braune, weiche Frucht ----> Cephalotaxus oliveri (?) & C. koreana

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

braune, weiche Frucht ----> Cephalotaxus oliveri (?) & C. koreana

Beitrag von wolfachim_roland » 21 Okt 2007, 12:04

Zum ersten Mal sah ich diesen Nadelbaum mit Früchten im Bot. Garten Düsseldorf. Es gab ein Schild .
Wer kennt das Gehölz? Roseo??

Wolf
Dateianhänge
P557w0.JPG
P557w0.JPG (99.72 KiB) 7563 mal betrachtet
Wolf Roland

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 21 Okt 2007, 12:59

Ich würde meinen, daß es Torreya californica ist.

VG Wolfram

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 21 Okt 2007, 14:23

Hallo
ich stimme Wolfram zu.

Grüße Martin
Auch ein kleiner Baum ziert einen großen Garten.

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 21 Okt 2007, 14:53

Torreya ist richtig. In meinen Büchern wird allerdings beschrieben, daß die Frucht von T. californica grün ist - im Alter mit roten Riefen.
Das Schild wies auf eine andere Art hin.

Wolf
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 21 Okt 2007, 14:57

ich hatte auf Cephalotaxus harringtonia getippt
Koniferen muss ich noch mächtig üben.
LG Nalis

Chubby
Beiträge: 138
Registriert: 27 Sep 2007, 17:37
Wohnort: Kassel

Beitrag von Chubby » 21 Okt 2007, 15:47

Müsste die selbe Art sein, wie ich sie vor einigen Tagen gesehen habe. Wollte auch schon nach fragen... ;)
Dateianhänge
IMG_1662.jpg
IMG_1662.jpg (282 KiB) 7541 mal betrachtet
IMG_1665.jpg
IMG_1665.jpg (211.63 KiB) 7541 mal betrachtet

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 21 Okt 2007, 17:26

Hallo Wolf,

ich war doch ein wenig zu schnell mit meiner Antwort. Nach nochmaliger Überprüfung komme ich zu dem Ergebnis, daß es vielleicht doch Cephalotaxus ist, C. drupacea oder harringtonia var. drupacea.
Torreya-Nadeln sollen unterseits deutlich sichtbare Stomastreifen haben, auf Deinem Bild sind die Unterseiten fast grün. Auch die Farbe der Arilli ist anders, das hast Du schon bemerkt.
Soviel zu meiner Meinungsänderung.

Viele Grüße
Wolfram

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 21 Okt 2007, 17:57

Hallo,
ich halte den Strauch trotzdem für Torreya nucifera. Auf dem Bild sieht man nur die Os der Nadeln. Die Grösse der Nadeln sowie die Farbe der Früchte passen eigentlich auch. Chubby's Baum ist eher T. californica. Die hat längerer Nadeln.
Bei Cephalotaxus harringtonia hätte ich aber dann auf die var. harringtonia getippt. Deren Früchte oliv-purpurn werden. Die var. dupracea wird anscheinend häufiger bei uns gepflanzt, deren Früchte sind aber gelblich-grün.

Hier würde Cryptomeria uns sicher weiterhelfen können.

sehr unsichere LG Nalis
Dateianhänge
Torreya nucifera AT 05 05 07.b.JPG
Torreya nucifera AT 05 05 07.b.JPG (61.05 KiB) 7520 mal betrachtet
Torreya californica AL 30 09 07.JPG
Torreya californica AL 30 09 07.JPG (43.67 KiB) 7520 mal betrachtet

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 21 Okt 2007, 18:15

Eigentlich sollte es gar kein Rätsel sein. Ich dachte,daß es ganz einfach ist, die Pflanze zu benennen. das Schild sagte: Torreya nucifera, Japanische Nußeibe.

Das Foto von Chubby ist toll. Im Lexikon der Gehölze steht bei Torreya californica: " Frucht hat auf der grünen Oberfläche purpurote Markierungen." Hier bedecken wohl die Markierungen die ganze Frucht.

Der Vollständigkeit halber füge ich noch ein Foto der daneben stehenden Kopf-Eibe bei: Cephalotaxis harringtonia.

Ja, Wolfgang müßte sich mal wieder melden.

Danke für Eure interssanten Beiträge

Wolf
Dateianhänge
P559v0.JPG
P559v0.JPG (92.73 KiB) 7517 mal betrachtet
Wolf Roland

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 21 Okt 2007, 20:02

tormi hat geschrieben:Auf dem Bild sieht man nur die Os der Nadeln.
Doch, man sieht ganz oben über den Samen die Nadeln von unten.

Ein auch nicht sicherer Wolfram

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 21 Okt 2007, 20:13

Ich gebe nun auch noch mein Foto von Cephalotaxus drupacea bei. Die Früchte sind olivgrün, bei Reife purpurn überlaufen (unten im Bild sichtbar), so sehen auch Wolfs Samen aus.

Gruß
Wolfram
Zuletzt geändert von wolfram am 04 Nov 2007, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 21 Okt 2007, 21:02

Cryptomeria wird morgen wieder da sein, soweit ich mich erinnern kann war er für 2 Wochen weg. Die müssten nun um sein.
Wolfram du hast recht. Man kann an den oberen Nadeln diese Spaltöffnungsstreifen erkennen. Das spricht dann aber für Torreya nucifera. Allerdings wenn Wolf sagt dass dar Strauch als solcher beschildert war wird das schon so sein.

Wieder was dazu gelernt, die Nadelspitzen von Torreya sind spitzer als die von Cephalotaxus. Als Erkennungsmerkmal gut zu wissen.

LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 8933
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 21 Okt 2007, 21:47

Hallo,

ich bin ab heute wieder zurück, habe aber noch bis nächsten Sonntag Besuch aus Amerika und deshalb nur sehr sporadisch Zeit. Mal schauen , wie es in den nächsten Tagen klappt. Ansonsten dann wieder ab nächsten Sonntag.

Viele Grüße an alle

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 8933
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 22 Okt 2007, 21:52

Ein bisschen Zeit bleibt mir:

erstmal Torreya beim anfassen ganz spitz die Nadeln, tut richtig weh, beim Anfassen. Ceph. beim Anfassen ganz weich, da Nadel stumpf endend.

Also oben ersten Foto: Torreya

Torreya calif.: Nadeln ziemlich lang ( 4-5cm ) und viel länger als nucifera ( 3 cm).
Nadeln von californica riechen nicht unangenehm ( etwas nach Salbei). Bei nucifera stark unangenehm ( nach Terpentin ) riechend.
Früchte con californica mehr rund bis 4 cm, nucifera mehr oval ( was ich bisher gesehen habe) kleiner bis 2 cm.

Soweit, ich lese aber nochmal genauer nach.

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 23 Okt 2007, 09:39

hallo, Wolfgang.

Mir war auch aufgefallen, daß die Nadeln von Torreya deutlich stechen.

Wenn die Früchte von T. californica rund sind, was ist dann auf den Bildern von Chubby zu sehen?

Wolf
Wolf Roland

Antworten