Wasserapfel (Syzygium malaccense)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 667
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Wasserapfel (Syzygium malaccense)

Beitrag von Palme » 11 Okt 2019, 15:53

Hallo Baumfreunde,
heute war ich auf dem Markt in Victoria (Mahe) und habe dort einen blühenden Baum gesehen.
Meine App hat den Baum als Wasserapfel (Syzygium malaccense) identifiziert. Und das beim ersten Foto.
Das deckt sich mit meinen Recherchen im Netz.
Was meint das Forum dazu?
20191011_132116.jpg
20191011_132116.jpg (106.01 KiB) 66 mal betrachtet
20191011_132005.jpg
20191011_132005.jpg (100.55 KiB) 66 mal betrachtet
20191011_131935.jpg
20191011_131935.jpg (179.03 KiB) 66 mal betrachtet
2019-10-11 17.51.03.jpg
2019-10-11 17.51.03.jpg (185.41 KiB) 66 mal betrachtet
:) Martin

Gata
Beiträge: 1266
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Re: Wasserapfel (Syzygium malaccense)

Beitrag von Gata » 11 Okt 2019, 16:13

Ich glaube, deine App liegt richtig.
Diese Äpfel schmecken nach nichts, aber sind hübsch anzusehen.
Die Blüte sehe ich jetzt das erste Mal. :)

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3922
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Wasserapfel (Syzygium malaccense)

Beitrag von bee » 11 Okt 2019, 23:47

Hallo,
Syzygium malaccense ist richtig, wegen der roten Staubgefäße.
Hat man nur die Blätter und die Früchte, dann ist es deutlich schwieriger.
Trivialnamen "Wasserapfel" oder engl. "Water apple" würde ich nicht so gerne verwenden, weil das missverständlich werden kann. Es gibt nämlich auch noch Syzygium aqeum (mit hellen Staubgefäßen).

Soweit ich weiß, wird S. malaccense auf den Seychellen in englisch "Malay Apple" genannt (auf kreolisch, keine Ahnung)
Syzygium samarangense wird "Jamalac" genannt. Ich habe die Vermutung, dass auch S. aqeum "Jamalac" genannt wird.

Frisch gegessen ... wässrig, leicht fruchtig, aber durchaus erfrischend.
Man kann aber sehr guten Kompott daraus kochen, Fruchtspalten mit wenig Zucker kurz aufkochen. Die Einheimischen machen auch Konfitüre daraus. Das ist eine stark zuckrige Angelegenheit (viel süßer als europäische Konfitüre mit Gelierzucker). Es wird Zucker bräunend geschmolzen, da kommen die Früchte hinein und dann wird gekocht, gekocht ... bis es ein bisschen eindickt und kandiert.
Ich selbst habe schon Experimente mit weniger Zucker und Pektin gemacht, die Früchte entwickeln durchaus ein angenehmes Aroma.

viewtopic.php?f=9&t=9531&hilit=Syzygium
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 667
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Wasserapfel (Syzygium malaccense)

Beitrag von Palme » 12 Okt 2019, 08:17

Hallo bee,
es ist immer wieder interessant deine ausführlichen Recherchen zu lesen, vielen Dank.
:) Martin

Antworten