Berberis 2

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6777
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Berberis 2

Beitrag von stefan »

Hallo Baumfreunde,

diese Berberis ist für mich neu, ich habe versucht sie zu bestimmen.
Je nach Schlüssel und Entscheidung bei problematischen Fragen lande ich bei Berberis hookeri oder Berberis x hybrido-gagnepainii.
Kann mich jemand in einer Richtung bestärken oder bessere Vorschläge machen?

Danke!

Gruß
Stefan
Dateianhänge
2019-04-28 18.07.07a.jpg
2019-04-28 18.07.07a.jpg (197.04 KiB) 1530 mal betrachtet
2019-04-28 18.07.44a.jpg
2019-04-28 18.07.44a.jpg (77.47 KiB) 1530 mal betrachtet
die Blüten stehen einzeln oder zu 2 (selten 3) in der Blattachsel - in in einem Blütenstand
die Blüten stehen einzeln oder zu 2 (selten 3) in der Blattachsel - in in einem Blütenstand
2019-04-28 18.07.59a.jpg (76.87 KiB) 1530 mal betrachtet
2019-04-28 18.08.06a.jpg
2019-04-28 18.08.06a.jpg (89.93 KiB) 1530 mal betrachtet
2019-04-28 18.08.18a.jpg
2019-04-28 18.08.18a.jpg (89.31 KiB) 1530 mal betrachtet
2019-04-28 18.08.44a.jpg
2019-04-28 18.08.44a.jpg (65.52 KiB) 1530 mal betrachtet
2019-04-28 18.09.14a.jpg
2019-04-28 18.09.14a.jpg (54.73 KiB) 1530 mal betrachtet
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 3866
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Berberis 2

Beitrag von Spinnich »

Beim optischen Vergleich würde ich hookeri ausschließen.
Es spricht vom Habitus und der Blattform alles für Berberis hybrido-gagnepainii bzw. Berberis hybrido-gagnepainii (x) 'Chenaultii', allenfalls käme vielleicht noch Berberis gagnepainii 'Klugowski' für mich in Betracht.
Die am Rand einwärts gerollten Blätter scheinen mir doch recht eindeutig.

x-chenaultii
hybrido-gagnepainii
gagnepainii 'Klugowski'
Lanzen-Berberitze 'Klugowski'

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6777
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Berberis 2

Beitrag von stefan »

Hallo Spinnich,

vielen Danke für Deine Einschätzungen und die links!
Ich habe auf der Basis weiter recherchiert:
B. chenaultii ist eine Sorte von B. hybrido-gagnepainii, und es mag gut sein, dass ich hier diese verbreitete Sorte angetroffen habe;
B. gagnepainii (mit der Sorte Klugowski) hat nach R/B mehr Blüten je Büschel, schmalere und längere Blätter mit mehr Zähnen (nach diesen Merkmalen bin ich im Fitschen nicht mehr bei B. gagnepainii gelandet.)
So dass ich das erst mal als Bestätigung werte :D

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 3866
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Berberis 2

Beitrag von Spinnich »

Hallo Stefan,

Zur Sorte Berberis gagnepainii 'Klugowski' finde ich nichts im R/B.
Wenn es sich um eine reine Sorte der Art Berberis gagnepainii und nicht ebenfalls um eine Hybride handelt, würde ich diese wegen der vermutbaren Anzahl der Blüten im Büschel sicher ebenfalls ausschließen. Ein Blütenfoto der Art hatte ich vorhin nicht gefunden, konnte das also nicht überprüfen. Blätter sind aber etwas ähnlicher als z.B. bei der verbreiteten Berberis gagnepainii var. lanceifolia.

Habe jetzt doch 2 Bilder gefunden, die auch wenige Blüten pro Büschel vermuten lassen. Im ersten Link findet sich auch ein Hinweis auf Hybridsorte:"Berberis hybrida ´ Klugowski´"
http://www.vashsad.ua/encyclopedia-of-p ... s/show/77/
http://www.e-katalogroslin.pl/plants/73 ... -klugowski

Dann habe ich noch einen weiteren Hinweis zu (weiteren) Hybridsorten (falls mein Schulfranzösisch mich nicht in die Irre führt), also weiteren Kultivaren mit Beteiligung der B.gagnepainii hier gefunden

Worin lag eigentlich die Unsicherheit bei Berberis 1?
Hattest du die Blätter ausgemessen und die Zähne gezählt?

LG Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6777
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Berberis 2

Beitrag von stefan »

Spinnich hat geschrieben:
03 Mai 2019, 22:38
...
Worin lag eigentlich die Unsicherheit bei Berberis 1?
Hattest du die Blätter ausgemessen und die Zähne gezählt?
...
ich habe mich noch nie mit Berberis-Arten beschäftigt und bin mir bei der 1 eigentlich recht sicher;
aber der Berberis doch recht schwierig zu sein scheint, hoffe ist dort am ehesten auf eine Bestätigung :wink:

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6777
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Berberis 2

Beitrag von stefan »

Spinnich hat geschrieben:
03 Mai 2019, 22:38
...Wenn es sich um eine reine Sorte der Art Berberis gagnepainii und nicht ebenfalls um eine Hybride handelt, würde ich diese wegen der vermutbaren Anzahl der Blüten im Büschel sicher ebenfalls ausschließen. Ein Blütenfoto der Art hatte ich vorhin nicht gefunden, konnte das also nicht überprüfen. Blätter sind aber etwas ähnlicher als z.B. bei der verbreiteten Berberis gagnepainii var. lanceifolia.

Habe jetzt doch 2 Bilder gefunden, die auch wenige Blüten pro Büschel vermuten lassen. Im ersten Link findet sich auch ein Hinweis auf Hybridsorte:"Berberis hybrida ´ Klugowski´"
http://www.vashsad.ua/encyclopedia-of-p ... s/show/77/
http://www.e-katalogroslin.pl/plants/73 ... -klugowski

Dann habe ich noch einen weiteren Hinweis zu (weiteren) Hybridsorten (falls mein Schulfranzösisch mich nicht in die Irre führt), also weiteren Kultivaren mit Beteiligung der B.gagnepainii hier gefunden ...
Das dürfte hier das gleiche Problem sein, wie bei manchen anderen intensiver züchterisch bearbeiteten Arten: Nicht wenige Sorten sind Hybriden mit letztlich mehreren oder auch unbekannten Eltern-Arten. Bei denen ist es oft (gerade auch bei den Gärtnereien) Willkür, welcher Art sie zugeordnet werden. Damit werden Vergleiche ziemlich aussichtslos. Die "echte" Art gibt es dann in de Praxis (außer für absolute Spezialisten) sowieso nicht mehr; daher neige ich dazu, eine Form der Art oder benannten Hybride zuzuordnen, bei der die Merkmale ausreichend passen, auch wenn es eine komplexere Hybride sein kann.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Antworten