten Jahr größer und mit noch mehr Samen ausgestattet?
Vielleicht sind die neuen Bilder jetzt schon etwas aussagekräftiger.

beste Grüße,
ps
Dateianhänge
Juniperus -1.jpg
Juniperus -1.jpg (125.55 KiB) 1712 mal betrachtet
Juniperus -2.jpg
Juniperus -2.jpg (118.54 KiB) 1712 mal betrachtet
Juniperus -3.jpg
Juniperus -3.jpg (116.54 KiB) 1712 mal betrachtet
juniperus 33.jpg
juniperus 33.jpg (113.46 KiB) 1712 mal betrachtet
Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Denkvorgang gibt, der ohne persönliche Erfahrung möglich ist. Alles Denken ist nachdenken.
Hannah Arendt

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5992
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von bee »

Hallo,
gerade ohne Buch etc. nur als Hinweis: Samen werden nicht mehr bei zunehmender Reife.
Viele Grüße von bee

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von Cryptomeria »

Es gibt doch viele Juniperus chinensis -Exemplare in Gärten und Parks. Man sollte da mal Beerenzapfen abnehmen , aufschneiden und vergleichen. In der Lit. heißt es 1-2 Samen bei virginiana und 2-5 bei chinensis. Das klingt bei den gefundenen ziemlich eindeutig. Mit einem Vergleich mit chinensis kommt man vielleicht weiter. Der Baum ist alt genug, die Beerenzapfen sind sicher ausgereift.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

pachytodes
Beiträge: 33
Registriert: 01 Aug 2023, 06:28
Wohnort: Mittelfranken

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von pachytodes »

Hallo Wolfgang, das sagt sich so einfach :lol: es mag so sein, doch sind keine Schilder dran die sie als solche bezeichnen.
Da muss ich wohl warten, bis ich mal wieder in den botanischen Garten komme.
Das CT Register der DDG listet für meinen Umkreis leider kein Exemplar auf und leider kenne ich keine Alternative dazu bislang.
Danke und Gruß,
ps
Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Denkvorgang gibt, der ohne persönliche Erfahrung möglich ist. Alles Denken ist nachdenken.
Hannah Arendt

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von Cryptomeria »

Ich hatte etwas anderes im Kopf. Sehr häufig ist Juniperus chinensis ' Keteleeri ' angepflanzt und diesen erkennt man auch gut ohne Schild. Und sehr häufig ist x pfitzeriana ( das sind so gut wie alle flach und ganz breit wachsenden überall ) und da steckt auch chinensis drin, d.h. da dürften auch in der Menge mehr als 2 Samen, (es sollen meist 2-4- sein ). So dass es vielleicht etwas leichter wird mit dem Inhalt der Beerenzapfen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

pachytodes
Beiträge: 33
Registriert: 01 Aug 2023, 06:28
Wohnort: Mittelfranken

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von pachytodes »

LCV hat geschrieben:
09 Sep 2023, 22:51
pachytodes hat geschrieben:
09 Sep 2023, 21:45
Die Frage war auch, ob die Fotos verwendet werden können, ich habe nichts dagegen, im Gegenteil.
Hi,

danke schon mal. Fotos bei Weiterverwendung versehe ich mit © + Urheber .

Gruß Frank
Hallo Frank,
Du kannst gerne die Bilder nun verwenden. Am Ende hat sich die Sorte "Canaertii" mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als richtig erwiesen.
Gruß,
ps
Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Denkvorgang gibt, der ohne persönliche Erfahrung möglich ist. Alles Denken ist nachdenken.
Hannah Arendt

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12204
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Juniperus virginiana 'Canaertii'?

Beitrag von LCV »

Hi,

danke. Werde den Stamm mit der markanten Rinde in die Sammlung einbauen.

Gruß Frank

Antworten