Echte Mehlbeere? ---> Sorbus incana (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

lebensbäumchen
Beiträge: 5
Registriert: 01 Dez 2018, 07:34

Echte Mehlbeere? ---> Sorbus incana (?)

Beitrag von lebensbäumchen »

Hallo liebe Baumfreunde,

ich bin mir nicht ganz sicher -- handelt es sich hier um die Echte Mehlbeere?

Standort: in Köln am Straßenrand

Vielen Dank :)
Dateianhänge
Blätter und Früchte
Blätter und Früchte
20181121_071241.jpg (74.96 KiB) 2426 mal betrachtet
c.jpg
c.jpg (118.6 KiB) 2423 mal betrachtet
d.jpg
d.jpg (105.15 KiB) 2423 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan am 17 Apr 2019, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt

Cryptomeria
Beiträge: 9797
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von Cryptomeria »

Da im Straßenbegleitgrün sehr häufig Schwedische Mehlbeeren gepflanzt werden, tendiere ich eher zu dieser, aber warten wir mal noch die Spezialisten ab.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9761
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von LCV »

Ich tippe auf Sorbus intermedia 'Brouwers', eine als Straßenbaum
besonders geeignete Sorte.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6271
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von stefan »

Hallo Lebensbäumchen,

für Sorbus aria sind mir die Zähne am Blattrand zu groß. :?
bei Sorbus intermedia ist allerdings der Blattrand gelappt und gezähnt - die Lappen sehe ich nicht, deshalb kann ich mich auch mit Sorbus intermedia nicht anfreunden.

Aber ich habe auch noch keinen anderen Vorschlag.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 3075
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von Spinnich »

Mich irritierte die Borke, sonst hätte ich für Sorbus alnifolia plädiert.
Da scheint auch der Fruchtbehang nicht so üppig zu sein, wie bei S. aria.

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9761
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von LCV »

Na ja, bei Sorten sieht es manchmal anders aus:

https://www.ebben.nl/de/treeebb/soibrou ... -brouwers/

Vor allem beim Bild mit den noch grünen Früchten ist der Blattrand sehr ähnlich.
Aber auch sehr variabel. Am gleichen Baum finden sich Blätter, die eher
Crataegus ähneln.

Hilmar
Beiträge: 525
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von Hilmar »

Hallo,

ich tendiere zu Crataegus, möglicherweise Crataegus crus-galli, Hahnendorn.

Gruß Hilmar

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9761
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von LCV »

Hilmar hat geschrieben:
01 Dez 2018, 21:12
Hallo,

ich tendiere zu Crataegus, möglicherweise Crataegus crus-galli, Hahnendorn.

Gruß Hilmar
Ich sehe da auch Ähnlichkeiten, aber der Blattstiel sitzt hier anders am Blatt.
Vermutlich ist es irgendeine Sorte, die sich schwer einordnen lässt.
Man könnte aber auch mal beim Grünflächenamt nachfragen. Die sollten
doch wissen, was sie gekauft haben.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6271
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von stefan »

LCV hat geschrieben:
01 Dez 2018, 20:07
Na ja, bei Sorten sieht es manchmal anders aus:

https://www.ebben.nl/de/treeebb/soibrou ... -brouwers/

Vor allem beim Bild mit den noch grünen Früchten ist der Blattrand sehr ähnlich.
...
das Bild halte ich für falsch ! :wink:

Das vorherige in der Reihe mit reifen Früchten zeigt deutlich die gelappten Blätter von Sorbus intermedia!

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6271
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von stefan »

Hilmar hat geschrieben:
01 Dez 2018, 21:12
Hallo,

ich tendiere zu Crataegus, möglicherweise Crataegus crus-galli, Hahnendorn.

Gruß Hilmar
Crataegus ist immer eine Alternative - leider;
C. crus-galli sollte allerdings auffallende Dornen haben.

Nach allem hin und her scheint mir Sorbus aria bisher noch die wahrscheinlichste Lösung :?

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9761
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von LCV »

Hallo Stefan,

wenn Du Dir das Bild mit den roten Früchten anschaust,
so sind dort an ein und demselben Strauch sehr unterschiedliche
Blätter zu sehen. Deshalb glaube ich, dass es eine Züchtung ist,
bei der verschiedene Anlagen durchschlagen. Die Sorte 'Brouwers'
ist ja ganz besonders als Straßenbaum empfohlen.
Das Grünflächenamt wird sich vorher schlau machen, was für den
Standort ideal ist. Eine Anfrage dort könnte sich lohnen.

Gruß Frank

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von tormi »

Hallo,

die kaputte Rindenstruktur zeigt eindeutlich, dass dieser Baum der Gattung Sorbus unterliegt. Meiner Meinung nach sollten die meisten Arten dieser Gattung nicht als Straßenbaum verwendet werden, auch wenn Baumschulen sie als solche anbieten. Damit diese Bäume gut wachsen müssen die Standortbedingungen perfekt sein.

Dieser Baum erinnert an Sorbus latifolia 'Henk Vink'.

https://www.denmulderboomteelt.com/de/p ... -henk-vink

Crataegus crus-galli wird es nicht sein:
Crataegus crus-galli T. Neumann 15 06 07.JPG
Crataegus crus-galli T. Neumann 15 06 07.JPG (88.3 KiB) 2335 mal betrachtet
Crataegus crus-galli TN 25 10 11.a.JPG
Crataegus crus-galli TN 25 10 11.a.JPG (101.93 KiB) 2335 mal betrachtet
LG Nalis

Spinnich
Beiträge: 3075
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von Spinnich »

Hi,
Die Bastardform Sorbus latifolia agg. (welche Sorte auch immer) scheint mir einleuchtend, den Hinweis auf die Standortprobleme und daher auftretende Rindenschäden kann ich auch nachvollziehen.
Darüber hinaus hat eine an der Entstehung der oft apomiktischen Hybriden (Bastard-Mehlbeeren) beteiligte Art nämlich die Elsbeere (Sorbus torminalis) durchaus eine gröbere Borke. Wiki schreibt zur Borke dieser Hybriden: Jung ist die Borke glatt, später reißt sie auf und ist spannrückig. Die Blätter sind länglich-eiförmig bis fast kreisrund. Sie sind derber als bei der Elsbeere. Der Blattrand ist meist deutlich stufig gelappt oder doppelt gesägt. Ist ja klar das es hier eine Varianz und eine intermediäre Blattform geben sollte.
Halte das für die wahrscheinlichste Lösung. 8)

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

lebensbäumchen
Beiträge: 5
Registriert: 01 Dez 2018, 07:34

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von lebensbäumchen »

Vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Antworten!

Ich denke, dass es sich am ehesten um Sorbus latifolia handelt.
An dem Straßenrand stehen mehrere dieser Bäume. Bei den jüngeren ist die Borke ganz glatt. Dornen konnte ich keine erkennen.

Nur aus Interesse, wie stellt man eine Anfrage an das Grünflächenamt?

Liebe Grüße

lebensbäumchen

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9761
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Echte Mehlbeere?

Beitrag von LCV »

lebensbäumchen hat geschrieben:
04 Dez 2018, 16:35

Nur aus Interesse, wie stellt man eine Anfrage an das Grünflächenamt?


Hallo,

ganz einfach:

E-mail an
gruenflaechenamt@stadt-koeln.de

Genaue Pos. des Baumes angeben (Straße, Hausnummer) und darum bitten,
den Baum zu benennen.

Gruß Frank

Antworten