Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: baumlaeufer, Klaus Heinemann

Antworten
baumlaeufer
Beiträge: 4735
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von baumlaeufer » 11 Dez 2018, 22:08

Über den Admin erreicht mich eine Mail zur der Linde bei Bautzen mit der Register-Nr.: 5743. Die Stadt Bautzen schickt ein Foto und die genauen Koordinaten. Das freut mich ! Jetzt müssen wir noch ein mal Maß nehmen....
Baumlaeufer
Dateianhänge
qkMn01UQH_-vA5CQrfH3.jpg
qkMn01UQH_-vA5CQrfH3.jpg (174.25 KiB) 196 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Hilmar
Beiträge: 290
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von Hilmar » 12 Dez 2018, 15:22

Die Linde steht noch auf der Liste von Bäumen, welche ich ohnehin noch besuchen möchte.
Vielleicht kann ich Anfang Januar mal "vorbeifahren".
Um den gesamten Humboldthain nach dem Baum abzusuchen, fehlte mir bisher die Zeit.

Gruß Hilmar

baumlaeufer
Beiträge: 4735
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von baumlaeufer » 12 Dez 2018, 23:24

Da warte ich doch gerne, Hilmar.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Hilmar
Beiträge: 290
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von Hilmar » 07 Jan 2019, 20:38

Wie versprochen, habe ich der Linde einen Besuch abgestattet.
Die Winter-Linde ist als Naturdenkmal ausgewiesen und steht am Rand eines alten Steinbruchgeländes. Ein abgebrochener starker Ast liegt an der Abbruchkante des Bruchs, ein zweiter, teilweise abgebrochener Ast bildet eine schöne Brücke und prägt neben dem starken Stamm mit zahlreichen Wülsten und Beulen das typische Merkmal dieses Baumes.

Die Höhe der Linde wurde auf 25 m geschätzt, der Kronendurchmesser liegt bei 20 m.
Der Stammdurchmesser variiert durch die zahlreichen Wüsten und Beulen bereits bei einer Differenz von wenigen Zentimeter Messhöhe stark, betrug in 1,00 m Höhe gemessen 6,01 m. In 1,30 m Höhe wurden 6,47 cm gemessen.

Das Wetter war alles andere als günstig. Der Dauerregen hinterließ auch auf den Bildern seine Spuren.

Gruß Hilmar
Dateianhänge
DSC09077.JPG
DSC09077.JPG (1.87 MiB) 118 mal betrachtet
DSC09064.JPG
DSC09064.JPG (1.43 MiB) 118 mal betrachtet
DSC09071.JPG
DSC09071.JPG (1.15 MiB) 118 mal betrachtet
DSC09066.JPG
DSC09066.JPG (1.74 MiB) 118 mal betrachtet

baumlaeufer
Beiträge: 4735
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von baumlaeufer » 07 Jan 2019, 22:40

Hilmar hat geschrieben:
07 Jan 2019, 20:38
Wie versprochen, habe ich der Linde einen Besuch abgestattet.
......
Die Höhe der Linde wurde auf 25 m geschätzt, der Kronendurchmesser liegt bei 20 m.
Der Stammdurchmesser variiert durch die zahlreichen Wüsten und Beulen bereits bei einer Differenz von wenigen Zentimeter Messhöhe stark, betrug in 1,00 m Höhe gemessen 6,01 m. In 1,30 m Höhe wurden 6,47 cm gemessen.

Das Wetter war alles andere als günstig. Der Dauerregen hinterließ auch auf den Bildern seine Spuren.

Gruß Hilmar

Danke Hilmar,
der Regen tut der Stimmung im Trockenen am PC keinen Einbruch. :lol: Im Gegenteil.
Danke für die Daten !
Der gebrochene Ast ist schon auf dem Sommerbild zu sehen und könnte zum Markenzeichen der Winterlinde werden. Nur wie lange noch ? :?

Auf jeden Fall ein eindrucksvoller Baum !

