Unbekannte Pflanze vom Tuniberg ---> Lycium barbarum

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Benutzeravatar
Paeonia
Beiträge: 265
Registriert: 11 Jun 2020, 14:14
Wohnort: Rheintal ,40 km vom Kaiserstuhl

Unbekannte Pflanze vom Tuniberg ---> Lycium barbarum

Beitrag von Paeonia »

Hallo ,

wir sind gerade von einer Wanderung am Tuniberg zurück - dort sah ich heute eine Pflanze die mir vollkommen neu war ...
Wuchs strauchartig am Wegrand ...
einige Blüten waren noch zu sehen ...
Hab zwar eine Idee ...aber ich würde gerne die Meinung von den wirklichen Kennern hören :)
Vielen Dank schon mal im Voraus !
Viele Grüße Hans
Dateianhänge
Unbenannt25.09.21.JPG
Unbenannt25.09.21.JPG (186.36 KiB) 1357 mal betrachtet
'Nix Gwiss woass ma ned' ( Finessensepperl 1763 - 1829 )

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6582
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von stefan »

Hallo Hans,
Mich erinnert die Blüte an Lycium barbarum.
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5556
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von bee »

Hallo,
ich bin auch beim Bocksdorn, falls da noch weitere Meinungen erwünscht sind.
Lycium spec. (ob barbarum oder chinense oder Kultursorte, die auch Hybride sein könnte .... genaue Arten sind da so eine Sache.)

http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... ksdorn.htm
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
Paeonia
Beiträge: 265
Registriert: 11 Jun 2020, 14:14
Wohnort: Rheintal ,40 km vom Kaiserstuhl

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Paeonia »

Hallo Stefan ,hallo Bee ,

vielen Dank für Eure Ideen :)
Ja ...ich glaube Lycium kommt schon hin ( war auch meine Idee )
Kann man denn L.europaeum ausschließen ?
In der Nähe wuchs :
Sorbus domestica ( angepflanzt )
Colutea arborescens ( große Bestände )
Solanum nigrum
u.v. andere ....

Schönen Abend
Hans
'Nix Gwiss woass ma ned' ( Finessensepperl 1763 - 1829 )

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6582
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von stefan »

Hallo Hans,

nach dem, was auf Deinem Bild an Blättern zu erahnen ist, scheint mir Lycium barbarum besser zu passen. (siehe auch http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... dorn.htm#3)
Aber wirklich exakt ist es nach dem Bild wohl nicht möglich.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Cryptomeria
Beiträge: 10212
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Cryptomeria »

Da L. europaeum im Mittelmeergebiet beheimatet ist und nicht in Deutschland ( oder heute vielleicht nur ganz vereinzelt ganz im Süden vorkommt ) würde ich auf jeden Fall von L. barbarum ausgehen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Paeonia
Beiträge: 265
Registriert: 11 Jun 2020, 14:14
Wohnort: Rheintal ,40 km vom Kaiserstuhl

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Paeonia »

Hallo Cryptomeria ,

ja ... du hast sicher recht
Ich hab inzwischen auch herausgefunden das diese Art gar nicht in Deutschland vorkommt
Wenn ich wieder mal in die Gegend komme dann schaue ich mir die Pflanze nochmal genauer an
Vielen Dank !

Gruß Hans
'Nix Gwiss woass ma ned' ( Finessensepperl 1763 - 1829 )

Spinnich
Beiträge: 3464
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Spinnich »

L. europaeum?
...zudem wäre dann die Blütenkrone eher blass (weiß oder rosa) und nicht so typisch violett.
Nur wenn die Pflanze relativ große Früchte hervorbringt würde ich L. barbarum anzweifeln und eventuell einen Kultivar in Erwägung ziehen.
Sehr anspruchslose Pflanze, die selbst in einem Topf von der Größe eines Likörglases bei mir seit vielen Jahren als Miniaturbonsai ausdauert.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10640
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von LCV »

Der Tuniberg ist in meiner Nähe. Werde da mal nachschauen.

Südwestlich habe ich oberhalb eines Weinbergs vor Jahren
Lycium barbarum gefunden.

Benutzeravatar
Paeonia
Beiträge: 265
Registriert: 11 Jun 2020, 14:14
Wohnort: Rheintal ,40 km vom Kaiserstuhl

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Paeonia »

Hallo Spinnich ,

bin inzwischen wieder weg von meiner Idee mit L.europaeum ...Du hast recht - diese blüht mehr blass

Interessant war gestern auch noch ein Blick auf Floraweb :
dort ist L.europaeum für Deutschland gar nicht gelistet
wohl aber L.barbarum ....mit großem Vorkommen im Osten:
Ach so ...Link posten geht nicht ...bitte schaut mal auf Floraweb unter Lycium
Witzigerweise aber für meine Gegend ( Oberrhein ) gar nichts - jetzt wundert es mich nicht mehr das ich diese Pflanze noch nie gesehen habe

Hallo LCV ,

ich kann Dir gerne den Standort schreiben ...dann brauchst Du nicht herumzusuchen - ist gut zu finden
Schreib mir doch eine PM ...

Viele Grüße
Hans
'Nix Gwiss woass ma ned' ( Finessensepperl 1763 - 1829 )

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10640
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von LCV »

Du hast eine PN.

Meine damalige Anfrage findest Du hier:
viewtopic.php?f=8&t=8989&hilit=Lycium+barbarum

Gruß Frank

Yogibaer
Beiträge: 1383
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Yogibaer »

In der Zeitschrift "Badische Heimat" Nr. 51 (1971) findet man ab S. 25 den Artikel "Die Pflanzenwelt des Kaiserstuhls" von H a n s K l e i b e r.
Bocksdorn/ Lycium halimifolium/ Heimat Mittelmeergebiet. Zur Befestigung
von Böschungen angebaut und verwildert.
Nachtschattengewächs
L. halimifolium ist ein Synonym von L. barbarum.
Der Bocksdorn dürfte also am Kaiserstuhl öfter zu finden sein. Da aber der Tuniberg nicht so weit entfernt ist, könnte eine Ornithochorie vorliegen.
Ich denke das kleine schwarze Dreieck auf der Verbreitungskarte von flora.web zeigt die Lage des Kaiserstuhls an.
Gruß Yogi
Zuletzt geändert von Yogibaer am 03 Okt 2021, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Spinnich
Beiträge: 3464
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Spinnich »

Haloo Yogi,

da hat sich ein "Dreckfuhler" eingeschlichen. Das Art-Epitheton heißt tatsächlich barbarum.
Daher wohl auch die weniger schmeichelhaften Namen Chinesische Wolfsbeere und Gemeiner Teufelszwirn.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10640
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von LCV »

Sorry, auf der Verbreitungskarte gibt es kein Dreieck
im südbadischen Raum. Der Kaiserstuhl grenzt westlich
an den Rhein.

Spinnich
Beiträge: 3464
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Unbekannte Pflanze vom Tuniberg

Beitrag von Spinnich »

Die Aussage verstehe ich jetzt nicht!
Verbreitung Lycium barbarum agg.
Verbreitung Lycium barbarum agg.
Verbreitung 1.JPG (76.23 KiB) 1192 mal betrachtet
https://www.floraweb.de/shiny/florakarte/?taxonid=10630
Da scheint es doch rund um den Kaiserstuhl zahlreiche Nachweise zu geben.
Man muss die Karte allerdings deutlich zoomen, um die entsprechenden Rasternachweise angezeigt zu bekommen.


LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten