Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)? --> Carpinus betulus

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 1705
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)? --> Carpinus betulus

Beitrag von JoachimSt »

Hallo zusammen,

Alter Bot. Garten Hamburg, zwei Stämme ca. 100cm, Höhe ca. 5 m.
Die Stämme wirken recht alt.
Blätter nur ca. 4 cm lang, Früchte entsprechend klein.

Liege ich mit meiner Einschätzung richtig?

Die C. caroliniana war schon einmal Thema.

Schöne Grüße, Jo
Dateianhänge
A. Hainbuche ABG 2021 (1).jpg
A. Hainbuche ABG 2021 (1).jpg (256.85 KiB) 318 mal betrachtet
A. Hainbuche ABG 2021 (5).jpg
A. Hainbuche ABG 2021 (5).jpg (279.94 KiB) 318 mal betrachtet
A. Hainbuche ABG 2021 (6).jpg
A. Hainbuche ABG 2021 (6).jpg (185.09 KiB) 318 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan am 15 Nov 2021, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4940
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von bee »

Hallo,
das war ja damals mein Thema, ich war aber nie wirklich sicher.

Zu dem strauchigen Baum kann ich auch nichts sagen, man müsste sich die Blattunterseiten genau anschauen (Behaarung und Achselbärte) und die Fruchthüllen genau. Es gibt ja auch noch andere Carpinus-Arten.
Die Blätter erscheinen mir hochglänzend und mit deutlich unter 15 Blattnerven, die Fruchthülle rel. groß und deutlich gesägt.
Da würde ich die Details auch mit Carpinus orientalis vergleichen, die Art soll hochglänzende Blätter bis 5 cm Länge haben, beidseitig auf Mittelader fein behaart, scharf und doppelt gesägt, Fruchthülle eiförmig, grob und unregelmäßig gesägt (aus Fitschen entnommen jetzt, kenne die Art selbst nicht.)

Edit:
Schau auch mal in den Schlüssel hier, bei Carpinus mit kleinen Blättern
https://www.arboretumwespelaar.be/userf ... IS_JDL.pdf
und dann hier bei Carpinus
https://www.arboretumwespelaar.be/NL/Id ... a/#alfabet

Ich denke, Carpinus orientalis passt ganz gut.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4940
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von bee »

Noch mal ich, zum Vergleichen (in der Wildnis).
https://www.biowin.at/all/Pflanzen/bild ... ntalis.htm
Man findet wenig Bilder von angepflanzten Bäumen, die Art wird aber auch als für Bonsais geeignet beschrieben und gehandelt, kann also "geformt" werden.

Ohne Blattnervenzählen und Haaregucken müsste es einfach über die Fruchthüllen gehen - aber auch da sollte man noch mit den anderen Arten vergleichen, die im Schlüssel von Jan (JDL) auch als kleinblättrig drinstehen. Vielleicht werden diese sogar häufiger in bot. Gärten angepflanzt.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 1705
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von JoachimSt »

Vielen Dank!

Die Blätter glänzen tatsächlich außergewöhnlich. Die Fotos scheinen mir auch zu passen.

Mit "C. orientalis" fand ich noch in der Rätselreihe die "Carpinus orientalis, Kaukasus-Hainbuche". Der Vergleich damit sieht auch gut aus.

Schöne Grüße, Jo
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 1705
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von JoachimSt »

Hallo bee,
hallo andere,

was zeigt dieses Foto?

Stattlicher Baum, tief verzweigt, 360 cm Umfang in 30 cm Höhe, 21 m hoch, Hamburg-Alsterwiesen.

Blätter 4-5 cm, leicht glänzend, sehr ähnlich zu dem Baum im Alten Bot. Garten. Aber andere Früchte, C. orientalis passt hier nicht. - Möglicherweise C. caroliana? - Oder C. betulus?

Grüße, Jo
Dateianhänge
Am. Hainbuche 2021 Alsterwiese (6).jpg
Am. Hainbuche 2021 Alsterwiese (6).jpg (178.46 KiB) 295 mal betrachtet
Am. Hainbuche 2021 Alsterwiese (1).jpg
Am. Hainbuche 2021 Alsterwiese (1).jpg (191.62 KiB) 295 mal betrachtet
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4940
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von bee »

Hallo Joachim,
diese flügelartigen Blätter um die Nuss herum (verwachsene Vorblätter) sehen für mich sehr nach Carpinus betulus aus.
Falls man irgendwelche Zweifel hat, dass es die "normale" Hainbuche ist (in normalen Anlagen hatte ich bisher nie Zweifel), muss man eben sehr genau hinschauen (Links siehe oben: Blattform, Nerven, Behaarung, Achselbärte usw.)
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 1705
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Re: Amerikanische Hainbuche (carpinus caroliniana)?

Beitrag von JoachimSt »

Vielen Dank, für die Erklärung!

Auf solche Feinheiten wie Nerven, Behaarung, Achselbärte usw. habe ich bisher, ehrlich gesagt, noch gar nicht so geachtet. Für mich gab es bislang nur die C. betulus. Ich beginne quasi erst mit den selteneren Arten.

Grüße, Jo
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Antworten