Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Ursido
Beiträge: 3
Registriert: 15 Jun 2023, 09:57

Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Ursido »

Hallo,
ich möchte Hilfe bei der Bestimmung einer Konifere, die in unserer Kleingartenanlage wächst.
Hintergrund ist der Birnengitterrost, wofür Juniperus chinensis anfällig wäre.
Die Fotos sind von heute, ich finde keine Blüten oder Zapfen, die Nadeln sind etwa 4mm lang.
Vielen Dank
1.jpeg
1.jpeg (252.66 KiB) 1622 mal betrachtet
2.jpeg
2.jpeg (212.38 KiB) 1622 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Cryptomeria »

Mit ' Ellwoodii ' liegst du richtig. Lass ihn stehen. Schön gewachsen.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Ursido
Beiträge: 3
Registriert: 15 Jun 2023, 09:57

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Ursido »

Danke für die Einschätzung

Ursido
Beiträge: 3
Registriert: 15 Jun 2023, 09:57

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Ursido »

Gibt es andere Meinungen?

Kiefernspezi
Beiträge: 8879
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Kiefernspezi »

Nein, das ist absolut sicher.
Und bitte stehen lassen.

Viele Grüße.

André

Benutzeravatar
HFS
Beiträge: 1014
Registriert: 06 Jan 2022, 01:28
Wohnort: Landkreis Eichstätt

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von HFS »

Diese Sorte sieht sowas von überhaupt nicht nach der Art aus, finde ich immer wieder spannend. Das ist zumindest teilweise der Grund, warum ich mich bei Nadel- oder schuppenblättrigen Gehölzen eher schwer tue mit der Bestimmung..
30.362315, 130.568244

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Cryptomeria »

Bei den in den letzten Jahren geradezu explosionsartig sich vermehrenden Kultivaren, egal bei welcher Art und dann noch sehr abweichenden Formen von der Norm, ist das selbst für Fachleute nicht einfach. Wenn man die Pflanze nicht kennt, kommt man mit Bestimmungsschlüsseln einfach nicht weiter. Beispiel: Chamaecyparis thyoides und im Vergleich das Kultivar Ch. th. ' Blue Rock', Cryptomeria jap + die Kultivare ' Elegans' und die gesamte Elegans-Group oder die Araucarioides-Group, Platycladus orientalis und die Sorte ' Sanderi ', Sequoiadendron giganteum und das Kultivar ' Julian ', Thuja occidentalis und 'Ohlendorfii' . Die Liste ließe sich locker fortsetzen, fast für jede Art. Die kennt man dann nur, wenn man sie gepflanzt oder irgendwo gesehen hat. Bei Laub teilweise nicht anders, auch bei Stauden.
Deswegen ist es nicht einfach.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8879
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Juniperus chinensis oder Chamaecyparis lawsoniana 'Ellwoodii'

Beitrag von Kiefernspezi »

Vielleicht hilft es zu erwähnen, dass es bei Koniferen Jung-und Altbenadelung gibt. Die Jungbenadelung ist oft nur in den ersten Monaten oder Jahren vorüberhehend zu sehen. Bei Chamaecyparis lawsoniana ist die Jungbenadelung nadelförming, die Altbenadelung schuppig. Bei der vorliegenden Sorte wird fortwährend nur die Jungbenadelung gebildet, weshalb sie anders als die Art aussieht.

LG André

Antworten