Was könnte das sein? ---> Metasequoia glyptostroboides & Abies sp.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Flori
Beiträge: 2
Registriert: 30 Sep 2007, 10:50

Was könnte das sein? ---> Metasequoia glyptostroboides & Abies sp.

Beitrag von Flori »

Hallo Spezialisten,

erlaube mir heute zwei Fragen an euch zu stellen. Für mich als Nichtkundiger sind sie leider nicht lösbar.

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Im voraus besten Dank.

Gruß Flori

Anhang 1 - Blütenstände? Was ist das für ein Baum?

Anhang 2 - Zapfen? Was ist das für ein Baum?
Dateianhänge
Frage 1.jpg
Frage 1.jpg (42.47 KiB) 5234 mal betrachtet
Frage 2.jpg
Frage 2.jpg (126.89 KiB) 5234 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo ,

das erste Foto ist vom Mammutbaum ( Sequoiadendron giganteum)
das zweite sind die übriggebliebenen Spindeln einer sehr kurznadligen Tanne ( z.B. Abies koreana, aber hier gibt es viele Arten mit kurzen Nadeln).

Viele Grüße

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Bild 1 zeigt m.E. den "leeren" Blütenstand (Spindel) einer Tanne. Bei den Tannen fallen bekanntermaßen die Zapfen nicht herunter, sondern, die Samen fallen einzeln ab.

Bild 2 zeigt die Früchte des Urwelt-Mammutbaumes, Metasequioa glyptostroboides.

Wolf
Wolf Roland

Flori
Beiträge: 2
Registriert: 30 Sep 2007, 10:50

Beitrag von Flori »

Hallo Wolfgang, hallo Wolf,

herzlichen Dank für die kompetente Express-Antwort.

Viele Grüße sendet Flori.

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Flori, hallo Wolf,

ich hatte mich mit den Zapfen auf die Schnelle vertan, da ich nur die Zapfen ansah und nicht den Zweig genauer. Wolf hat recht, also Urweltmammutbaum.
Hat man einen Größenvergleich, der fehlte mir, ist es viel leichter. Bergmammutb. Zapfen 3-8 cm, Urweltmammutbaum etwa 2-2,5 cm also viel kleiner.

Es ist immer gut, 4 Augen sehen mehr als zwei.

Viele GRüße

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo Flori:

die Zapfen der beiden genannten Arten sind sehr ähnlich. Eine Entscheidung zwischen den beiden kannst Du mit der Blattstellung trefffen:

Mammutbaum: Nadeln in drei Reihen schraubig angeordnet
Urweltmammutbaum: Nadeln flach in 2 Reihen, gegenständig

Wolf
Wolf Roland

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
schauen die Zapfen eines Sequoiadendron gig. im Frühjahr so aus?Solche blau-grünen Zapfen habe ich noch nie gesehen.

Grüße Martin

Cryptomeria
Beiträge: 10570
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Nein, Martin

das muss hier am Licht oder am Foto liegen. Ich habe mich auch irritieren lassen. In Wirklichkeit haben sie nicht diese Farbe.

Wolfgang

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
oh ich habe mir schon gedacht, warum die so bläulich-grün sind.Mir wären dann ja diese Farben auch aufgefallen.

Grüße Martin

Antworten