Baumsorte unbekannt ---> Quercus robur f. fastigiata

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Baumsorte unbekannt ---> Quercus robur f. fastigiata

Beitrag von Marco20081 » 27 Nov 2018, 23:46

A2C38F88-A0E4-44B7-8795-C3BC7575029E.jpeg
A2C38F88-A0E4-44B7-8795-C3BC7575029E.jpeg (168.8 KiB) 788 mal betrachtet
Grüß euch!

Bei mir in der Siedlung wurden heute 4 Bäume, meiner Meinung nach der gleichen Sorte, neu eingepflanzt.
Es geht um diese 4 Jungbäume mit diesen bräunlichen Blättern entlang der Straße die da neu eingepflanzt wurden.

Anbei ein Bild davon. Hoffe ihr erkennt genug.

Weiß jemand um welche Baumsorte es sich da handelt?

LG

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5702
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von stefan » 28 Nov 2018, 07:40

Hallo Marco,
Ich rate mal, dass es Säulen-Eichen sind.
Das könnte klarer werden, wenn Du uns Details, vor allem die Blätter, zeigst.
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Marco20081 » 28 Nov 2018, 08:04

Hallo!
Guten Morgen!

Alle klar, werde heute im Laufe des Tages bzw. am Abend mal versuchen von den Blättern Bilder zu machen.

Was wären denn die Vorteile bzw. Nachteile wenn so eine Säulen-Eiche wäre?
Wie sehen diese ausgewachsen aus?

Vorher sind dort 2 Birkenbäume und 2 Tannenbäume gestanden entlang der Straße.

LG

AndreasG.
Beiträge: 2326
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von AndreasG. » 28 Nov 2018, 08:50

Säuleneichen wachsen säulenförmig. Sie nehmen nicht so viel Platz ein wie "normale" Bäume. In so einer bebauten Straße muss man darauf achten, dass die unteren Wohnungen nicht zu sehr durch Bäume verdunkelt werden.
Erst mal dauert es ein paar Jahre, bis die Bäume eingewachsen sind. Da wird erst mal nicht viel passieren in Sachen Wachstum. Danach geht es halt langsamer weiter.

Cryptomeria
Beiträge: 8930
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Cryptomeria » 28 Nov 2018, 09:56

Säulenförmig ist nicht nur wegen der Beschattung dringend notwendig. Bei "normalen" Bäumen müsste ständig im unteren Bereich geschnitten bzw. hochgeastet werden , damit Busse,Müll,LKW usw. ungehindert fahren können.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Marco20081 » 28 Nov 2018, 10:13

Ah ok.

Also wenn ich das richtig verstehe, hätte dann dieser neu gepflanzte Baum sehr viele Vorteile was Breite und Höhe angeht oder?

Er würde in der Breite zumindest nicht so auseinander gehen wie in Birkenbaum oder Tannenbaum oder?

Also wird (hoffentlich) dann von diesen Bäumen auch nicht soviel Schatten ausgehen.
Hab ich das richtig verstanden?

Das wird wohl der Grund sein wieso die Gärtnerei gleich 4 dieser Bäume eingepflanzt hat. Hmm

Mit wieviel Jahren kann man denn rechnen bis sich da an Wachstum und Höhe was tut bei diesem Baum?
Vorausgesetzt natürlich es ist eine Säuleneiche :-)

AndreasG.
Beiträge: 2326
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von AndreasG. » 28 Nov 2018, 10:38

Marco20081 hat geschrieben:
28 Nov 2018, 10:13
Ah ok.

Also wenn ich das richtig verstehe, hätte dann dieser neu gepflanzte Baum sehr viele Vorteile was Breite und Höhe angeht oder?

Er würde in der Breite zumindest nicht so auseinander gehen wie in Birkenbaum oder Tannenbaum oder?

Also wird (hoffentlich) dann von diesen Bäumen auch nicht soviel Schatten ausgehen.
Hab ich das richtig verstanden?

