Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau? --> Juniperus chinensis ?

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Dinigoki
Beiträge: 4
Registriert: 31 Mär 2021, 19:13

Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau? --> Juniperus chinensis ?

Beitrag von Dinigoki »

Hallo zusammen,

Ich habe einen kleinen Wacholder Steckling geschenkt bekommen, aber ich weiss nicht genau welche Art von Wacholder. Er ist anscheinend schon 5 Jahre alt und knappe 10cm groß :shock:

Zudem hat er eine in etwa 20cm lange Wurzel, weshalb ich ihn jetzt in einen kleinen Topf gepflanzt hab, damit er schön neue wurzeln bekommt.

Ich würde ihn gerne zu einem richtig schönen Bonsai wachsen lassen, provisorisch hab ich ihn mal gedrahtet, da ich noch auf meinen richtigen Draht warte.
2E60754C-3864-43E0-ADB7-AA32E6E7D152.jpeg
2E60754C-3864-43E0-ADB7-AA32E6E7D152.jpeg (122.23 KiB) 930 mal betrachtet
E9290CFB-8C24-4608-89A3-95838EFE8310.jpeg
E9290CFB-8C24-4608-89A3-95838EFE8310.jpeg (109.6 KiB) 930 mal betrachtet
Ich würde ihn auch gerne mal Düngen um zu sehen ob es eventuell anschlägt, deshalb würde ich gerne wissen was für ein genauer Wacholder das ist.

Grüße
Zuletzt geändert von Dinigoki am 09 Mai 2021, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 10051
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo,
ohne Fotos ist leider nichts möglich.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Dinigoki
Beiträge: 4
Registriert: 31 Mär 2021, 19:13

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Dinigoki »

Cryptomeria hat geschrieben:
09 Mai 2021, 15:01
Hallo,
ohne Fotos ist leider nichts möglich.
VG Wolfgang
Sorry, die hab ich glatt vergessen😂

Cryptomeria
Beiträge: 10051
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Cryptomeria »

Man sieht bei deiner Pflanze nur schuppenförmige Altersnadeln, die wiederum bei sehr vielen Wacholdern sehr ähnlich sind. Aufgrund deiner Fotos lässt sich die Art nicht bestimmen. Da bräuchte es die Nadel zumindest nochmal in der Vergrößerung. Ich würde aber, da ich im Netz sehe, dass fast ausschließlich Juniperus chinensis zu diesen Mame-Formen verwendet wird, aufgrund dessen zu dieser Art tendieren. Ich kenne mich aber bei Bonsai überhaupt nicht aus, das ist nicht mein Interessengebiet. Es ist also durchaus möglich, dass ein Bonsai-Spezialist hier bestätigt oder anderer Meinung ist.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Dinigoki
Beiträge: 4
Registriert: 31 Mär 2021, 19:13

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Dinigoki »

Cryptomeria hat geschrieben:
09 Mai 2021, 18:12
Man sieht bei deiner Pflanze nur schuppenförmige Altersnadeln, die wiederum bei sehr vielen Wacholdern sehr ähnlich sind. Aufgrund deiner Fotos lässt sich die Art nicht bestimmen. Da bräuchte es die Nadel zumindest nochmal in der Vergrößerung. Ich würde aber, da ich im Netz sehe, dass fast ausschließlich Juniperus chinensis zu diesen Mame-Formen verwendet wird, aufgrund dessen zu dieser Art tendieren. Ich kenne mich aber bei Bonsai überhaupt nicht aus, das ist nicht mein Interessengebiet. Es ist also durchaus möglich, dass ein Bonsai-Spezialist hier bestätigt oder anderer Meinung ist.
VG Wolfgang
Es war ja eigentlich kein Mame Bonsai, sondern ein einfacher Steckling eines Wcholders. Ich habe ihn mal als Bonsai gedrahtet und nenne ihn einfach so, bevor ich ihn einfach gerade nach oben wachsen lasse, da er eigentlich ja schon 5 Jahre alt ist und dafür nur 10cm hoch.
Ich werde mal beue fotos machen morgen.

Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 10051
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Cryptomeria »

Aus deiner Überschrift hatte ich das geschlossen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Spinnich
Beiträge: 3323
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Wacholder Mame-Bonsai, aber welcher genau?

Beitrag von Spinnich »

Was denn nu?
Soll aus dem vormals als "Mame" angelegten Bonsai ein herkömmlicher Bonsai oder eine große Kübelpflanze (eventuell auch in Bonsai-Form?) oder eine Gartenpflanze mit normalem Habitus werden :?:
Falls es rasch zu einer größeren Pflanze herangezogen werden soll, dürfte es am schnellsten im Freiland vorwärts gehen oder in einem recht großen Kübel, ggf. anfangs mit Beipflanzen. Im Kübel sollte natürlich auf Drainage geachtet werden.

Falls ein herkömmlicher Bonsai das Ziel ist, bräuchte man allerdings Engelsgeduld.
Besonders Aufsehen erregende Exemplare werden durch Ausgraben alter (verbissener oder sonst skurriler) Exemplare erzielt, die nach Wurzelrückschnitt und starker Beschneidung, Drahtung etc. erst in eine Bonsaiform überführt werden.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten