Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
hüsi
Beiträge: 76
Registriert: 26 Aug 2010, 18:39
Wohnort: schweiz

Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Beitrag von hüsi »

Hallo Gehölzfreunde

Wieso haben immergrüne Berberizen, Mahonien etc. im Herbst/Winter teilweise rotes Laub?

Die Berberitze auf dem Foto ist eine Berberis x hybrido-gagnepainii.

Danke für eure Bemühungen und Gruess
Andi
Dateianhänge
berberitze rot.jpg
berberitze rot.jpg (110.03 KiB) 812 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 3368
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Beitrag von Spinnich »

Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Yogibaer
Beiträge: 1346
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Beitrag von Yogibaer »

Wegen den kühleren Temperaturen verlangsamt sich der Stoffwechsel, Chlorophyll wird in weniger großen Mengen benötigt, abgebaut und eingelagert um für einen Neuaustrieb im Frühjahr zur Verfügung zu stehen. Die Anthocyane (roter Farbstoff) hingegen werden nicht abgebaut und dadurch erscheinen die Blätter Rot. In der Vegetationsphase werden sie dann wieder vom Chlorophyll überlagert.
Gruß Yogi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5468
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Beitrag von bee »

Ich habe gerade überlegt - weil noch nie bewusst darauf geachtet - ob bei immergrünen Gewächsen diese Blätter tatsächlich wieder im nächsten Jahr grün werden, oder ob die rotgewordenen dann doch irgendwann abfallen und neue Blätter nachwachsen. Letzteres hielt ich eigentlich für wahrscheinlicher, aber ich habe bis jetzt nichts Konkretes dazu gefunden.
Allgemein wechseln ja auch immergrüne Pflanzen die Blätter, nur nicht alle auf einmal.
In den Tropen kenne ich das so z.B. von Terminalia catappa .Die Bäume haben oft einen rel. hohen Prozentsatz von roten Blättern (wie Herbstlaub), diese fallen aber tatsächlich dann ab.

Die Rotfärbung soll nicht nur eine Begleiterscheinung der Chlorophyllverlagerung sein, sondern auch einen Vorteil bieten: Sonnenschutz, der im Herbst (!) angeblich stärker benötigt wird, weil weitere Stressfaktoren (Kälte) dazukommen. Einen Schutz vor Insektenfraß sollen die Anthocyane auch bieten. Die Anthocyane sollen (siehe Link) auch im Herbst erst gebildet werden.

Hier geht es natürlich allg. im die Rotfärbung (bei laubabwerfenden Bäumen), aber die Prinzipien sind doch übertragbar.
https://www.spektrum.de/frage/warum-fae ... bst/792637
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/ ... 02724.html
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 3368
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Rotes Laub an immergrünen Berberitzen, Mahonien

Beitrag von Spinnich »

... ohnehin muss man zwischen "wintergrünen" und den echten "immergrünen" unterscheiden.

LG Dieter/Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten