Nochmal Juniperus? ---> Chamaecyparis pisifera 'plumosa'

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Nochmal Juniperus? ---> Chamaecyparis pisifera 'plumosa'

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hier kommt Frage 2 zum Lantzscher Park. Ich bin wirklich unsicher. Juniperus? Oder Schuppenfichte, Athrotaxis laxifolia? Zapfen habe ich leider nicht gesehen, aber Habitus und Blätter.
Dateianhänge
DSCF4901.JPG
DSCF4901.JPG (57.27 KiB) 6652 mal betrachtet
DSCF4900.JPG
DSCF4900.JPG (59.63 KiB) 6652 mal betrachtet
DSCF4899.JPG
DSCF4899.JPG (53.56 KiB) 6652 mal betrachtet
DSCF4898.JPG
DSCF4898.JPG (56.15 KiB) 6652 mal betrachtet
Es geht um den hinteren Baum, dessen Krone von der Sonne beschienen ist.
Es geht um den hinteren Baum, dessen Krone von der Sonne beschienen ist.
DSCF4897.JPG (73.16 KiB) 6652 mal betrachtet
LG Roseo

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

... also ich glaube jetzt, dass es auch ein Riesen-Mammutbaum, Sequoiadendron giganteum ist, wie sie an anderer Stelle im Park auch stehen. Weil wenig Licht ist, warscheinlich etwas spärlicher als sonst gewachsen, aber was soll es sonst sein? Juniperus nehme ich zurück. Muss demnächst den Boden absuchen nach den charakteristischen Riesenmammut-Zapfen.
LG Roseo

Piru
Beiträge: 1038
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru »

Hmmm...ich bin mir da nicht ganz so sicher....müsste die Borke fühlen dann wüsste ich es...sieht so unflauchig aus...
Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Roseo,
den würde ich der Gattung Chamacyparis zuordnen. Welche Art muss ich selbst noch herausfinden.
LG Nalis

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
ich bin mir ziehmlich sicher, dass es der Sequiadendron gig. ist. Die Nadeln schauengenauso aus wie die von meinem.

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Natürlich ist es Sequoiadendron giganteum sowie Martin es schreibt. Bei genaueren hinschauen doch erkannt. Da stand der Rotwein von gestern Abend wohl noch etwas in den Augen :roll:
LG Nalis

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo Roseo
mich interessiert aber noch, wie groß der Baum ungefähr ist.

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo Martin,

der Baum ist recht hoch, ich kann nur schätzen, sagen wir ca. 12 bis 15 Meter.

Stell doch bei Gelegenheit mal ein Bild ein von deinem 3jährigen, der immer grüßt. Wäre mal interessant zu sehen, welche Ausmaße er hat.
LG Roseo

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
das werde ich noch machen. Wenn du seine Größewissen möchtest, er ist ca 65cm groß.

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Bevor wir uns entspannt zurücklehnen und denken, dieser Baum sei richtig bestimmt, muss ich das Thema nochmal aufnehmen. Heute früh habe ich ihn mir nochmal ausführlich angeschaut und neue Bilder gemacht. Die Nadeln sind sehr viel kleiner als bei Sequoiadendron gigantum. Anbei Habitus und Größenvergleich eines Zweigs.
Vielleicht - da bin ich aber sehr unsicher - ein Chamaecyparis pisifera 'Plumosa'?
Dateianhänge
DSCF2705.JPG
DSCF2705.JPG (64.34 KiB) 6342 mal betrachtet
es ist der Baum in der Mitte, dessen Stamm oben dreigeteilt ist.
es ist der Baum in der Mitte, dessen Stamm oben dreigeteilt ist.
DSCF2684.JPG (57.61 KiB) 6342 mal betrachtet
LG Roseo

Cryptomeria
Beiträge: 10051
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Roseo,

Athrotaxis gibt es in diesen Größen bei uns überhaupt nicht, da sie die kalten Winter in den letzten 30 Jahren nicht überlebt hätten. Juniperus, obwohl winterhart kommt vom Habitus auch nicht in Frage. Sequoiadendron sieht völlig anders aus, vor allem die Borke, aber auch die Nadeln.
Chamaecyparis ist es auf jeden Fall.Mit Ch. pisifera plumosa liegst du goldrichtig, wenn die Nadeln weich und grünlich sind (s.letztes Foto), auf deines ersten Fotos sind die Nadeln mehr bläulich was auf Ch. pisifera Squarrosa hindeuten könnte. Bäume in dieser Größe sind völlig normal hier bei uns, da sie schon sehr lange angepflanzt werden.

Viele Grüße und allen nachträglich noch alles Gute fürs neue Jahr. Ich bin ab heute auch wieder da.

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Cryptomeria
Beiträge: 10051
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Nachdem ich nachträglich deine Squarrosa gesehen habe , habe ich nochmals nachgeschaut und bin ziemlich sicher, dass es sich um einen Vertreter der plumosa-Gruppe handelt. Es gibt etliche verwandte Sorten, allerdings dürfte es sich bei diesem alten Baum um plumosa handeln, da viele Sorten doch eher jüngeren Datums sind.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten