Mammutbaum? ---> Pseudotsuga menziesii

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
MrFrit
Beiträge: 3
Registriert: 10 Mär 2008, 10:49
Wohnort: Wertheim am Main

Mammutbaum? ---> Pseudotsuga menziesii

Beitrag von MrFrit »

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, deshalb ein Hallo an alle!

Ich habe hier bei uns im Grenzgebiet zum Spessart beim wandern eine Gruppe von Bäumen gefunden. Nach einem Tip habe ich mich auf die Suche nach den "Mammutbäumen" gemacht.

Laut meinem Bestimmungsbuch könnte das ein Sequoiadendron Giganteum sein.
Stammdurchmesser unten ca. 1,5m
Höhe ca. 30-40m
Die Rinde ist sehr weich, eher korkartig und merklich dick.

Wie ist eure Meinung? Leider habe ich keine weitere Bilder machen können, ich hole das bei der nächsten Wanderung nach.


Fred
Dateianhänge
Mammut.jpg
Mammut.jpg (485.78 KiB) 4418 mal betrachtet

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Fred,
willkommen im Forum,

Ich bin mir mit Sequoiadendron giganteum nicht sicher. Vergleiche deinen Baum mit Pseudotsuga menziesii, der Douglasie. Die wird oft als schnellwachsender Holzlieferant angebaut.

LG Nalis

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8891
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Fred,

die rötliche Farbe des Stammes weiter oben würde passen. Diese dunkle, korkartige Borke irritiert mich. Ich habe kürzlich Bilder von Bäumen eingestellt, die eindeutig als Sequoiadendron gig. ausgezeichnet waren. Da kannst Du mal vergleichen.
Siehe unter: Parks, Gartenanlagen ...
Forstliches Versuchsgelände Liliental, Kaiserstuhl
sowie unter Termine
Besichtigung Kurpark Badenweiler

Es wäre sicher hilfreich, den Habitus des Baumes zu fotografieren und auch einen Zweig aus der Nähe. Also, wandern ist gesund!!! Fotografiere bitte noch etwas. Vielleicht liegen ja auch Zweige oder Zapfen am Boden, die zur eindeutigen Identifikation beitragen könnten.

Viele Grüße
Frank

MrFrit
Beiträge: 3
Registriert: 10 Mär 2008, 10:49
Wohnort: Wertheim am Main

Beitrag von MrFrit »

Da könntest du aber recht haben! Die Rinde beider Bäume ist für mich (also dem Laien) doch recht ähnlich.
Das würde den Standort und die Größe erklären.

Danke,
Fred

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo,

das ist eindeutig Pseudotsuga. Erstens erkennt man einige Zweige mit Nadeln und zweitens reißt die Borke auf und gibt einen rötlichen Untergrund zu erkennen.

VG Wolfram

MrFrit
Beiträge: 3
Registriert: 10 Mär 2008, 10:49
Wohnort: Wertheim am Main

Beitrag von MrFrit »

Hallo Frank,

sehr interessant deine Beiträge und Fotos. Auf jeden Fall mache ich nochmal Bilder wenn ich in dem Gebiet unterwegs bin.

Ich gehe aber mittlerweile auch davon aus, dass wir es hier mit einer gewöhnlichen Douglasie zu tun haben.

Dieser Baum hat mein Interesse geweckt, dabei habe ich festgestellt wie wenig man (ich) doch über Bäume weiß.
Und ich lebe schon immer im/am Wald...

Vielen Dank!

Cryptomeria
Beiträge: 9245
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Fred,

wie Wolfram sagt, eindeutig Douglasie.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten