kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer? --> Pinus brutia

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
chris2508
Beiträge: 13
Registriert: 21 Sep 2020, 18:05

kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer? --> Pinus brutia

Beitrag von chris2508 »

Guten Abend, Forum !
Im September bin ich im Süden der Insel Kreta an diesen Koniferen vorbeigelatscht. Beim Googeln konnte ich aber leider keine befriedigende Antwort auf die Frage nach der Art dieser Nadelbäume finden, in einem Baumführer über Bäume und Sträucher Griechenlands von Georg Sfikas war das Ergebnis dasselbe. Obwohl ich nicht ganz sicher bin, meine ich jedoch vermuten zu dürfen, dass es sich hier entweder um kalabrische Kiefern oder Aleppokiefern handeln könnte.
Ist es jemandem möglich, anhand der Fotos die Art exakt zu bestimmen?
Gruss,
der Chris
Dateianhänge
DSC01931.JPG
DSC01931.JPG (181.7 KiB) 1392 mal betrachtet
DSC01932.JPG
DSC01932.JPG (199.31 KiB) 1392 mal betrachtet
DSC01933.JPG
DSC01933.JPG (217.6 KiB) 1392 mal betrachtet
DSC01934.JPG
DSC01934.JPG (180.47 KiB) 1392 mal betrachtet
DSC01935.JPG
DSC01935.JPG (191.41 KiB) 1392 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 3839
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer?

Beitrag von Spinnich »

Mal sehen was unsere Experten sagen, ich bin mir nicht sicher ob man anhand der Bilddaten die beiden Arten und ihre Hybriden unterscheiden kann.
Needles are light green in P. halepensis arranged in groups of two (occasionally three), between 6 and 12 cm long and less than 1 mm wide. In P. brutia the needles are instead dark green and between 10 and 18 cm long.
Lies mal hier:
https://forest.jrc.ec.europa.eu/media/a ... brutia.pdf

LG Spinnich :D
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Cryptomeria
Beiträge: 10582
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer?

Beitrag von Cryptomeria »

Vom Habitus her gesehen und die kleineren , ungestielten Zapfen dazu, sehe ich Pinus brutia. Aber warte bitte noch auf die Antwort von André. Er ist Kiefernspezi (alist ). Es gibt immer auch diverse Varietäten ,Unterarten, Hybriden .
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Robaum
Beiträge: 42
Registriert: 18 Dez 2020, 00:10

Re: kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer?

Beitrag von Robaum »

Die weiblichen Zapfen könnten doch deutlich gestielt sein und deren Schuppen haben ein abgeflachtes Schild:
http://www.mittelmeerflora.de/Gymnosper ... t_dorn.htm

Stehen auch zu mehreren aufrecht ab:
http://www.mittelmeerflora.de/Gymnosper ... _stiel.htm

Dann wohl Pinus brutia:
http://www.mittelmeerflora.de/Gymnosper ... tiel.htm#2

Kiefernspezi
Beiträge: 8884
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer?

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo, die "Blickrichtung" der Zapfen ist wichtig. Senkrecht oder zur Ast-Spitze blickend = brutia, Richtung Stamm = halepensis.
Ferner ist brutia kompakter, eher dicklich als lang.
Aber die Bilder zeigen die großen Ähnlichkeiten. Von daher bin ich auch ein Anhänger der Sichtweise, dass brutia eine Subspecies von halepensis ist.
Wenn man die Ausbildung der Zapfen bei halepensis von Mallorca und Kroatien vergleicht, und dann wiederum die Ausprägungen von brutia auf der Krim oder der Türkei, dann muss man feststellen, dass die Unterschiede auch innerhalb der Art oder Subspecies sehr groß sind, aber trotzdem passt alles in eine Art mit vielen Varietäten - ansonsten müsste man gleich 5 oder 6 Arten aufgrund von spezifischen Ausprägungen begründen. Doch sind m.E. nach die Unterschiede nicht so groß, dass sich dies lohnt.
Für Forstleute sind die Herkünfte allerdings wichtig. Es gibt mehr oder weniger starkwüchsige, bzw. In ihren Eigenschaften vorteilhafte Klimarassen, die auch nicht gekreuzt werden sollten.
Aber dies kennt man ja auch z.b. von den Redwoods usw.

LG

André

chris2508
Beiträge: 13
Registriert: 21 Sep 2020, 18:05

Re: kalabrische Kiefer oder Aleppokiefer?

Beitrag von chris2508 »

Vielen Dank für eure Bemühungen! :)

Gruss,
Chris

Antworten