5 mm - Blüte ---> Ribes sp.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

5 mm - Blüte ---> Ribes sp.

Beitrag von kurt »

Hallo zusammen

Ich habe heute diesen Strauch zum ersten Mal im Wald gesehen, und zwar an mehreren Stellen. Ich habe einen Verdacht, kann es aber fast nicht glauben. Es ist eine kleine Blüte, Durchmesser der einzelnen Blüte ca. 5 mm. Es interessiert mich, ob ihr auf solch kleine Blüten achtet. Falls das Foto zur Bestimmung nicht ausreicht, kann ich weitere Fotos von den Blättern und der ganzen Pflanze liefern. Betrachtet es als Montagsrätsel.

Gruss
Kurt

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Kurt,
das ist eine Ribes-Art, welche genau kann ich dir nicht sagen, da müsste ich noch ein Blatt sehen.
LG Nalis

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo tormi

Man kann sie also doch nur an der Blüte erkennen. Das hat mich interessiert. Ich habe natürlich die ganze Pflanze gesehen und hatte diesselbe Vermutung. In meinem Beerengarten stehen weisse, schwarze und rote Johannisbeeren sowie die bläulichen Stachelbeeren. Obiger Garten ist ca. 100 m vom Fundort entfernt. Dazwischen kein einziges Exemplar. Sind Vögel für die Verbreitung verantwortlich? Jetzt ein Bild der Blätter.
Kann ich mit essbaren Früchten rechnen oder ist es eine Wildform? Gehört diese Pflanze in einen Hochwald (nur Laubbäume), wo sich der Unterwuchs gerade entwickelt?

Gruss
Kurt

Cryptomeria
Beiträge: 9265
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Kurt,

Verbreitung durch Amseln sehr wahrscheinlich.

Viele Grüße nach France

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo

Ich habe das erste Bild, das nicht direkt auf dem Bildschirm erschien, von 658 X 466 Px auf 650 X 460 verkleinert. Hoffentlich hat es etwas genützt.

Gruss
Kurt

Offensichtlich ja. Danke für den Tip, Stefan.

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

Also wenn die Blätter relativ klein sind, ist es Ribes uva-crispa. Wächst auch bei uns im Wald, habe mir von den sehr zahlreichen Jungpflanzen vor einer Woche eine ausgegraben.
MvG,
Johannes

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo ulmenfan

Ich komme soeben aus dem Beerengarten zurück. Wie in Wikipedia geschrieben, haben die Stachelbeeren dort mehrheitlich einzeln stehende Blüten, keine Trauben wie auf nachstehendem Foto aus dem Wald. Eigentlich ist eine Festlegung zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht wichtig, es werden in absehbarer Zeit ja Früchte kommen, dann sind wir schlauer (vielleicht).

Gruss
Kurt

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

ja, bei den Beeren wird es dann ganz eindeutig.
Zu den Wild-Stachelbeeren: Schmecken die gut, oder sind sie höchstens als Marmelade zu gebrauchen?
MvG,
Johannes

Antworten