Viel Dank
und ich wünsche dir demnächst trockenere Baumerlebnisse

Baumlaeufer

P.S Habt ihr im Moment keinen Schnee bei Euch ?
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Hilmar
Beiträge: 290
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von Hilmar » 10 Jan 2019, 14:06

Hallo Wolfgang,

wir hatten am 03.-04.01.2019 Schnee und waren froh, dass dieser nach zwei Tagen wieder weg war.
Dein P.S. hat ihn jedoch zurückgebracht, wenn auch am Standort der Linde nicht so reichlich wie im Bergland.

Gruß Hilmar
Dateianhänge
DSC09098.JPG
DSC09098.JPG (1.73 MiB) 79 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 1753
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von Spinnich » 10 Jan 2019, 15:04

baumlaeufer hat geschrieben:
07 Jan 2019, 22:40
...Der gebrochene Ast ist schon auf dem Sommerbild zu sehen und könnte zum Markenzeichen der Winterlinde werden. Nur wie lange noch ? :?

Baumlaeufer
Hallo Baumläufer, kann sein dass der Ast nicht mehr lange vital bleibt, aber genau so gut könnte an der oberen Biegung durch Stockausschlag frisches Holz den Ast insgesamt wiederbeleben, so dass eine stärkere Verwachsung mit dem Stammholz entsteht und ihn länger überdauern lässt, als zunächst zu erwarten. Dass wird man in einigen Jahren besser beurteilen können.

Zu deiner weiteren Bemerkung
Habt ihr im Moment keinen Schnee bei Euch ?

Schnee was ist das? Kenne ich dieses Jahr auch nur aus dem Fernsehen! Hier im nördlichen Unterfranken war bisher Schnee im Flachland gerade mal so stark wie der erste Rauhreif im November! :o

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

baumlaeufer
Beiträge: 4735
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von baumlaeufer » 11 Jan 2019, 01:21

Spinnich hat geschrieben:
10 Jan 2019, 15:04
baumlaeufer hat geschrieben:
07 Jan 2019, 22:40
...Der gebrochene Ast ist schon auf dem Sommerbild zu sehen und könnte zum Markenzeichen der Winterlinde werden. Nur wie lange noch ? :?

Baumlaeufer
Hallo Baumläufer, kann sein dass der Ast nicht mehr lange vital bleibt, aber genau so gut könnte an der oberen Biegung durch Stockausschlag frisches Holz den Ast insgesamt wiederbeleben, so dass eine stärkere Verwachsung mit dem Stammholz entsteht und ihn länger überdauern lässt, als zunächst zu erwarten. Dass wird man in einigen Jahren besser beurteilen können.

.....
LG Spinnich :wink:

Ja, Spinnich, Linden sind sehr wandlungsfähig aufgrund ihrer Überlebensstrategie ! Ich kenne aber auch Linden-Exemplare, die bringen sich durch ihr ungestümes Wuchstum irgendwann vermutlich selbst um: siehe hier die Linde in Großbuchwald/ die kommt demnächst ins Register
Dateianhänge
PC300193klein.jpg
PC300193klein.jpg (175.11 KiB) 60 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Spinnich
Beiträge: 1753
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Linde bei Bautzen Register-Nr.: 5743

Beitrag von Spinnich » 11 Jan 2019, 09:53

- Linde in Großbuchwald -

sehr charaktervolles Exemplar, dass einen Platz im Register verdient hat.

Neben dem mehrstrangigen Stamm sind die krakenartig ausgebreiteten Äste besonders beeindruckend.
Sicherlich sind die weit ausladenden starken Äste allerdings auch Bruch gefährdet, zumal sich in der Krone schon Hohlräume bilden.

Übrigens stellt sich bei uns bei ganz leichtem Schneefall endlich mal wieder etwas winterliche Stimmung ein. Sind schon einige mm auf den Dächern und die Temperatur liegt noch bei 0°C, so dass der Schneefilm vielleicht noch bis heute Abend liegen bleibt. Danach gibt es aber ziemlich sicher schon wieder Tauwetter und frostige Temperaturen erst wieder in etwa 10 Tagen. Immerhin habe ich gehört dass in der Hochrhön eine erste Loipe gespurt und ein Lift in Betrieb wäre (bis zu 15 cm Schnee). :lol:

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten