Pinus nigra

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Pinus nigra

Beitrag von tormi »

Hallo,
an einigen unseren P. nigra ist seit 2-3 Jahren ein Nadelsterben zu beobachten. Auffallend ist, dass hauptsächlich die Triebspitzen absterben. Damit schliesse ich die Kiefernschütte aus. Weiterhin fällt ein massiver Harzaustritt am Stamm auf.
Kann es sich hierbei um das Scleroderris-Triebsterben handeln. Die P. nigra wird als hochanfällig für diesen Pilzbefall beschrieben.
Grund für den Befall sind kühl-feuchte Witterungsbedingungen.
Dieser Pilz bildet kleine schwarze Fruchtkörper aus, ich allerdings bei meiner Suche danach noch keinen gefunden.

freue mich über jede Stellungnahme
LG Nalis
Dateianhänge
Pinus nigra Sandweiler 16 01 08.c.JPG
Pinus nigra Sandweiler 16 01 08.c.JPG (78.87 KiB) 2969 mal betrachtet
Pinus nigra Sandweiler 16 01 08.a.JPG
Pinus nigra Sandweiler 16 01 08.a.JPG (76.49 KiB) 2969 mal betrachtet

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Nalis,

es könnte sich auch um das Diplodia-Triebsterben handeln. Dieser Pilz wird durch wiederholte (Sommer)-Trockenheit gefördert. Wenn man den Wittererungsverlauf seit 2003 betrachtet, wäre das also auch möglich. Diplodia hat große Ähnlichkeit mit Scleroderris.

Viele Grüße

Raimond

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Raimond,
eine Ähnlichkeit zwischen diesen beiden Erregern besteht. Beide bilden Pyknidien aus. Ich will Diplodia nicht ganz ausschliessen aber die typischen Triebkrümmungen sind mir nicht aufgefallen. Auf denn Bildern ist das aber schlecht zu erkennen.
Ich werde nachher die Bäume nochmal gründlich untersuchen und eventuell noch das eine ode andere Bild schiessen.
Danke für die Antwort und auch von mir ein herzliches willkommen zurück, auch wenn wir uns noch nicht kennen.

LG Nalis

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Nalis,

vielen Dank für's Willkommen, werden uns sicher noch näher kennenlernen ;-).

Vielleicht kannst du mal mit einer Lupe oder einem Taschenmikroskop schauen ob du Sporen findest. Bei Diplodia sind diese schwarz und elliptisch, bei Scleroderris farblos und sichelförmig.

Viele Grüße

Raimond

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo tormi,

ohne Raimonds kurzen und prägnanten Rat in Frage stellen zu wollen, hast Du hier mal reingeschaut? und für Scleroderris hier?
auch hier
Viele Grüße
Wolfram

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Wolfram,
ja die Seiten kenne ich, ich tendiere zu Scleoderis bin mir aber noch nicht sicher mit der Diagnose. Heute hatte ich keine Zeit mehr um an die Kiefern ran zu gehen. Morgen schaue ich nochmal genau, in den letzten Tagen habe ich gelernt, dass man immer eine Lupe dabei haben sollte. Hier hilft es sicher auch. :wink:


@Raimond, davon gehe ich aus :wink:


LG Nalis

Antworten