Cryptomeria japonica und Ginkgo biloba

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Cryptomeria japonica und Ginkgo biloba

Beitrag von Brötchen »

Hallo
heute oder morgen will ich ein paar Cryptomeria japonica und Gingko biloba Samen anpflanzen. Was muss ich alles beachten?
Brauchen sie eine Drainage?

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

Cryptomeria
Beiträge: 10177
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Martin,

Du streust die Cryptomerien -Samen auf deinen mit Erde gefüllten Blumentopf und bedeckst ganz dünn mit Sand oder anderem feinen Material und dann Tüte drüber um hohe Luftfeuchtigkeit zu erreichen.
Die Ginkgo-Nüsse drückst du etwas in deine Erde und bedeckst auch noch etwas.
Beide Arten keimen eigentlich problemlos, einige Ausfälle gibt es natürlich immer.

Bei diesem Wetter ist gut, erst mal schön Sonne und zunehmende Tageslänge.

Viel Erfolg

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
brauchen die Gingko-Samen auch eine hohe Luftfeuchtigkeit?

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Nachtragsfrage:
Ist es eig. egal welchen Sand?

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

kurt
Beiträge: 3259
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Brötchen

Nach meiner Erfahrung sollte der Sand nicht zu fein sein, da er sonst durch die Feuchtigkeit zu einer Platte zusammenbackt.

Gruss
Kurt

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Martin,

gut geeignet ist Quarzsand. Der ist zwar sehr fein, hat aber keine bindigen Bestandteile, so dass es nicht zu Verkrustungen der Oberfläche kommt. Ausserdem ist er praktisch steril, da thermisch getrocknet. Kannst du in jedem Baumarkt oder Baustoffhandel bekommen.

Viele Grüße

Raimond

Acer
Beiträge: 3
Registriert: 10 Feb 2008, 09:48
Wohnort: Österreich

Beitrag von Acer »

Hallo Martin!!!
Ich habe zufällig auch vor ein paar Tagen Ginkgosamen im Park gesammelt.
Da sie denn ganzen Winter draußen unter dem Baum gelegen haben sind sie au natürliche Weiße stratifiziert worden.

Zuerst habe ich sie von ihrer stinkenden Hülle (Buttersäure) befreit und im Zimmer bei ca. 20C unter gespannter Luft gesetzt.

Die gesp. Luft ist sehr wichtig für die Keimung (alle 2-3 tage lüften).
das Substrat sollte am besten Anzuchterde mit etwas Sand sein.

Viel Glück bei deiner Vermehrung :) :)
Melde mich sobald meine keimen.
Grüße Acer

Antworten