Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Spinnich
Beiträge: 1820
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 14 Feb 2019, 00:06

Hallo Baumfreunde,
da ich vor einigen Tagen bei einem Besuch am Sonntag dem 03.02. 19 nach Uffenheim unterwegs war dachte ich mir ich könnte auch mal ein paar interessante Bäume an der Strecke aufsuchen.
Leider hat es nicht ganz so geklappt wie geplant.
Mein erstes Ziel war der Speierling (4446) bei Castell (LKR Kitzingen) in der Flur an einem Abzweig der Greuther Straße.
Leider konnte ich den richtigen Abzweig nicht finden oder nicht identifizieren, bin daher weitergefahren in den Ort zur Breiten Straße. Dort gibt es ein Tor zum Schloßgarten, dass ich verschlossen vorfand. Ich bin noch ein Stück weit an der Mauer und in den tiefer gelegenen Parkweg gelaufen. Dort sieht man schon einige stattliche Bäume, aber den gesuchten Ginko (4220) konnte ich von dort nicht sehen.
Da meine Zeit begrenzt war musste ich weiter zu meiner Verabredung, konnte aber über Iphofen an der Bildeiche (589) vorbeifahren und dort noch schnell ein paar Winterfotos machen.
Dann ging's zum Treff nach Uffenheim. Vor dem Rückweg habe ich später noch Bilder der beiden schönen, wenn auch nicht Rekord verdächtigen beiden Platanen vor der Heiligenfeld-Klinik gemacht.
2 schöne gesund wirkende Bäume, nicht so selbstverständlich, wenn man vom Zustand vieler Bäume an den Straße und im Stadtpark von Würzburg hört, die so hitzegeschädigt waren, dass sie jetzt oft nach Pilzbefall verrottet sind und gefällt werden mussten oder noch gefällt werden müssen. Von mindestens 400 Bäumen war da die Rede!

Nachfolgend die Aufnahmen der gesund wirkenden Linde und der beiden Platanen an der Klinik.
Auch auf dem Rückweg hatte ich noch versucht ein paar Bäume entlang einer etwas abweichenden Fahrtroute zu besuchen.
Wegen der bereits fortgeschrittenen Stunde allerdings ein Wettlauf mit der Zeit, davon später mehr...

LG Spinnich :)
Dateianhänge
P1010579.JPG
Bildeiche (589)
P1010579.JPG (187.84 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010580.JPG
Bildeiche (589)
P1010580.JPG (186.21 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010581.JPG
Bildeiche (589)
P1010581.JPG (101.97 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010582.JPG
Bildeiche (589)
P1010582.JPG (222.22 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010584.JPG
Platane Uffenheim
P1010584.JPG (128.29 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010585.JPG
Platanen Uffenheim
P1010585.JPG (185.52 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010586.JPG
Platane Uffenheim
P1010586.JPG (143.2 KiB) 2809 mal betrachtet
P1010587.JPG
Platane Uffenheim
P1010587.JPG (107.54 KiB) 2809 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Spinnich
Beiträge: 1820
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 15 Feb 2019, 21:04

Da ich erst um 17:55 Uhr loskam, war klar das es schwierig würde noch zu den geplanten Bäumen auf der Route zu kommen, bevor es richtig dunkel würde.
Dennoch versuchte ich die nächst gelegenen Bäume in meine Route einzubauen und steuerte zuerst die Linde in Herpersdorf (5625) an.
Ich gelangte dort um 18:23 an und versuchte gegen den schon leicht düsteren Hintergrund den Baum zu fotografieren. Danach beeilte ich mich die Elsbeere in der nahen Flur bei Herpersdorf (5626) zu erreichen. Bei der etwas erhöht gelegenen Stelle war auch um 18:37 noch das Geäst gegen den Himmel recht gut zu erkennen. Bei dem letzten Objekt, der Kaisereiche bei Füttersee, war dann aber Schicht im Schacht. Im Dunkeln den richtigen Weg zu finden, ist dann auch nicht ganz einfach. Zunächst bin ich in einen Feldweg eingebogen, der hangaufwärts führte, ohne den Baum zu finden. Möglicherweise war ich auch einige Meter zu früh abgebogen.
Ich hatte den Baum ein Stück weiter hangaufwärts vermutet, aber da es bereits so dunkel war und ich ihn nicht ausfindig machen konnte, habe ich mit einiger Mühe ein Stück auf dem Weg zurückgesetzt, um rückwärts in eine Rückegasse zu gelangen, um zu wenden. Als ich endlich bei nun völliger Dunkelheit auf dem kleinen Feldweg zurückfahren konnte, bemerkte ich von oben kommend im Licht der Scheinwerfer einen denkmalgeschützten Baum, an dem ich vorher unbemerkt vorbeigefahren war. Zwar nicht die Kaisereiche, aber ein stattliches Exemplar, das aber nirgends gelistet ist. Dieser Baum steht nur wenige Meter nach der Wegeinfahrt auf einem Steinsockel hinter einer Hütte. Durch den Autoscheinwerfer konnte man von oben leider nur den Fuß des Baumes etwas ausleuchten. An brauchbare Bilder war dort um 19:11 natürlich nicht mehr zu denken.
Vielleicht habe ich nochmal Gelegenheit dort vorbeizukommen.

