"Europäischer Baum des Jahres"

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, tormi

Babs
Beiträge: 138
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von Babs » 14 Mär 2019, 17:29

Hallo,

Ich sehe das so wie Gata.
Gruß Babs
LG Babs

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3814
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von bee » 14 Mär 2019, 23:04

Hallo,
auch von mir Zustimmung zu Punkt 1.
Alles andere ist zu aufwändig, denke ich - und meine "Baustelle" ist das auch nicht so.

Wenn aber einige User schöne Bäume vorstellen (die aber gar nicht irgendwelchen vorher festgelegten Kriterien entsprechen müssen ... wie Historie, Größe, Dicke, Alter ... sondern einfach nur für den Vorstellenden interessant genug sind) dann gibt es auch ein bisschen "Traffic" hier auf Baumkunde.de - und wir hätten einen Baumkunde-Baum-des-Jahres ... warum nicht?
Baum des Monats fände ich zu häufig, eventuell könnte ich mir noch eine Wahl einmal im Quartal mit Jahreszeitenbezug vorstellen.

Übrigens ... "Traffic" - hier im Bereich "Sonstiges" scheint es auf der ersten Seite sehr viele Klicks zu geben (in den anderen Bereichen aber nicht), deutlich mehr als normal. Sind da Roboter am Werk? Ich glaube nicht, dass das unsere 50 regelmäßigen Baumkundler sind.
Das gilt auch für die anderen Themen, die erst vor wenigen Tagen eingestellt wurden und schon mehrere Hunderte bis Tausende Klicks haben.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8182
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von LCV » 15 Mär 2019, 10:45

Hallo Bee,

Robots sind garantiert dabei. Aber offenbar auch viele sog. Gäste.
Man sieht ja unten, dass z.B. 40 oder 50 Gäste und 3 oder 4 User
gerade im Forum unterwegs sind.

Leider nützen die vielen Klicks nichts, wenn sich diese Gäste
nicht für die Sache so weit begeistern können, dass sie sich hier
anmelden und mitwirken, wenigstens eine Meinung kundtun.

Zu der Wahl Nr. 1:
Eine gewisse Anlehnung an die Kriterien der Europawahl sollte
grundsätzlich sein. Sonst würde am Ende ein möglicher Sieger nicht
teilnehmen können. Ob es dafür eine Mehrheit gibt, kann man schwer
abschätzen. Allerdings sind bis jetzt noch viel zu wenige Meinungen
eingetroffen. Am Ende des Monats kann man das auswerten.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1845
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von Spinnich » 15 Mär 2019, 23:41

Hallo Frank,

Ich würde es nicht als zwingend voraussetzen wollen, dass die Kriterien einer Europawahl - Teilnahme unbedingt erfüllt werden müssen.
Man kann die Kriterien als Vorschlag definieren aber denen (sofern es überhaupt genug Interessierte gibt) die sich beteiligen wollen, sollte man kein zu enges Korsett anlegen.
Wenn nach einer möglichen Wahl der Baum diesen Kriterien entspricht, kann man das weiter treiben, falls nicht gäbe es immerhin die Chance, dass sich bei einer späteren Wahl mal so eine Möglichkeit ergibt, falls sich die Idee etablieren lässt.

Zu meiner zunächst vagen Zustimmung zu Punkt 2,3 bin ich natürlich gerne bereit mich an lokale Stellen zu wenden, falls die Wahl sich auf einen Baum aus meiner Einflusssphäre bezieht.

Einen Baum monatlich zu wählen halte ich übrigens auch für nicht praktikabel!

LG Dieter/Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8182
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von LCV » 16 Mär 2019, 15:21

Hallo Dieter,

eine gewisse Orientierung kann man ja berücksichtigen. Da heißt es
wohl, dass der Baum bei der Bevölkerung oder einer Gruppe von Leuten
eine Bedeutung haben sollte. Wenn man nicht gerade einen vollkommen
unbekannten Kandidaten mitten in unwegsamem Gelände aussucht,
kann man das auch irgendwie hineininterpretieren. So wie der letzte
Kandidat mit der Schule zu tun hatte.

Aber mal abgesehen davon sehe ich nach nun mehr als einem Monat
immer noch keine ausreichende Beteiligung. Zwar gibt es jede Menge
Besucher, aber trotzdem kaum eine Steigerung bei den Kommentaren
und noch weniger Voten. In 14 Tagen wissen wir mehr.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1845
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von Spinnich » 17 Mär 2019, 14:09

Hallo Frank,

ja es ist schade, wie wenig Resonanz dieses Angebot bisher zeitigen konnte. :shock:
Da braucht es wohl innerhalb der 'Facebook Generation' andere Anreize, wie terroristische Gewaltvideos,
um überhaupt noch eine Emotion auslösen zu können. :oops:

mit Bedauern :cry:
Gruß Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5576
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von stefan » 17 Mär 2019, 17:19

Spinnich hat geschrieben:
17 Mär 2019, 14:09
Hallo Frank,

ja es ist schade, wie wenig Resonanz dieses Angebot bisher zeitigen konnte. :shock:
Da braucht es wohl innerhalb der 'Facebook Generation' andere Anreize, wie terroristische Gewaltvideos,
um überhaupt noch eine Emotion auslösen zu können. :oops:

mit Bedauern :cry:
Gruß Spinnich
Hallo Spinnich,

das sehe ich etwas anders. Die Nutzerstruktur dieses Forums schätze ich - jedenfalls bei denen, die mehr als einmal kommen - etwas anders ein. Das ist nicht die Facebook-Generation.

Zum Thema "Baum des Jahres" vermute ich eher, dass viele Forums-Mitglieder es ähnlich einschätzen wie ich:
die aktive Community ist zu klein, um ein größere Projekt zu starten; ein Projekt, das von einer größeren Zahl von Beteiligten ein Engagement verlangen würde, das über den bisherigen Einsatz für ihr Hobby "Bäume" deutlich hinausgehen würde.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8182
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von LCV » 18 Mär 2019, 17:45

Hallo Stefan,

das war ja abzusehen. Es ist heutzutage extrem schwer,
überhaupt noch jemanden zu motivieren. Wenn dann
noch Zeit und sogar Geld aufgewendet werden müsste,
kann man es vergessen.

Es wäre etwas anderes, wenn z.B. eine Behörde die Sache
übernähme und einfach Leute dafür abstellt. Für die ist
es dann eine schöne Abwechslung (während der Arbeitszeit)
und auch absolut kostenneutral. Deshalb ist ein Forum mit
unserer Struktur damit völlig überfordert.

Gruß Frank

AndreasG.
Beiträge: 2153
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von AndreasG. » 18 Mär 2019, 18:41

Leute, es gibt bereits einen "Baum des Jahres". Wozu sollte man noch einen küren?

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 296
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von Palme » 18 Mär 2019, 19:22

Moin Baumfreunde,
wenn ihr doch wenigstens irgendwas gewählt hättet, dann wäre es für mich ein Ergebnis.
Meine Erwartungen waren mal wieder zu hoch.
:cry: Martin
Screenshot_2019-03-18-18-26-06.png
Screenshot_2019-03-18-18-26-06.png (241.15 KiB) 192 mal betrachtet

Ener
Beiträge: 32
Registriert: 08 Mai 2017, 14:14

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von Ener » 19 Mär 2019, 11:35

Nun gut:

1. Gerne. Sofern es das Forum mit Leben füllt. Ich fand z.B auch die Rätsel immer interessant, auch wenn ich nicht einen einzigen Beitrag dazu abgegeben habe, eben mangels eigener Ahnungslosigkeit. Wenn es nach mir ginge, Foto des Monats o.ä. fände ich noch spannender.
2. An einer internen Wahl? Je nachdem was unter Mitwirkung verstanden wird...
3. Da würde ich z.B nicht mitwirken.
4. Siehe 2/3
5. Entscheidung steht mir nicht zu.

Gruß René

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8182
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von LCV » 23 Apr 2019, 23:00

Hallo Baumfreunde,

nachdem nun seit über 1 Monat keine weitere Meinung kam,
denke ich, man kann das alles getrost vergessen.

Damit hat sich bestätigt, dass der (übertriebene) bürokratische
Aufwand eher abschreckt. Eigentlich schade.

Gruß Frank

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5080
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: "Europäischer Baum des Jahres"

Beitrag von baumlaeufer » 04 Mai 2019, 13:58

Ich hatte noch meine Stellungnahme angekündigt:

inzwischen sehe ich ein , daß der Anteil derjenigen im Forum zu klein ist , den ganzen Bürokratiekram für die Europaweite Ausscheidung zu schultern.
Frank hat in seiner Mail am 11.03 um 22.35 Fragen gestellt

zu 1 von mir JA
zu 2 auch ein JA
zu 3 ist unrealistisch, eine Organisation zu finden, die unseren Kandidaten weiterverarbeitet für die Europawahl.
zu 4 kann ich mich beteiligen ,aber auf keinen Fall allein. Außerdem juckel ich nicht mal eben zu einer Veranstaltung nach Belgien, nur dort körperliche Präsenz zu zeigen. Da besuche ich lieber die alten Bäume dort. Abgesehen von den Kosten !

Irgendwann kam mal die Frage nach Baum des Monats auf. Hab` vergessen , wo das war. Das mache ich auf meiner Homepage seit Januar 2010 durchgehend. Schaut mal hier.

Schade, aber offensichtlich reicht das bislang nicht für eine Beteiligung von uns hier.

Für eine "baumkunde.de eigene Wahl zum Baum des Jahres" können gerne weitere Beiträge kommen, evtl gesondert im Forum im eigenen Thread. Ob ich dann daran teilnehme, will ich der Überzeugungskunst anderer überlassen.

Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten