braune, weiche Frucht ----> Cephalotaxus oliveri (?) & C. koreana

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Wolf,
im R/B steht zu den Früchten von T. californica, sie wären eiförmig oder länglich-eiförmig, mit Arillus 3-4cm lang, Arillus gefurcht, hellgrün, mit purpurroten Flecken.
Nun ja, die Beschreibung passt nicht unbedingt zu den roten Früchten von Chubby. Im Net habe ich auch nichts bedeutendes gefunden.
LG Nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Ich bin eben aus dem Arboretum zurück, es hat mir keine Ruhe gelassen. Nun kenne ich die vegetativen Unterschiede zwischen den beiden Gattungen genau. Es piekt wirklich. Mein erster Eindruck von Wolfs Bild war also richtig, zumindest bei der Gattung. Die Unterschiede zwischen californica und nucifera sind meines Erachtens so gering, daß man sie getrost als Unterarten mit verschiedener Nadellänge zu einer Art vereinen könnte. Dafür spricht auch die offensichtliche Variabilität der Beerenzapfen.

Bei meiner T.nucifera aber sind die Stoma-Streifen nicht wie im R/B beschrieben (gezeichnet) eingesenkt.

Ein nun wesentlich klarer sehender
Wolfram

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Wolf,

ich kann die Größe schlecht abschätzen. Vielleicht sind einige andere da besser. Bei Torreya californica gibt es auch ovale Samen.

Der Größenunterschied und die Oberflächenstruktur ist aber ein deutliches Unterscheidungsmerkmal. Wenn der Samenmantel ab ist und man die Frucht betrachtet ist californica gut doppelt so groß ( manchmal auch noch größer, als nucifera, ich kenne sie mit etwa 4 cm Größe, in der Lit. wird bis 7 cm angegeben) mit glatter Oberfläche , nucifera etwa die Hälfte ( um 2 cm) und keine glatte Oberfläche sondern viele Längsrillen.

Meine Literatur gibt da nicht so viel her( ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Lücken man findet) die obigen Informationen aus meinen früheren Aussaaten.


Viele Grüße

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich habe übrigens vergessen, dass in großen Sammlungen auch Torreya grandis anzutreffen ist.Grandis hat erheblich kürzere Nadeln ( 1-2,5 cm) als californica ( 3-6 cm) . Bei nucifera ähnlich lange Nadeln als grandis.

Mit den ganzen Merkmalen müsstet ihr am Originalstandort die Art bestimmen können. Oder hier mit Zentimetermaß die Samen,Nadeln einstellen.

Als Ergänzung

Viele Grüße

Wolfgang

Chubby
Beiträge: 138
Registriert: 27 Sep 2007, 17:37
Wohnort: Kassel

Beitrag von Chubby »

Hallo erst mal :)
Vielleicht habe ich ja etwas überlesen, aber ist das jetzt T. californica auf meinem Bild oder doch eine andere Art?

Schöne Grüße, Chubby

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Chubby,

ich bin ziemlich sicher, dass es T. californica ist. Sehr viel langere Nadeln ( ca. 5 cm)als nucifera ( ca.3cm) und grandis - stimmt ( 3-6 cm kommt hin)
Früchte kenne ich auch ballrund, aber auch oval, ziemlich viel größer als nucifera. Deine Samen geschätzt 3-6 cm, weißt auch auf californica hin.Wenn du nochmal hinkommst, schau doch mal . ob die geriebenen Nadeln nach Salbei riechen.

Viele Grüße

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Chubby ,

nochmal kurz. Miss bitte die Nadeln und Samen nochmal aus. Ich hatte nur das erste Foto von dir genauer betrachtet und da kamen mir die Nadeln sehr lang vor. Auf dem 2. Foto sehen die Samen aber wiederum im Verhältnis kleiner als 3-6 cm aus.Stell evtl. nochmal die Maßangaben hier ein oder entscheide dann nach dem Ausmessen selbst. Die Angaben oben sind müssten ausreichen.

Tut mir Leid, es ist manchmal recht schwer, wenn man nicht das Original vor sich hat.

Viele Grüße

Wolfgang

Chubby
Beiträge: 138
Registriert: 27 Sep 2007, 17:37
Wohnort: Kassel

Beitrag von Chubby »

Hallo Wofgang,

schönen Dank! Da sich der Baum in Meran befindet und ich mich z.zt. auf einer 4 wöchigen Reha, ist es etwas schwer zu messen. Ich schaue aber mal nach, ob ich Bilder dabei habe, auf denen man die Relationen besser erkennt.

Viele Grüße, Chubby

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Zusammenfassend muss ich noch sagen: so rote Früchte habe ich noch nie gesehen. Ich kenne sowohl von Cephalotaxus als auch von Torreya nur braune.

Wie auch immer, beim nächsten Mal anfassen, riechen, ausmessen. Würden die Nadeln nicht total stechen, ließe die Anordnung, Form und Größe jederzeit Cephalotaxus zu.

Viele Grüße

Wolfgang

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo zusammen,

endlich habe ich meine Bilder zum Thema auch ausgegraben. Diese Diskussion habe ich mit Interesse verfolgt! Natürlich kenne ich den Strauch im Bot. Garten Düsseldorf, habe mich aber nicht intensiv damit beschäftigt. Bisher habe ich Torreya und Cephalotaxus in einen Topf geworfen. Dank dieser Diskussion weiß ich es besser.
Ich hänge hier meine Bilder aus dem Bot. Garten Bonn an. Meiner Meinung nach Cephalotaxus harringtonia. Hoffentlich richtig!
Dateianhänge
DSCF0252.JPG
DSCF0252.JPG (67 KiB) 4233 mal betrachtet
DSCF0246.JPG
DSCF0246.JPG (69.02 KiB) 4233 mal betrachtet
DSCF0245.JPG
DSCF0245.JPG (62.59 KiB) 4233 mal betrachtet
LG Roseo

Cryptomeria
Beiträge: 9261
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Roseo

richtig

Schönen Sonntag

Wolfgang

Nothotsuga
Beiträge: 10
Registriert: 11 Mär 2011, 21:24

Beitrag von Nothotsuga »

Bild

Cephalotaxus koreana

Nothotsuga
Beiträge: 10
Registriert: 11 Mär 2011, 21:24

Beitrag von Nothotsuga »

Bild

Möglicherweise Cephalotaxus oliveri.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

es ist Cephalotaxus harringtonia.

Viele Grüße

Nothotsuga
Beiträge: 10
Registriert: 11 Mär 2011, 21:24

Beitrag von Nothotsuga »

Kiefernspezi hat geschrieben:Hallo,

es ist Cephalotaxus harringtonia.

Viele Grüße
Es tut mir leid, aber es ist nicht Cephalotaxus harringtonia.

http://www.pinetum.org/sp/CPkoreana.htm

Antworten