Wer oder was war das ???

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 15 Aug 2019, 13:22

Gestern kam ich an einem Bergahorn vorbei, bei dem auf der Straßen abgewandten Seite mehrere Löcher im Stammfuß-/Wurzelbereich zu finden sind.
Der Baum steht an einer Bundesstraße im Einmündungsbereich zu einem Bauernhof hinter einem Gehweg. Der Wurzelbereich wird sicherlich regelmäßig von landwirtschaftlichen Fahrzeugen überfahren. Manchmal wird es bestimmt auch eng (Anhänger/Anbaugeräte) mit der Durchfahrt.
Montiert im Baum findet man ein Vogelhäuschen oben in der Krone sowie einen Zaunisolator unten am Stamm.
Der Durchmesser der Löcher ist geschätzt 8 bis 10 mm. Länge und Verlauf der Löcher (noch) unbekannt. Es hat sich offensichtlich schon Callus gebildet.

Nun die Frage.
MUSS man von Baumfrevel ausgehen? Oder ist ein Tier dazu in der Lage? Natur der Dinge oder Zerstörung durch den Menschen?

Gruß schnobbel
Dateianhänge
IMG_7729.JPG
IMG_7729.JPG (123.07 KiB) 152 mal betrachtet
IMG_7730.JPG
IMG_7730.JPG (136.15 KiB) 152 mal betrachtet
IMG_7731.JPG
IMG_7731.JPG (124.77 KiB) 152 mal betrachtet
IMG_7732.JPG
IMG_7732.JPG (111.13 KiB) 152 mal betrachtet
IMG_7733.JPG
IMG_7733.JPG (125.83 KiB) 152 mal betrachtet

JDL
Beiträge: 1297
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von JDL » 15 Aug 2019, 13:36

Bockkäfer ist möglich: zum Beispiel

grtjs

Jan

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 15 Aug 2019, 14:14

Vielen Dank Jan!
Das bestätigt meine Vermutung. Klar scheint es auch jetzt zu sein, dass es nicht ALB sondern CLB ist, da sich die Löcher weit unten befinden.
Jetzt müsste ich nur noch zur Sicherheit den Durchmesser genauer messen und wenn möglich den Verlauf der einzelnen Löcher, ob diese denn gradlinig verlaufen oder doch verschwenken.

Gruß schnobbel


PS.: An dieser Stelle bekomme ich so langsam Angst vor Palettenholz.

AndreasG.
Beiträge: 2292
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von AndreasG. » 15 Aug 2019, 14:18

Der ist meldepflichtig, soviel ich weiß.....
Leider werden dann ringsum alle Bäume platt gemacht.
Auf alle Fälle darf man das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn die sich erst mal ausgebreitet haben, wird das immer schlimmer.

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 15 Aug 2019, 14:22

Ja, das wollte ich auch gerade noch erfragen.
Das Merkblatt laut dem Link ist aus der Schweiz. Es könnte/sollte aber auch hier für D gelten.

JDL
Beiträge: 1297
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von JDL » 15 Aug 2019, 14:28

Meine Antwort betrifft nur eine Möglichkeit.
Es ist nicht notwendig, das Schlimmste anzunehmen.
Aber heutzutage (insbesondere mit Blick auf den Klimawandel) können wir Merkwürdigkeiten berücksichtigen.

grtjs

Jan

AndreasG.
Beiträge: 2292
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von AndreasG. » 15 Aug 2019, 15:00

Es besteht wenigstens der Verdacht auf eine der beiden Bockkäferarten. Deshalb sollte man das zuständige Gartenbauamt oder wen auch immer informieren. Die werden dann, je nach Lust und Laune, handeln oder auch nicht. Zumindest gibt es dort jemanden, der jemanden kennt, (usw.) der endgültig klären kann, ob ein Befall vorliegt. Nur anhand von Fotos ist das natürlich nicht 100 % festzustellen.
Wir haben hier bei uns ein Bürgeramt, das ggf. weiterhelfen kann.
Die Bockkäferarten sind auch in Deutschland meldepflichtig. (Wenn man es denn weiß.)

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 15 Aug 2019, 15:27

AndreasG. hat geschrieben:
15 Aug 2019, 15:00
Es besteht wenigstens der Verdacht auf eine der beiden Bockkäferarten. Deshalb sollte man das zuständige Gartenbauamt oder wen auch immer informieren. Die werden dann, je nach Lust und Laune, handeln oder auch nicht. Zumindest gibt es dort jemanden, der jemanden kennt, (usw.) der endgültig klären kann, ob ein Befall vorliegt. Nur anhand von Fotos ist das natürlich nicht 100 % festzustellen.
Wir haben hier bei uns ein Bürgeramt, das ggf. weiterhelfen kann.
Die Bockkäferarten sind auch in Deutschland meldepflichtig. (Wenn man es denn weiß.)
Sie haben Lust und Laune!!!
Ich habe ein paar Fotos und Infos an die Landwirtschaftskammer gesendet. Sie kommen raus...
Ich habe schon morgen einen Ortstermin um den Verdacht CLB zu erhärten bzw. den Landwirt zu verdächtigen.

Im Moment sind noch beide Fälle möglich. Wir werden sehen.

Babs
Beiträge: 242
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von Babs » 15 Aug 2019, 18:49

Die werden sicher nachschauen...
Hier um Weil am Rhein ist kein Laubholzkäfertransport mehr erlaubt wegen ALB...

