Ahorn ---> Acer pseudoplatanus + Prunus padus

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
eos62
Beiträge: 2
Registriert: 26 Jun 2018, 10:17

Ahorn ---> Acer pseudoplatanus + Prunus padus

Beitrag von eos62 »

Guten Tag,

gestern habe ich unsere neue Pferdweide besichtigt und dabei einen Ahorn entdeckt. Nachdem ich nun selbst versucht habe, den Unterschied zwischen Spitz-, Berg- und Feldahorn herauszufinden, werde ich immer unsicherer. Da Bergahorn für Pferde giftig ist, würde ich mich auf eine korrekte Bestimmung freuen. Ich hoffe das anhängende Foto reicht dafür aus. Das zweite Foto zeigt, so vermute ich, eine Wildkirschenart.

Vielen Dank im voraus für eine Antwort.
Dateianhänge
Ahorn
Ahorn
IMG_1305.jpg (142.54 KiB) 2028 mal betrachtet
Wildkirsche?
Wildkirsche?
IMG_1306.jpg (160.3 KiB) 2028 mal betrachtet

quellfelder
Beiträge: 4531
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Ahorn

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

das ist ein Bergahorn. Was soll daran für Pferde giftig sein? Das zweite Bild zeigt wohl eine Traubenkirsche.

Viele Grüße

quellfelder

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Re: Ahorn

Beitrag von tormi »

Hallo,

da das Blatt der Prunus nicht glänzend ist tippe ich auf Prunus padus ...
LG Nalis

Baumbart87
Beiträge: 183
Registriert: 25 Okt 2017, 01:19

Re: Ahorn

Beitrag von Baumbart87 »

Beides richtig.

Bevor ich nun Bäume metzle, würde ich aber erst mal schauen, ob die Pferde sich überhaupt für den Bergahorn interessieren? Hier zumindest steht in der Gegend auch sehr viel Bergahorn, und unsere Gemeinde hat so ziemlich die höchste Pferdedichte im weiten Umkreis- und es ist alles ok.

LG

Babs
Beiträge: 497
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Ahorn

Beitrag von Babs »

Hallo,
Ja, Bergahorn und Traubenkirsche.
Soweit ich weiß, können alle Ahornarten für Pferde gefährlich werden.
Aber nicht die Blätter selbst sind gefährlich, sondern nur Blätter und Samen, die mit der Teerfleckenkranheit infiziert sind.
Schau mal hier:
http://www.giftpflanzen-fuer-pferde.de/Ahorn.htm
LG Babs
LG Babs

Babs
Beiträge: 497
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Ahorn

Beitrag von Babs »

Einheimische Ahornarten natürlich.
LG Babs

eos62
Beiträge: 2
Registriert: 26 Jun 2018, 10:17

Re: Ahorn

Beitrag von eos62 »

Vielen Dank für die schnellen Antworten. In meiner Kindheit stand in unserem Garten auch ein Goldregen und ich habe es überlebt. Die Gefahr ist für Pferde trotzdem nicht unerheblich. Insbesondere wenn am Boden liegende verwelkte Blätter oder Samen bei kurzem Grasstand mit gefressen werden. Auch verhalten sich ältere erfahren Pferde anders als junge unerfahrene Pferde, die vielleicht an den besonders gefährlichen Keimlingen fressen. Die besondere Gefahr für Pferde ist erst vor einigen Jahren entdeckt worden, nachdem der unerklärliche Tod von Pferden wissenschaftlich untersucht wurde. Auch wenn Pferde nicht zwangsläufig vergiftet werden, wenn ein Bergahorn in der Nähe steht, wird trotzdem jeder gewissenhaften Pferdebesitzer Maßnahmen suchen und treffen, um die Gefahr zu vermindern.

Nochmals vielen Dank für die Antworten.

Für Interessierte, eine kleine Auswahl an Informationen zum Thema:

https://www.atm.de/blog/redaktionelles/ ... zliche-tod
https://www.natural-horse-care.com/pfer ... bergahorn/
http://haflingerhof-tack.de/vorsicht-ahorn
https://www.horseweb.de/stallgefluester ... er-pferde/

Antworten