LG Spinnich :roll:
Dateianhänge
P1010589.JPG
Linde Herpersdorf
P1010589.JPG (146.97 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010590.JPG
Linde Herpersdorf
P1010590.JPG (170.4 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010591.JPG
Linde Herpersdorf
P1010591.JPG (149.49 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010592.JPG
Linde Herpersdorf
P1010592.JPG (84.68 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010593.JPG
Elsbeere bei Herpersdorf
P1010593.JPG (160.64 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010594.JPG
Elsbeere bei Herpersdorf
P1010594.JPG (164.25 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010595.JPG
Elsbeere bei Herpersdorf
P1010595.JPG (111.6 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010596.JPG
Elsbeere bei Herpersdorf
P1010596.JPG (151.74 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010600.JPG
Naturdenkmal (Eiche?) in Füttersee
P1010600.JPG (125.69 KiB) 2785 mal betrachtet
P1010601.JPG
Naturdenkmal (Eiche?) in Füttersee
P1010601.JPG (112.53 KiB) 2785 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

baumlaeufer
Beiträge: 4980
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von baumlaeufer » 15 Feb 2019, 23:03

Hallo Moderator
bitte zum Forum
Alte Bäume/ Baumregister verschieben. Hier geht das unter und findet nicht die adäquate Beachtung !
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8125
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von LCV » 16 Feb 2019, 11:06

Hallo Wolfgang,

ich bin da nicht Deiner Meinung. Wenn es möglich ist,
sollte man diesen Thread unter SONSTIGES stehen lassen,
aber evtl. einzelne Bäume parallel (nicht alle zusammen)
in die andere Rubrik setzen. Bei der Menge von Beiträgen
in jener Rubrik geht es dort erst recht unter.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1820
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 16 Feb 2019, 17:05

Hallo Wolfgang,

wäre doch sicher am einfachsten in den drei Threads - Bildeiche Iphofen, Linde und Elsbeere Herpersdorf - einen Hinweis auf Winterbilder vom 03.02.19 einzufügen und danach einen Link auf meinen Beitrag.

Was meinst Du?

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

baumlaeufer
Beiträge: 4980
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von baumlaeufer » 16 Feb 2019, 23:27

Gerne, Spinnich, gute Idee. Das kannst du gerne machen !
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Rainer Lippert
Beiträge: 2221
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Rainer Lippert » 19 Feb 2019, 06:34

Spinnich hat geschrieben:
14 Feb 2019, 00:06
Dort gibt es ein Tor zum Schloßgarten, dass ich verschlossen vorfand. Ich bin noch ein Stück weit an der Mauer und in den tiefer gelegenen Parkweg gelaufen. Dort sieht man schon einige stattliche Bäume, aber den gesuchten Ginko (4220) konnte ich von dort nicht sehen.
Hallo Spinnich,

an welchen Toren warst du denn? Die Tore zum oberen, dem eigentlichen Schlosspark, sind immer zu. Die sind auch an den bekannten Landhaustagen zu. Aber die Zugänge zum unteren, etwas verwilderten Schlossbereich, da wo auch die dicke Schwarznuss steht, sind eigentlich immer offen. Und von diesem Schlossbereich aus gibt es dann in der Mitte eine Verbindungsmöglichkeit zum oberen Schlosspark.

Grüße,

Rainer

Spinnich
Beiträge: 1820
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 19 Feb 2019, 08:10

Hallo Reiner,

ich dachte es wäre am einfachsten in der Breiten Straße zu parken und von dort einen Zugang zu suchen. Ich wollte den dort in der Nähe stehenden Ginko finden. Gibt es einen freien Zugang von der Greuther Straße nahe dem Ortseingang. Dort gibt es eine Schwarznuss, wie ich der Karte auf monumentaltrees entnehme.

Die Casteller Landhaustage sind sicher auch mal einen Ausflug wert, aber dann tummeln sich dort vermutlich auch sehr viele Leute und das beginnt ja auch erst Ende Mai.

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Rainer Lippert
Beiträge: 2221
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Rainer Lippert » 19 Feb 2019, 16:08

Hallo Spinnich,

die Breite Straße grenzt nur am oberen Schlosspark und dieser ist nach außen hin eigentlich immer verschlossen. Du hättest von da aus Richtung unteren Schlosspark, Richtung Greuther Straße gehen müssen. Auf beider Seiten des Sees, also vom Parkweg aus und von dem Feldweg auf der Rückseite des Parks aus, wo auch bei den Landhaustagen die Parkplätze auf den Wiesen sind, gibt es jeweils einen Zugang zum unteren Park mit der Schwarznuss. Diese beiden Zugänge sind eigentlich immer auf. Ich war jetzt außer bei den Landhaustagen drei oder vier mal dort, da war immer auf. Und von diesem Park aus, zwischen den beiden Zugängen, gibt es ein Tor zum oberen Park. Auf dem Luftbild sieht man mehrere Gebäude im Park. Die sind alle im unteren Park. Also im Norden, aber tiefer gelegen. Zwischen den Gebäuden geht ein Parkweg durch, sieht man schön im Luftbild. Und das ist der einzige Weg der beide Parks miteinander verbindet. Und dieses Tor zwischen beiden Parks war bei meinen Besuchen immer auf. Der obere Park hat dann jeweils zur Breiten Straße und zum hinteren Feldweg hin einen Zugang, die bis jetzt immer zu waren. Der Ginkgo selbst ist aber nicht direkt zugänglich, da die obersten Treppen durch eine quer hängende Kette mit Schild betreten verboten abgesperrt sind. Aber bis auf vielleicht 20 m kommt man ran, ohne an einem Verbotsschild vorbeizugehen. Dieser Bereich ist auch bei den Landhaustagen gesperrt, es sind aber immer Personen in unmittelbarer Schlossnähe und dem Ginkgo Unterwegs. Ich bin fast jedes Jahr bei den Landhaustagen. Ist immer viel Los. Mit Pferdeshow, Hundestaffelvorführungen, Modeshow und vieles mehr.

Viele Grüße,

Rainer

Spinnich
Beiträge: 1820
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Sehenswerte Bäume in Mittel-/Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 19 Feb 2019, 23:34

Hallo Rainer,

danke für die ausführlichen Hinweise.

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten