Brasilien: Dorniger Stamm ---> Ceiba speciosa (= Chorisia speciosa)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Brasilien: Dorniger Stamm ---> Ceiba speciosa (= Chorisia speciosa)

Beitrag von wolfachim_roland »

Bei diesem Baum kann ich Euch nur den Stamm zeigen. Aufgrund der Farbe und der dichten Besetzung mit Dornen findet Ihr aber sicher die Lösung des Rätsels.

Wolf
Dateianhänge
BRalt7w.jpg
BRalt7w.jpg (119.76 KiB) 14797 mal betrachtet
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Wolf,
ein sehr interessantes Stammbild. Ich schicke dir eine pn mit der (hoffentlich Richtigen) Lösung damit die anderen auch was zum Rätseln haben denn ich glaube diesen Baum erkannt zu haben.
LG Nalis

wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Tormi hat den Baum ( in pn) erkannt, Glückwunsch!
Wer noch??

Wolf
Wolf Roland

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
war dieser Baum nicht schon mal vor ein Paar Monaten als finde Pätsel hier?

Grüße Martin

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hatte ich auch gedacht, habe ihn aber nicht gefunden. Bactris gasipaes hatten wir schon.
LG Nalis

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6179
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

ich versuch's auch erst mal mit einer PN
Gruß, Stefan

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

ach, das war nicht Bactris sondern Pereskia grandiflora den wir schon hatten.
LG Nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Wolf,
siehe pn! Von wegen dorniger Stamm!

Viele Grüße
Wolfram

wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Glückwunsch nun auch an Stefan und Wolfram:

Ja, es ist der Florett-Seidenbaum (Silk floss tree), Chorisia speciosa.
http://green-24.de/forum/ftopic12933.html

Die Bewehrung des Stammes sah für mich eher wie Dornen aus (wie bei der Rose) und nicht wie Stacheln. Auch im obigen link steht Dornen (obwohl das nicht viel zu sagen hat).
Im Engl: spine
http://trees.stanford.edu/ENCYC/CHOsp.htm
kann sowohl Dornen wie Stacheln heißen, obwohl es wohl eher Stacheln meint.

Hier steht wiederum, daß er Stacheln hat:
http://www.flora-toskana.de/onlineshop2 ... ts_id=2042

Somit denke ich, daß Wolfram Recht hat, wenn er darauf hinweist, daß es Stacheln sind!

Wolf
Wolf Roland

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6179
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Wolf,
das Thema Stacheln und Dornen wird auch immer wieder gerne diskutiert - und vieles, was man liest oder hört ist leider falsch!

Der berühmte Satz: "keine Rose ohne Dornen" -



... ist leider falsch!
Rosen haben Stacheln!

Und die Chorisia sieht auf Anhieb auch nach Stacheln aus.
Stacheln sind Auswüchse der Epidermis (Oberfläche der Pflanze - Stamm, Stiel, Blatt). Man kann sie - wie bei der Rose - abbrechen, ohne die Pflanze tiefer zu verletzen. Als Epidermis-Auswüchse haben sie auch keine systematische sondern eine zufällige Verteilung auf der Pflanze.
Dornen sind - morphologisch betrachtet - Umbildungen anderer Pflanzenorgane, oft von Blättern aber auch von Sprossen. Da diese Organe durch Leitbündel mit dem Inneren des Sprosses verbunden sind, sind auch die entsprechenden Dornen tiefer in der Pflanze verankert, und sie lassen sich nicht so leicht abknicken.
Beispiele:
Weißdorn (Crataegus) oder Schlehe (Prunus spinosa) haben Sproßdornen, d.h. kurze Seitenzweige sind umgewandelt zu Dornen.
Kakteen haben Blattdornen; diese stehen normalerweis in Büscheln, weil es sich morphologisch gesehen um die Blätter eines extrem gestauchtens Seitentriebes handelt. Das kann man wiederum bei manchen urtümlicheren Kakteengattungen wie Pereskia gut beobachten: diese bilden am Hauptsproß mehr oder weniger kurzlebige Blätter aus, in deren Blattachseln die Dornen stehen.
Sukkulente Wolfsmilchgewächse (z. B. Euphorbia canariensis) bilden Nebenblattdornen aus; rechts und links der Ansatzstelle eine reduzierten oder kurzlebigen Blattes sitzt je ein Dorn.

Gruß, Stefan

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo stefan
das ist sehr interessant und informativ.Das habe ich noch nicht gewusst.

Grüße Martin

Gata
Beiträge: 1282
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

stefan hat geschrieben: das Thema Stacheln und Dornen wird auch immer wieder gerne diskutiert

Und die Chorisia sieht auf Anhieb auch nach Stacheln aus.
Stacheln sind Auswüchse der Epidermis (Oberfläche der Pflanze - Stamm, Stiel, Blatt). Man kann sie - wie bei der Rose - abbrechen, ohne die Pflanze tiefer zu verletzen. Als Epidermis-Auswüchse haben sie auch keine systematische sondern eine zufällige Verteilung auf der Pflanze.
Dornen sind - morphologisch betrachtet - Umbildungen anderer Pflanzenorgane, oft von Blättern aber auch von Sprossen. Da diese Organe durch Leitbündel mit dem Inneren des Sprosses verbunden sind, sind auch die entsprechenden Dornen tiefer in der Pflanze verankert, und sie lassen sich nicht so leicht abknicken.
Ich stand heute wieder vor einem dicken Chorisiastamm und habe die Stacheln/Dornen bewundert. Nach Stefans Beschreibung bin ich für Stacheln, obwohl ich mir unter einem Stachel eigentlich etwas Spitzes, nadelartiges vorstelle.
Mir fiel auf, dass ein Teil der Piekser grau( alt) und ein Teil hellbraun war.
Ist es so, dass sie im Laufe der Jahre immer mehr werden? Fallen alte graue auch ab?
Teilweise sind sie ja richtig dick und gross. Hier etwas "Anschauungsmaterial".

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild :lol:

wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Tollle Photos:

in der Natur beobachte ich , daß mit zunehmenden Alter die Dornen oder Stacheln weniger werden, z.B. bei Akazien, Robinien, Rhamnus etc. Der alte Baum hat eine dicke Rinde und seine Blätter sind für Tiere von unten nicht mehr erreichbar. Deshalb kann er auf die Bewehrung eher verzichten.

Wolf
Wolf Roland

Antworten