Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
fockea
Beiträge: 545
Registriert: 02 Mai 2010, 00:10

Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von fockea »

Ich beschäftige mich schon lange mit der Pimpernuß und habe sie erst einmal in Echternach in verschiedenen Größen an ihrem natürlichen Standort gesehen.( wohl ehemalige Pimpernußplantage zur Rosenkranzproduktion)
Sonst noch nie. ( natürlicher Standort)
Darum hier meine Frage: Wer kennt natürliche Standorte ?
Ich möchte nicht genau wissen wo, sondern mich interessieren eher die Anzahl der natürlichen Standorte. ( keine bot. Gärten)
Und wenn ich schon mal am herumfragen bin:
Wer kennt natürliche Standorte der Dioscorea ( Tamus) communis ??
Bee kennt einen Standort. Wer noch ?
Danke für evt. Antworten
Fockea

Benutzeravatar
Paeonia
Beiträge: 260
Registriert: 11 Jun 2020, 14:14
Wohnort: Rheintal ,40 km vom Kaiserstuhl

Re: Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von Paeonia »

Hallo Fockea ,

ich kann Dir ein wenig weiterhelfen ...

Staphylea pinnata habe ich in der Natur gesehen :
Donau
Berchtesgaden
Süd- Elsass
Oberrhein

Von Dioscorea kenne ich Standorte :
Kaiserstuhl
Nähe Freiburg
Ortenau

Viele Grüße
Hans
Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht (Alexandra Potter)

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12204
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von LCV »

Staphylea pinnata habe ich im Tuniberg-Gebiet am
Wegrand gesehen, aber das war vor mindestens 10 Jahren.
Ich muss mal schauen, ob ich Fotos gemacht habe.

Der Tuniberg ist dem Kaiserstuhl vorgelagert. Lt. Infotafeln
soll es dort auch noch seltene Reptilien und Vögel geben,
z.B. den Wiedehopf.

Botanica
Beiträge: 525
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

Re: Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von Botanica »

Hallo,

von Tamus communis kenne ich von der Umgebung von Sipplingen (Bodensee) und vom Kaiserstuhl (Liliental)
Staphylea pinnata in den Weinbergen am Idtseiner Klotz (ob natürlich odervor vielen Jahren angesalbtkann ich nihct sagen.

Bei Bedarf kann ich mit genauen Koordinatren weiterhelfen

Darf ich fragen wie es zu dem Interesse an Tamus communis kommt?
Ist ja etws ganz anderes als die Pimpernuß

Viele Grüße

Harry

Spinnich
Beiträge: 3827
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von Spinnich »

Ich wusste gar nicht, dass das Vorkommen von Dioscorea/Tamus communis in meiner direkten Umgebung in Unterfranken (Rhön-Grabfeld) so außergewöhnlich ist:
http://daten.bayernflora.de/de/info_pfl ... axnr=32177
https://www.i-flora.com/unsere-apps/ifl ... munis.html
Vor einigen Jahren hatte ich die in einer Hecke bei meiner Streuobstwiese gesehen.
Kann aber nicht sicher sagen, ob die noch dort existiert.

Falls ich das Gewächs noch mal wiederfinde, muss ich nochmal genau drüber sehen, wüsste aber nicht womit die Art zu verwechseln wäre.
LG Spinnich :o
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

fockea
Beiträge: 545
Registriert: 02 Mai 2010, 00:10

Re: Standortsuche zu Staphylea pinnata europäische Pimpernuss

Beitrag von fockea »

Harry,

In einem alten Bestandsbuch: Flora vom Rheingau bin ich auf Dioscorea communis gestoßen.Da ich mich auch schon immer ein wenig mit Sukkulenten/Caudexpflanzen beschäftigt habe, war mir Dioscorea ein Begriff . (Dioscorea elephantipes gibt es bald in jedem Blumenladen)
Dioscorea communis gilt inzwischen als verschwunden im Rheingau und so wurde mein Interesse geweckt. Inzwischen kenne und kultiviere ich auch einige weitere europäische Dioscorea-Arten. Da gibt es noch viel zu klären. Dioscorea balcanica gibt es wohl nur in einem mir bekannten botanischen Garten. ( hoffentlich noch heute) Wer Beziehungen zum Pflanzenforum Albanien hat: bitte für mich da mal nachfragen. Soll es nur in Albanien geben.
Diese Dioscorea communis hieß mal Tamus und in Frankreich galt es das Heilmittel der geschlagenen Frauen. ( hilft gegen Prellungen) Ist nicht von mir. Das habe ich so gelesen. In le Touqet Place Paris an der Nordküste Frankreichs habe ich mal einen großen Bestand in den Dünen gefunden. Mit ganz viel Saat.Da hingen die roten Saatkugeln an den Ranken bis oben in die Bäume.
Bleibt noch zu erzählen, dass die Naturschutzbehörde mir mit Strafe ( ganz viele Euro) gedroht hat , wenn ich die Pflanze dort im Rheingau anpflanze. Kann ich verstehen. Denn der Behörde war das alles nicht bekannt und kann ja nicht wissen was ich da so auspflanzen möchte..
Ich glaube das habe ich hier im Forum schon einmal erzählt.
Bin heute noch beleidigt.
Fockea

Antworten