Das wird wohl der Grund sein wieso die Gärtnerei gleich 4 dieser Bäume eingepflanzt hat. Hmm
Ja, wobei das zuständige Grünflächenamt, oder wie auch immer das bei euch heißt, die Entscheidung getroffen hat und nicht die Gärtnerei. Die freut sich nur über den Auftrag, denn Bäume in dieser Größe sind nicht ganz billig.
Marco20081 hat geschrieben:
28 Nov 2018, 10:13
Mit wieviel Jahren kann man denn rechnen bis sich da an Wachstum und Höhe was tut bei diesem Baum?
Vorausgesetzt natürlich es ist eine Säuleneiche :-)
Das ist schwer zu beantworten, aber bei älteren Bäumen kann das durchaus ein paar Jahre dauern. Ich habe mal gehört, dass die Baumschule in derartigen Fällen erst nach drei Jahren vollständig ausbezahlt wird, weil es mindestens so lange dauert, bis der Baum richtig angewurzelt ist. Ich hatte früher im Garten ein paar Sträucher angepflanzt und als ich die drei Jahre später wieder ausgegraben hatte, waren einige davon quasi wie neu gesetzt, ohne dass sie Wurzeln in das umgebende Erdreich gesandt hätten, oder nur ganz wenige.
Vor meiner alten Wohnung mussten mal ein paar Hainbuchen weichen, die dort als Hecke gepflanzt worden waren. Die standen da mindestens 10 Jahre, vielleicht sogar länger, waren aber kaum eingewurzelt und das Leinentuch, in dem der Baum angeliefert und eingepflanzt wurde, war noch vorhanden.
Kurz gesagt, mindestens drei Jahre.

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Marco20081 » 28 Nov 2018, 11:11

Ah das ist erfreulich.

Dann bekommen wir zumindest am Balkon in Zukunft mehr Sonnen ab und nicht so viel Schatten und die Bäume
werden mit ihren Ästen nicht so nervend breit usw.

Es sieht so aus als ob das Magistrat diesmal wirklich die richtige Sorte was Bäume angeht eingepflanzt hat.

Zuvor hat es so ausgesehen mit den Birken und Tannenbäumen :-(
(Siehe Foto unten)
Dateianhänge
EBF49748-D7BF-4EC1-8F85-1CF81B1E7A91.jpeg
EBF49748-D7BF-4EC1-8F85-1CF81B1E7A91.jpeg (117.09 KiB) 740 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8381
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von LCV » 28 Nov 2018, 11:47

Hallo,

wenn die Bäume größer sind, ähneln sie im Habitus
den säulenförmigen Pappeln, evtl. etwas breiter. Siehe:
https://www.baumkunde.de/Populus_nigra_Italica/

Ein weiterer Vorteil der Säulenform: Da die Äste ziemlich
steil nach oben gerichtet sind, besteht weniger Gefahr,
dass sie durch Schneelast oder bei Sturm abbrechen.
Der Stadtverwaltung ist es wichtig, dass sie nicht bei
Unfällen in Regress genommen wird. Bei "normalen" Bäumen
entstehen deshalb auch höhere Kosten durch Baumpflegemaßnahmen,
die allerdings manchmal in Verstümmelungen ausarten.

Gruß Frank

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Marco20081 » 28 Nov 2018, 19:14

Anbei ein Bild der Blätter des neuen Baums.

Hoffe man erkennt die Blätter gut damit ihr nun eine gute Diagnose erstellen könnt.

LG
fr_4548_size880.jpg
fr_4548_size880.jpg (133.47 KiB) 705 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8930
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Cryptomeria » 28 Nov 2018, 19:15

Ja, wie schon vermutet, eindeutig Säuleneiche.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Marco20081
Beiträge: 8
Registriert: 27 Nov 2018, 23:03

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Marco20081 » 28 Nov 2018, 19:48

Dankeschön!

LG

rolf7
Beiträge: 1516
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von rolf7 » 28 Nov 2018, 22:26

Hallo

Die Frage nach der Sorte könnte man so beantworten:

Quercus robur 'Fastigiata Koster', diese ist recht schmal säulenförmig.


Gruss Rolf

Hilmar
Beiträge: 328
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von Hilmar » 29 Nov 2018, 06:56

Hallo Rolf,

wie erkennt man bei diesen Jungbäumen den Unterschied zwischen Quercus robur `Fastigiata`und Quercus robur `Fastigiata Koster`?

Gruß Hilmar

rolf7
Beiträge: 1516
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Re: Baumsorte unbekannt

Beitrag von rolf7 » 29 Nov 2018, 08:04

Hallo Hilmar

Deine Frage ist berechtigt, bei Jungbäumen ist das nicht möglich. Schaut man die Produktionzahlen an, so nimmt aber 'Fastigiata Koster' zu. Diese Sorte ist auch für die gezeigte Situation ideal, weil die schlanke Form auch im Alter schlank bleibt und den Verkehr nicht beeinträchtigt resp. nicht geschnitten werden muss.

Gruss Rolf

Antworten