Spitzahorn ---> Fraxinus excelsior

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Kadl
Beiträge: 476
Registriert: 22 Mai 2007, 20:05
Wohnort: Regensburg

Spitzahorn ---> Fraxinus excelsior

Beitrag von Kadl »

Hallo zusammen,

habe heute im Wald einiger dieser Bäume gesehen und bin mir nicht ganz sicher. Ich würde auf Spitzahorn tippen.

Stimmt Ihr da zu oder habt ihr andere Ideen? Ohne Blätter tuh ich mich immer so schwer :oops:

Habe leider kein Bild vom habitus. Er verlief einstämmig und verästelte erst im Kronenbereich. Ich hoffe das hilft ein wenig.

danke und lg

kadl
Dateianhänge
DSC00721.JPG
DSC00721.JPG (101.63 KiB) 12580 mal betrachtet
DSC00722.JPG
DSC00722.JPG (104.54 KiB) 12580 mal betrachtet
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo, Kadl:

m.E. ist die Rinde zu hell und zu korkig für einen Spitzahorn.
Ich tippe mehr auf Pappel.

Hinweis: Bei den Ahornen sieht man oft noch die Früchte oben hängen. Außerdem sind die Zweige stark gegenständig.

Wolf
Wolf Roland

Snash
Beiträge: 51
Registriert: 11 Dez 2007, 19:30
Wohnort: Porta Westfalica/Göttingen

Beitrag von Snash »

Nach der Rinde würde ich fasst auf eine Esche tippen.

Spitzahorn kann man im Winter schön an seinen roten Knospen erkennen. Im vergleich zum Bergahorn der grüne Knospen hat.

captainplanet
Beiträge: 299
Registriert: 12 Apr 2007, 16:36

Beitrag von captainplanet »

Ein Bild aus größerer Entfernung worauf man die Form der Äste und der Krone erkennen kann wäre hilfreich.

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Ich schließe mich Wolfs Vorschlag der Pappel an. Die Korkleisten laufen sehr lang herab. Im Vergleich mit meinen Bildern stimmt das überein.

Wolfram

kurt
Beiträge: 3259
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Kadl
Wegen der Helligkeit der Rinde: Wurde das Foto mit Blitzlicht gemacht? Ich stelle morgen das Foto einer Esche einer vergleichbarer Grösse ein.
Kurt

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,
mit dem Stamm kann ich leider nicht viel anfangen. Kann auch nichts zu Esche oder Pappel sagen. Ich müsste schon den Habitus/Krone sehen.
LG Nalis

JohnDoe
Beiträge: 459
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe »

Nur von der Textur des Stammes zu schließen, würde ich auch auf Spitzahorn tippen.

lG, Johann

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo Kadl,

es ist natürlich ganz nett sich mal so auf die Rinde zu konzentrieren. Es gibt ja in unseren Baumlisten die Möglichkeit selbst nachzuschauen.

Mein Wunsch ist, nicht ohne Not die Fragen hier auf diese Weise zu stellen. Wenn man eine Kamera dabei hat, ist es kein Aufwand, auch ein Bild vom Habitus zu machen und ebenfalls einzustellen. Oder ergänzend von den Knospen. Was nützt das Rätseln, wenn man nur die halbe Info hat - das ist o.k., wenn es nicht anders geht. Aber sonst überflüssig.
LG Roseo

Kadl
Beiträge: 476
Registriert: 22 Mai 2007, 20:05
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Kadl »

Danke für die vielen Tipps...
JohnDoe hat geschrieben:Nur von der Textur des Stammes zu schließen, würde ich auch auf Spitzahorn tippen.
Genau deshalb bin auch ich auf Spitzahorn gekommen.

wolfachim_roland hat geschrieben:m.E. ist die Rinde zu hell und zu korkig für einen Spitzahorn.
Genau das macht mich so unsicher.


Ich werde ,wenns geht schon morgen, nochmal vorbeischaun. Dann gibts auch Bilder vom Habitus. Das wird wieder eine ganz schöne Rutschpartie...

mfg

kadl
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

Kadl
Beiträge: 476
Registriert: 22 Mai 2007, 20:05
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Kadl »

Habe ganz vergessen Kurts Frag zu beantworten.

Das Foto wurde mit Blitz gemacht. Die Farbe passt aber schon so und kommt wohl nicht vom Blitz.

mfg

kadl
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

kurt
Beiträge: 3259
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Ich schliesse mich Roseos Stellungnahme an und bringe hier ein Warnbeispiel. Die Esche steht im Wald, musste sich also nach dem Licht strecken. Es handelt sich um ein und denselben Baum. Der linke dünne, offensichtlich viel jüngere Stamm kommt etwa 3o cm über Boden aus dem rechten. Sie sind beide 17-20 m hoch. Nun vergleicht mal die Rinden der beiden. Ohne die zusätzlichen Information wäre eine Zuordnung fast unmöglich. Ich könnte die Borke der Mutteresche nicht mal von den danebenstehenden Eichen unterscheiden.

Gruss

Kurt

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6705
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Kurt,
Du weißt da mit Deinen sehr zutreffenden Bildern auf ein grundsätzliches Problem der Bestimung durch Bildvergleich - und natürlich auch unserer Baumliste - hin:
Wenn man ein "typischen" Exemplar darstellen möchte, wird's normalerweise ein großer, schön entwickelter Baum sein. Die Borke zeigt dann natürlich ihr "Altersbild", aber auch Habitus oder Blattform zeigen den ausgewachsenen Baum. Wie soll man den mit einem jungen vergleichen?
Umgekehrt gilt genauso: da hat der Fotograf eine interessante Art, dummerweise aber nur ein junges Exemplar - da kommt kein besonders aussagefähiges Bild von Habitus oder Borke zustande.
Mit dem Problem muß der Beschreiber/Fotograf der Baumliste (oder eines beliebigen Buches) leben - und dieses Problems muß (sollte!) sich der Nutzer beim Bildvergleich bewußt sein. Für den Laien ist das natürlich kaum realistisch!
Es bleibt ein Problem.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

kurt
Beiträge: 3259
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo
Um auf den 2. Grund zu kommen, warum ich diese Bilder eingestellt habe: Ich sehe keine grosse Uebereinstimmung meiner Eschenborke mit dem Baum von Kadl. Ist wohl keine Esche. Spitzahorn kann ich nicht fotografieren, ich habe keinen.
Gruss
Kurt

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6705
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Kurt,
Kadls Baum halte ich auch nicht für einen Spitzahorn.
Dir Borke der Esche kann aber noch deutlich grober werden, als bei Deinen Bildern. Die Andeutung des Aufreißens der Borke zu einem groben Leistenmuster kann man auch bei Deinem "älteren" Stamm erkennen.
Nach dem Bild halte ich Kadls Baum aber für eine Esche mit deart grober Borke für zu jung.
Wir hatten schon den Vorschlag Pappel, das scheint mir durchaus plausibel.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Antworten