Eier am Ginkgo

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
biloba
Beiträge: 1911
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Eier am Ginkgo

Beitrag von biloba »

Kürzlich fielen mir an einem Zweig diese Eier auf.
Eier_7011.jpg
Eier_7011.jpg (83.26 KiB) 1636 mal betrachtet
Die anderen Zweige in Sichtweite habe ich abgesucht, kein weiteres derartiges Gelege gefunden. Es sollte dem Baum (in diesem Jahr) nicht gefährlich werden können. Auf jeden Fall werde ich das beobachten, gehe ja täglich dort vorbei.

Kann jemand erkennen, wer da Eier abgelegt hat? Wer will sich von Ginkgo ernähren? Gibt es da schon Neozoen?


Gespannte Grüße!

Spinnich
Beiträge: 3434
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von Spinnich »

biloba hat geschrieben:
10 Mai 2020, 23:21
Kürzlich fielen mir an einem Zweig diese Eier auf.

Eier_7011.jpg

Die anderen Zweige in Sichtweite habe ich abgesucht, kein weiteres derartiges Gelege gefunden. Es sollte dem Baum (in diesem Jahr) nicht gefährlich werden können. Auf jeden Fall werde ich das beobachten, gehe ja täglich dort vorbei.

Kann jemand erkennen, wer da Eier abgelegt hat? Wer will sich von Ginkgo ernähren? Gibt es da schon Neozoen?


Gespannte Grüße!
Na das ist ja echt interessant, wegen der Größe der Eier vielleicht doch am ehesten Gelege eines Falters, oder aber einer Wanze.
Bleib mal dran und versuche immer mal zu kontrollieren, was da schlüpft, und ob sich die Schlüpflinge dann später auch von der Pflanze ernähren!

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Yogibaer
Beiträge: 1365
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von Yogibaer »

Wenn man das Bild vergrößert kann man gerade noch den "Deckel" (Operculum) der Eier erkennen. Also dürfte es sich wohl um eine Wanzenart handeln da Gespenstschrecken, die ebenfalls ähnliche Eier legen, bei uns wohl noch nicht vorkommen. Dann sind nicht unbedingt Fraßschäden an den Blättern zu sehen da sich Wanzen von Baum- oder Pflanzensäften ernähren aber auch räuberisch leben.
Gruß Yogi

biloba
Beiträge: 1911
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von biloba »

Spinnich hat geschrieben:
12 Mai 2020, 14:49
Bleib mal dran und versuche immer mal zu kontrollieren, was da schlüpft, und ob sich die Schlüpflinge dann später auch von der Pflanze ernähren!
Bis zum heutigen Tag gab es keine Veränderungen.



Yogibaer hat geschrieben:
12 Mai 2020, 18:28
Wenn man das Bild vergrößert kann man gerade noch den "Deckel" (Operculum) der Eier erkennen.
Habe eigens wegen dieses Hinweises noch einmal genauer hingeschaut und keinerlei "Deckel" an den Eiern erkennen können.
Gibt es im Netz Vergleichsbilder von solchen Deckeln?


Grüße vom Wanzenpapa

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10557
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von LCV »

Idee: Man könnte eine Art Beutel aus Gaze um die Eier befestigen,
luftdurchlässig, aber es würde die geschlüpften Larven, Maden oder
was auch immer erst mal an der Flucht hindern. Die könnte man dann
fotografieren.

Vor zwei Jahren hatten wir die reinste Invasion von Baumwanzen
in braun und grün sowie diese längliche amerikanische Art.
Man konnte das Fenster nicht öffnen, sonst hatte man Dutzende
dieser stinkenden Mistviecher im Haus. Ich habe zum Lüften immer
mit der Fliegenklatsche in der Hand aufgepasst, dass keine reinkommen.
Die waren genauso penetrant wie die asiatischen Marienkäfer.
Im letzten Jahr gab es ganz wenige, aber in diesem Frühjahr wieder
etwas mehr.

biloba
Beiträge: 1911
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von biloba »

LCV hat geschrieben:
15 Mai 2020, 11:05
Idee: Man könnte eine Art Beutel aus Gaze um die Eier befestigen,
luftdurchlässig, aber es würde die geschlüpften Larven, Maden oder
was auch immer erst mal an der Flucht hindern. Die könnte man dann
fotografieren.
Ich gehe davon aus, dass Larven daraus schlüpfen werden. die werden kaum so flink sein, dass sie meiner Beobachtung entwischen. Und wenn - dann ist es eben so.
Wunschgemäß werde ich Euch auf dem Laufenden halten.

LCV hat geschrieben:
15 Mai 2020, 11:05
Vor zwei Jahren hatten wir die reinste Invasion von Baumwanzen
Hier habe ich nur das eine Gelege entdeckt, geschätzte 10 bis 20 Eier. Egal was da raus kommt, das werden wir wahrscheinlich aushalten.


Tapfere Grüße!

Babs
Beiträge: 840
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von Babs »

Hallo

hier ein link zu einem Foto mit den Deckeln, die typisch für Wanzeneier sind.
http://lepiforum.de/forum2010.pl?md=read;id=60027

Das sind Wanzeneier - auch hier ohne genauere Bestimmung.

Oder sehen die eher wie das hier aus?
http://www.lepiforum.de/lepidopterenfor ... 050508.jpg

letzteres sind Eier vom Birkenspinner.
LG Babs

biloba
Beiträge: 1911
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von biloba »

Hallo Babs,

die Farbe mag einigermaßen übereinstimmen. Praktisch wurden diese Ginkgo-Eier nicht auf einem Blatt, sondern direkt auf die Rinde von einem Zweig abgelegt.

Die dunklen Ringe sind bei Tageslicht mit bloßen Auge kaum auszumachen, die entstehen wohl durch den Blitz dieser Nachtaufnahme.
Eier0083.jpg
Eier0083.jpg (60.8 KiB) 1523 mal betrachtet

Rätselnde Grüße!

Spinnich
Beiträge: 3434
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von Spinnich »

Einige Arten von häufigeren Wanzeneiern:

https://www.halyomorphahalys.com/wanzen ... -eggs.html
http://www.lepiforum.de/lepiwiki_vgl.pl?Heteroptera

Ich denke jetzt auch, dass es ziemlich sicher Wanzeneier sind.
zum Thema Operculum der Eier fand ich nur Beispiele zu den vorgenannten Gespenstschrecken, aber man kann erkennen was es damit auf sich hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gespensts ... d_Eggs.jpg

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 3187
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Eier am Ginkgo

Beitrag von AndreasG. »

Das hier sind frisch gelegte Wanzeneier. Ich habe das Weibchen bei der Eiablage gestört. (aus Versehen) Eindeutig war das eine braune Wanze.
Leider war sie bereits weg, als ich die Kamera geholt hatte.
Bessere Bilder macht meine Kamera leider nicht.
Bessere Bilder macht meine Kamera leider nicht.
DSCN2906.JPG (202.58 KiB) 1469 mal betrachtet

Antworten