Hier noch Infos zu Schäden Bergahorn aus einer deutschen Zeitung:

https://www.forstpraxis.de/das-aktuelle ... edid...aid...
link funktioniert nicht.
Suchfunktion eingeben:
Schadorganismen am Berg-Ahorn - Forstpraxis.de
dann sollte es klappen.
Gib unbedingt Bescheid, wenn du das Ergebnis weißt.
LG Babs

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 16 Aug 2019, 12:19

So, das Pflanzenschutzamt war draußen und hat gesichtet, gemessen und geprüft.

Ich weiß an der Stelle gar nicht, welches Ergebnis mir lieber gewesen wäre. Naturereignis oder Baumfeind?
:arrow: Es wurde Antwort B. Der Feind, hier in Form eines Landwirtes, der irgendwelche Probleme mit dem Baum hat. Aus Erfahrung weiß ich, dass das verschiedene Probleme sein können. Sicht auf die Straße, den Rad-/Gehweg; Laubfall; Beschattung; TV-Satellitenempfang, Wurzeln in der Einfahrt bzw. Kronenäste im Überhang uam.

Die Löcher sind im Ø 10mm, teils Ø 12mm, teils noch größer. Sie verlaufen geradlinig und sind längstens so lang wie ein normaler Bohrer misst.
Es kamen keine Tiere zum Vorschein. Nester unterhalb der Borke wurden ausgeschlossen, da akustisch nicht auffindbar.

Keine weiteren Anzeichen von CLB oder anderem Insekt. :cry:

Babs
Beiträge: 242
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von Babs » 16 Aug 2019, 13:38

Hallo zusammen,
sagen wir mal so, derjenige der das dem Baum antut, sollte das unterlassen und er denkt auch nicht wirklich weiter und wahrscheinlich schon gar nicht über seinen Tellerrand. :evil:
Das habe ich jetzt doch wirklich ganz höflich ausgedrückt :wink:

Aber - und das ist eigentlich Gute an dem Ergebnis -
es beschränkt sich in diesem Fall nur auf diesen einen Baum.
Kein Laubholzbockkäfer heißt für alle Laubbäume drumherum, sie dürfen stehenbleiben.
Das ist sehr gut.
Quarantänezonen für Laubholz sind für die, die vom Holz leben, katastrophal!
Und die eingewanderten Käfer sind für die Bäume dort (die würden da nämlich gefällt werden) und die Baumfreunde katastrophal!

Eigentlich ist das jetzt das "bessere" Ergebnis - auch wenn man diese Frevelei eigentlich nicht verstehen will.
LG Babs

Cryptomeria
Beiträge: 8890
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von Cryptomeria » 16 Aug 2019, 17:55

Das ist auf jeden Fall das bessere Ergebnis. Interessant wird sein, wie schnell der Baum diese kleinen Wunden verschließt, damit kein Wasser und evtl. Pilze ins Innere dringen. Ich war insgesamt auch skeptisch, sah ich doch die versch. großen Lochdurchmesser. Das konnte eigentlich nicht auf e i n e Käferart hindeuten. Und Zitruslaubkäfer scheint doch sehr selten bisher in Europa auf zu treten. Das schien mir etwas unwahrscheinlich. Vielleicht werden die Röhren auch von Schlupfwespen oder anderen Insekten besiedelt. Es lohnt sich weiter zu beobachten.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 19 Aug 2019, 15:05

Meine Eingabe, welches Ergebnis mir nun lieber gewesen wäre, beruht darauf, dass ich als nächsten weiteren Weg nun eine Anzeige gegen "Unbekannt" :lol: stellen könnte/sollte/müsste.
Der Baum ist definitiv mit voller Absicht so geschädigt worden, dass der Täter den schnelle(re)n Tod des Baumes herbeiführen wollte. Er suchte also nicht das Gespräch mit Stadtverwaltung oder dem Baumbesitzer, sondern wählte den Weg der Eigenjustiz.
Da aber der Vorgang des Bohrens nicht gesehen wurde, bleibt der Täter unerkannt. Hier kann man demnach nur vermuten...

Solche Dinge landen aber hier in Deutschland sehr schnell in der Schublade und haben bis dahin nur Zeit und Papier verbraucht. Der Vorgang wird also nicht abgeschlossen, da die Tat nicht zu 100% nachweisbar ist.

Dem Baum selber ist mit einer eventuellen juristischen Aufklärung auch nicht geholfen :roll:

Das hatte ich gemeint mit Ergebnis A bzw. B :|

Spinnich
Beiträge: 1980
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von Spinnich » 19 Aug 2019, 23:03

Eine Anzeige und eventuell ein Leserbrief dazu in der Tageszeitung könnte den Spinner eventuell von weiteren vergleichbaren Taten abschrecken. Besser als das Ganze tot zu schweigen, weil eh niemand belangt wird.
LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

schnobbel
Beiträge: 10
Registriert: 07 Aug 2015, 08:05

Re: Wer oder was war das ???

Beitrag von schnobbel » 20 Aug 2019, 11:03

Ich warte jetzt mal das mir versprochene Gutachten des Pflanzenschutzamtes ab.
Ohne das werde ich erst einmal keine Pferde scheu machen.

Antworten