Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist? -> Bougainvillea sp. & Campsis radicans (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Sera76
Beiträge: 1
Registriert: 14 Apr 2020, 13:19

Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist? -> Bougainvillea sp. & Campsis radicans (?)

Beitrag von Sera76 »

Hallo Ihr Lieben, ich war letztes Jahr auf Kreta und habe mich in den Baum verliebt. Kann mir vielleicht jemand sagen, was für einer das ist? ich möchte den unbedingt in meinen Garten haben. Lieben Gruß Sera[
20423871_698202060387544_8309512435845952974_o.jpg
20423871_698202060387544_8309512435845952974_o.jpg (144.92 KiB) 566 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9474
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist?

Beitrag von LCV »

Hallo,

Nahaufnahmen wären hilfreich. Gehe ich davon aus, dass es KEIN Baum ist,
sondern eine Kletterpflanze und dass die Blätter nicht zusammengesetzt sind,
obwohl es so scheint, dann passt für Kreta irgendeine Bougainvillea.
Die werden hier in Pflanzenmärkten, aber auch bei Supermarktketten angeboten.
Sind aber nicht winterhart. Also in Deutschland nur in besonders warmen Regionen
und in geschützter Lage, über den Winter gut eingepackt, könnte es klappen.
Ansonsten muss man die im Haus überwintern. In der Größe wie auf dem Foto nicht möglich.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 2953
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist?

Beitrag von Spinnich »

Für mich ist das kein Baum sondern es sind mehrere, dazu noch in verschiedenen Farbtönen blühende Bougainvillea.
Ob das sehr helle stammförmige Gebilde am Fuß der Ranken ein Kunstgebilde oder doch ein abgestorbener Stamm ist, lässt sich von hier an Hand des Fotos kaum beurteilen, das gehört jedenfalls nicht zur blühenden Pflanze.

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Re: Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist?

Beitrag von menkontre »

Hallo Sera, das sind sicher zwei verschiedene Kletterpflanzen, Bougainvillea, wie meine Vorredner schon vermutet haben, und außerdem meine ich Campsis zu erkennen. Gruß, Anke

Spinnich
Beiträge: 2953
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist?

Beitrag von Spinnich »

menkontre hat geschrieben:
14 Apr 2020, 14:14
Hallo Sera, das sind sicher zwei verschiedene Kletterpflanzen, Bougainvillea, wie meine Vorredner schon vermutet haben, und außerdem meine ich Campsis zu erkennen. Gruß, Anke
Hallo Anke, Du hast wirklich gute Augen und mit der Ergänzung der Campsis-Röhrenblüten sicher recht.

LG Dieter/Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Spinnich
Beiträge: 2953
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum auf Kreta gesichtet, weiß jemand was für einer das ist?

Beitrag von Spinnich »

Sera76 hat geschrieben:
14 Apr 2020, 13:27
Hallo Ihr Lieben, ich war letztes Jahr auf Kreta und habe mich in den Baum verliebt. Kann mir vielleicht jemand sagen, was für einer das ist? ich möchte den unbedingt in meinen Garten haben. Lieben Gruß Sera[ 20423871_698202060387544_8309512435845952974_o.jpg
Hallo Sera, wie Frank schon geschrieben hat, ist die Bougainvillea nicht ausreichend winterhart, die Campsisarten dagegen schon.
Die wachsen unverwüstlich und ranken sehr schnell an Fassaden oder Klettergerüsten mehrere Meter hoch. Zur Not auch an einer Hilfskonstruktion (freistehende Stange), so dass der Eindruck eines Bäumchens mit überhängenden Zweigen entsteht.
Es gibt die Art in mehreren Blühfarben, kräftig rot, rosa, orange, gelb oder cremefarben. Die treiben etwas später aus, blühen dafür sehr ausdauernd.
Die großen Blüten werden von Bienen und Hummeln gerne besucht. Daher habe ich die auch an meinem Stall hochwachsen lassen. Hatte ich als Wurzelspross von meinen Eltern. Mein Nachbar hat auch mal einen Ableger von mir bekommen der jetzt mehrere Meter breit und hoch seinen Stall verschönert.
Trotzdem muss man auf die Bougainvillea nicht verzichten, wenn man einen frostfreien Raum (Dachboden, Keller) oder einen Wintergarten hat.
Bei kühler Überwinterung verliert die Pflanze alle Blätter. Ich lasse die solange als möglich auf meinem Balkon (bis knapp unter 0°C), um mich so lange als möglich an den Blüten zu freuen. Dann noch 2-3 Wochen im Treppenaufgang zum Dachboden. Dort verliert sie dann rasch zuerst alle Blätter, erst danach die restlichen Blüten. Im Winterlager auf dem Speicher daher kein Laubfall, und desto heller (vor einem Fenster etwa) die Pflanze dort aufgestellt werden kann, desto eher treibt sie im Frühjahr durch. Die fängt bei mir bereits jetzt wieder an Blüten zu produzieren.
Pflanzt man in einen leichten Kunststoffkübel, ist der Transport nicht gar so schwierig. Die dornigen sparrigen Äste kann man gegebenenfalls auch zusammenbinden und zu lange Ranken kräftig zurück schneiden.
Zusammengefasst würde ich sagen: "Garteneignung unbedingt (immer mal kräftig gießen), sofern man eben ein passendes Überwinterungsquartier hat. Bei temperierter Überwinterung in einem Wintergarten hat man natürlich das ganze Jahr über Blütenflor, andererseits aber auch eher mal Schädlinge an der Pflanze.

Also viel Glück mit der Kultur dieser wundervollen Rankpflanzen. :P

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten