Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
baumfexer
Beiträge: 6
Registriert: 06 Jan 2019, 12:22

Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von baumfexer » 11 Feb 2019, 20:38

Liebe Baumfreunde,

ich komme aus dem nördlichen Oberbayern, bin 57 Jahre alt, und würde mich als Baumfreund bezeichnen. Vor allem die Anzucht verschiedener Kiefern und Mammutbäume hat es mir angetan. Zu meinem derzeitigen Bestand ( alle im Kübel ) gehören 22 Mammutbäume gigantea, 6 Urweltmammuts ,
6 Pinus ponderosa und 3 pinus parviflora. Und einen Hartriegel cornus kousa chinensis habe ich auch im großen Topf.
Alle Planzen habe ich selbst mit Samen gezogen und selbstverständlich habe ich für diese Mengen keinen Platz mehr im eigenen Garten. Damals als ich sie einsäate, war ich ( bin ich eigentlich immer noch ) so begeistert, dass ich mengenmäßig jedes Augenmaß vermissen lies. Nun, ich habe bereits viele weiterverschenkt, privat verkauft und eben viele noch bei mir in Pflege. Na ja, nur eine kleine Vorstellung von mir.....
Darf ich schon eine Frage stellen bitte ?

Es geht um meine selbst gezogenen Mädchenkiefern. Die sind schon 6 Jahre alt , stehen im Garten im Kübel sind gesund. Soweit so gut. Aber eine ist dabei , die entwickelte sich in 2018 nicht normal. Man weiss ja, dass Mädchenkiefern fünfnadelig sind. Bei diesem einen Exemplar sind die Nadelbündel - also die 5 Nadeln - spiralförmig in einem quasi geschlossenen Zustand. Sieht aus wie eine Nadel, dick, da ja 5 Nadeln sozusagen miteinander noch verbunden sind.

Kiefernspezi
Beiträge: 8373
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von Kiefernspezi » 14 Feb 2019, 10:13

Hallo, interessant. Kannst Du bitte dazu Fotos einstellen? Das würde mich sehr interessieren zu sehen.

LG

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3724
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von bee » 14 Feb 2019, 13:00

Hallo,
ich verlinke mal zu dem Thema mit Bildern , in der die Frage ursprünglich gestellt wurde - und die ich da versuchte, (spekulativ) zu beantworten:

viewtopic.php?f=10&t=19342
Viele Grüße von bee

Cryptomeria
Beiträge: 8614
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von Cryptomeria » 14 Feb 2019, 17:04

Man muss mal abwarten, ob die Nadeln so zusammenbleiben oder ob sich da im Laufe der Jahre etwas ändert. Es gibt ja bei vielen Pflanzen immer wieder Verwachsungen, Verbänderungen, teils genetisch bedingt, teils andere Ursachen wie Bakterien usw. von allen möglichen Pflanzenteilen und bei vielen Pflanzenarten. Beim Löwenzahn recht häufig. Die einnadlige Kiefer Pinus monophylla hätte dies dann zur Perfektion entwickelt ( wenn die Nadeln verschmolzen wären ) Sie soll aus einer 2-nadligen entstanden sein und um die Transpiration zu senken sich so entwickelt haben. Denkbar!
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

baumfexer
Beiträge: 6
Registriert: 06 Jan 2019, 12:22

Re: Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von baumfexer » 15 Feb 2019, 19:18

Danke Euch, Bee und Wolfgang,

für Eure Einschätzungen.

Mal sehen, wie der Austrieb heuer abläuft. Es ist nur ein einziger der gleichen Sorte betroffen und selbst der machte diese Spielereien 2018 zum ersten Mal. Schon seltsam.

Viele Grüße
Kurt

baumfexer
Beiträge: 6
Registriert: 06 Jan 2019, 12:22

Re: Auffällig verdrehte Kiefernnadeln an pinus ponderosa

Beitrag von baumfexer » 15 Feb 2019, 19:45

... sorry, die Überschrift ist leider falsch formuliert von mir.

Die Nadelverdrehung war wie beschrieben natürlich an der Pinus parviflora und nicht pinus ponderosa

VG Kurt

Antworten