Juniperus? ---> Chamaecyparis pisifera 'Squarrosa'

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Juniperus? ---> Chamaecyparis pisifera 'Squarrosa'

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo zusammen, auch im Unterforum 'heimisch' nochmal allen Baumfreunden ein gutes neues Jahr!

Ich habe gleich zwei Fragen zu zwei Bäumen im 'Lantzscher Park', die ich bisher immer noch nicht bestimmt habe.

Was ist dies hier? Ein Juniperus?
Dateianhänge
DSCF4896.JPG
DSCF4896.JPG (63.83 KiB) 15249 mal betrachtet
DSCF4895.JPG
DSCF4895.JPG (62.25 KiB) 15249 mal betrachtet
DSCF4891.JPG
DSCF4891.JPG (70.41 KiB) 15249 mal betrachtet
DSCF4890.JPG
DSCF4890.JPG (57.61 KiB) 15249 mal betrachtet
LG Roseo

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

hallo Roseo,
ich tippe auf Juniperus communis, bin mir bei Koniferen aber nie sicher.
LG Nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Die Nadeln von communis stehen aber in 3-zähligen Wirteln. Mehr kann ich aber auch nicht sagen.

Gruß Wolfram

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Könnte es nicht aber auch Chamaecyparis sein? Bei den Gartenformen kenne ich mich überhaupt nicht aus, es gibt aber doch genug Spezialisten.
Weiterhin werfe ich noch Juniperus chinensis (eine Gartenform) in die Runde.

VG Wolfram

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Liebe Baumfreunde,

wo Ihr heute sicher in Rätselstimmung seid, schaut Euch doch diesen Baum nochmal an. Noch ist die Bestimmung ungelöst. Juniperus war eine Meinung - aber ich denke auch, dass die Nadeln i.d.R. in dreizähligen Wirteln stehen. J. chinensis - da habe ich mir auch die Bilder im Web angeschaut, sieht anders aus - allerdings waren da keine Makroaufnahmen bei.

Gibts noch Erkenntnisse hierzu?

Ach ja, die Nadeln/ Blätter sind übrigens weich.
LG Roseo

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6526
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Baumfreunde,
rein gefühlsmäßig tippe ich zunächst auch mal auf Juniperus.
Viele Arten bleiben aber relativ klein verglichen mit dem großen Baum, den uns Roseo hier zeigt (10 m? oder höher?).
Zweites Problem: viele Arten haben (auch) Schuppenblätter, von denen ich hier nichts sehe.
Das schränkt beides die Auswahl ein.
J. communis kenne ich nur als Strauch, nach R/N aber bis 15 m hoher Baum!
J. chinensis (bis 20 m), aber Nadeln wirtelig oder gegenständig; auch Schuppenblätter - paßt m.E. nicht.
Aber eine wirkliche Idee habe ich nicht.
Wo bleibt Wolfgang/Cryptomeria?
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,
wenn die Nadeln weich sind, kann es eigentlich nur noch Chamaecyparis pisifera sein. Der kann bis zu 50m hoch werden. Ich habe einen im Forstarboretum von St-Hubert (Belgien) gesehen der ähnliche Masse hat.
Von den Nadeln her passt es.
LG Nalis
Dateianhänge
Chamaecyparis pisifera 19 06 07.JPG
Chamaecyparis pisifera 19 06 07.JPG (53.43 KiB) 15077 mal betrachtet

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Ja, danke, das Bild von Tormi sieht wirklich ähnlich aus.

Ich kenne aus dem Bot. Garten Düsseldorf eine Chamaecyparis pisifera 'Filifera', die erscheint mir allerdings wieder anders von den Blättern.

Im R/B lese ich zu Chamaecyparis pisifera, dass die Blätter unterseits weiße Flecken tragen. Das schaue ich mir morgen noch mal an.
Es ist von flächenständigen und kantenständigen Blättern die Rede - das leuchtet mir nicht ganz ein.
Dateianhänge
Chamaecyparis pisifera 'Filifera'
Chamaecyparis pisifera 'Filifera'
DSCF0433.JPG (70.28 KiB) 15070 mal betrachtet
LG Roseo

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Es wird, wie es scheint, Ch. pisifera 'Squarrosa' sein: bis 20 m hoch, Nadeln oben blaugrün, unterseits silbrigweiß.

VG Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6526
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Wolfram, Nalis,
wenn das erste Bild von Roseo (und Tormis bestätigender Beleg) wirklich Chamaecyparis sein sollen, dann habe ich gerade viel gelernt - denn es wirft mit Chamaecyparis-Weltbild über den Haufen.
Ich habe mal etwas gegoogelt und verschiedene Bilder gefunden.
Einige bestätigen, daß C. pisifera squarrosa (Form?, Varietät?, Subspezies?) wohl so lange Nadeln statt Schuppenblättern hat.
Was mir dabei nicht klar wird:
ist das nur eine Jugendform - und im Alter treten die "normalen" Schuppenblätter auf? Oder ist es das Wesen von 'squarrosa', daß eine Jugendform überdauert? oder ...?
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Stefan,

die ewig jungen Jugendformen bei Chamaecyparis sind mir schon immer ein Rätsel gewesen. Vor allem auch deswegen, weil sie im Kopf alles durcheinander bringen. Ich kann mir die vielen Formen der Friedhofsgehölze nie merken, ich weiß nur daß es sowas gibt. Deswegen hatte ich auch Chamaecyparis (s.o.) in die Diskussion gebracht.

Es ist beruhigend für mich zu wissen, daß es noch andere gibt, die damit ihre Probleme haben :wink:

Viele Grüße
Wolfram

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Mir geht's genauso,
Cryptomeria wird in den nächsten Tagen wieder da sein. Er wird uns sicher weiterhelfen können.
LG nalis

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die aufschlußreichen Infos! Ich denke ganz sicher, dass wir es jetzt haben: Chamaecyparis pisifera, 'Squarrosa' - und zwar unter den in R/B genannten Squarrosa Formen die reine 'Squarrosa'.
Friedholfsgehölz trifft auch zu, denn dieser Baum steht im Lantz'scher Park bei der Grabkapelle, die sich die Familie Lantz dort hat anlegen lassen. Zur linken und rechten sind nur immergrüne Gehölze, außer Eiben diverse andere.
Hier noch einige Bilder dieses Chamaecyparis pisifera, 'Squarrosa'.
Dateianhänge
DSCF2690.JPG
DSCF2690.JPG (62.22 KiB) 15003 mal betrachtet
Zweige moosartig kraus ... weich ...
Zweige moosartig kraus ... weich ...
DSCF2672.JPG (67.67 KiB) 15003 mal betrachtet
Blätter oberseits blaugrün, unterseits silberweiß
Blätter oberseits blaugrün, unterseits silberweiß
DSCF2668.JPG (64.77 KiB) 15003 mal betrachtet
LG Roseo

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Ok, Rätsel gelöst dank guter Zusammenarbeit.
LG nalis

Cryptomeria
Beiträge: 10125
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo ,

ich bestätige nochmal kurz: eindeutig Ch. pisifera Squarrosa.

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten