unbekannte Rose

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
xyla
Beiträge: 23
Registriert: 14 Jun 2015, 13:16
Wohnort: berg

unbekannte Rose

Beitrag von xyla » 08 Okt 2019, 19:45

Hallo Liebe Experten.
Ich suche mal wieder Eure Hilfe. In einem verlassenen Steinbruch in der Nähe von Rottweil habe ich eine Rose entdeckt, die ich nicht identifizieren kann. Am ehesten passt Rosa pendulina oder Rosa moyesii, aber ich lese in Büchern und im Internet "selten bewehrt". Das kann ich bei dem eher jungen Zweig kaum sagen. Das Erscheinungsbild: ca. 2m hoch gebogen überhängende Äste.
Gruß Xyla

Bild
Dateianhänge
IMG_5303[1091].jpg
IMG_5303[1091].jpg (107.81 KiB) 122 mal betrachtet
IMG_5307[1095].jpg
IMG_5307[1095].jpg (75.89 KiB) 122 mal betrachtet
IMG_5308[1097].jpg
IMG_5308[1097].jpg (115.14 KiB) 122 mal betrachtet
IMG_5309[1099].jpg
IMG_5309[1099].jpg (120.56 KiB) 122 mal betrachtet

JDL
Beiträge: 1464
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannte Rose

Beitrag von JDL » 08 Okt 2019, 23:39

im Moment kann ich mir nichts besseres als Rosa moyesii vorstellen (ich habe nichts, was so gut passt)

grtjs

Jan
Dateianhänge
Rosa_moyesii_FREIBG1501-25_JDL023008_16JUL2019_01.jpg
Rosa_moyesii_FREIBG1501-25_JDL023008_16JUL2019_01.jpg (100.36 KiB) 109 mal betrachtet
Rosa_moyesii_FREIBG1501-25_JDL023008_16JUL2019_09.jpg
Rosa_moyesii_FREIBG1501-25_JDL023008_16JUL2019_09.jpg (61.31 KiB) 109 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2072
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: unbekannte Rose

Beitrag von Spinnich » 09 Okt 2019, 01:14

Es gibt noch weitere Kandidaten: diverse Rosen mit Flaschenhagebutte-siehe auch:
https://www.lwg.bayern.de/mam/cms06/gar ... t_4171.pdf
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Hinweis "selten bewehrt" eher auf eine der Zuchtformen und Hybriden zutrifft, als auf die Wildform von Rosa moyesii.
Die alternative Rosa setipoda soll jedenfalls einige Stacheln aufweisen: "Die Triebe sind mit unterschiedlich langen, z.T. sehr langen, schlanken, spitzen, geraden Stacheln besetzt. Dazwischen sitzen verstreut sehr breite, große, spitze Stacheln, an Blattansätzen zumeist paarweise."

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

JDL
Beiträge: 1464
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannte Rose

Beitrag von JDL » 09 Okt 2019, 17:18

Ich kann hier nicht weiter helfen, ich habe nicht genug Vergleichsmaterial ...

Jan

Spinnich
Beiträge: 2072
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: unbekannte Rose

Beitrag von Spinnich » 09 Okt 2019, 19:58

Es sind wohl deutlich mehr Wildrosen im Handel, als z. B. bei R/B angeführt.
Auch Rosa macrophylla Lindl. var. doncasterii Hort. ‘Doncasterii’, Rosa macrophylla doncasterii hat flaschenförmige Früchte. Dazu kommt die Namensverwirrung durch Synonyme, Umbenennungen etc.
Ein guter Kandidat könnte eventuell auch Rosa davidii sein (siehe auch unter der pdf- Liste unter: R. davidii var. elongata Rehd. et Wils. = R. macrophylla Lindl. var. robusta Focke = R. parmentieri...
Bild der bedornten Zweige mit Frucht:
https://www.schmid-gartenpflanzen.de/el ... idii-1.jpg
Beschreibung bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_davidii

LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

xyla
Beiträge: 23
Registriert: 14 Jun 2015, 13:16
Wohnort: berg

Re: unbekannte Rose

Beitrag von xyla » 11 Okt 2019, 18:24

Danke für die Hinweise zu anderen Rosen mit flaschenförmigen Hagebutten. Nach meiner Internetrecherche würde ich jetzt sagen, dass Rosa moyesii am besten passt. Ich werde nächstes Jahr mal die Farbe der Blüten beobachten. Wenn rot, dann liege ich so richtig, bei rosa wäre es wohl Rosa setipoda.
Gruß Xyla

Antworten