Was ist das für ein Baum ---> Sequoiadendron giganteum

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Karle P
Beiträge: 5
Registriert: 19 Jan 2018, 08:55

Was ist das für ein Baum ---> Sequoiadendron giganteum

Beitrag von Karle P »

Hallo,
ich bin neu hier, heiße Oli und komme aus dem Raum Calw.
Beim Wandern durch die Wälder mit meiner kleinen Tochter ist mir ein Baum aufgefallen der zwischen allen anderen Bäumen besonders raussticht.

Beim suchen im Internet könnte ich nicht fündig werden und bin auf das Forum hier gestoßen.
Vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen.


Danke und Grüße Oli
Dateianhänge
C96A496F-569A-4362-AC20-AC07FF0737CA.jpeg
C96A496F-569A-4362-AC20-AC07FF0737CA.jpeg (261.51 KiB) 3411 mal betrachtet
542CFA17-364E-4738-AC91-725A2FF59D2F.jpeg
542CFA17-364E-4738-AC91-725A2FF59D2F.jpeg (210.64 KiB) 3411 mal betrachtet
5D830278-5AAA-454A-9DFF-EB1681BBFB96.jpeg
5D830278-5AAA-454A-9DFF-EB1681BBFB96.jpeg (226.56 KiB) 3411 mal betrachtet
02D6973D-A1E8-4F4A-B8DF-118849101DB1.jpeg
02D6973D-A1E8-4F4A-B8DF-118849101DB1.jpeg (172.36 KiB) 3411 mal betrachtet
D96D6197-08F5-4125-A789-39954C20C0F3.jpeg
D96D6197-08F5-4125-A789-39954C20C0F3.jpeg (250.77 KiB) 3411 mal betrachtet
B4026EE0-C2DE-42FE-8F10-2005890E7DC1.jpeg
B4026EE0-C2DE-42FE-8F10-2005890E7DC1.jpeg (178.25 KiB) 3411 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Oli und herzlich willkommen,
sehe ich das richtig, dass die Nadeloberseite sehr glänzend war bzw. ist, dann würde ich auf Thuja plicata tippen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Spinnich
Beiträge: 3866
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Spinnich »

Hallo
@Cryptomeria/Wolfgang
als unbedarft in der Koniferenbestimmung sollte ich vielleicht keine Einwände bringen.
Aber ich finde die zerfaserte Borke nicht so ganz passend. Das würde mir eher zu manchen Scheinzypressen passen.
https://www.baumkunde.de/Suche/Chamaecyparis/
Hast Du entsprechende Erfahrungswerte, die bei Thuja plicata im Rindenbild ähnlich ausgeprägt waren.
Zwar passt die Farbe und die Streifung, aber das Zerfaserte (wenn nicht vom Wild stammend?) ist irgendwie ungewöhnlich.
Beispiel für Rindenbilder Thuja
Kann man solche eher unwahrscheinlichen Kandidaten, wie Chamaecyparis obtusa hier Rindenbild und Xanthocyparis nootkatensis hier Rindenbilder nach dem Nadelbild völlig ausschließen?
Zwar ist Thuja plicata auch mal gelegentlich forstwissenschaftlich erprobt worden neben anderen Exoten wie Chamaecyparis lawsoniana, daher wäre ein Vertreter der Scheinzypressen sicher deutlich unwahrscheinlicher, aber wenn es ein Einzelbaum ist kann es auch eine Ansalbung oder ein Zufallssämling sein.
Welche Alternativen wären denn noch denkbar, fragt sich
Spinnich :?
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Cryptomeria
Beiträge: 10623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Spinnich,
Einwände bitte immer einbringen. Das war nur ein Tipp, ich habe nicht geschrieben, das ist T.p. Das Rindenbild war mir auch nicht ganz typisch, ich habe mit der glänzenden Nadeloberseite gewichtet, da Stämme oft auch variabel sind. Aber sollte auf diese Nadeloberseite ein besonderes Licht gefallen sein, dann hätte der Glanz auch eine andere Ursache. Wir werden nochmal die Meinung anderer abwarten und wenn ich Zeit habe, vergleiche ich nochmal mit meiner Literatur. Der Tipp war erstmal spontan.
Meine 2. Idee war übrigens vom Nadelbild her gesehen die Nutka-Scheinzypresse, aber keine glänzenden Oberseiten und Thuja plicata wurde auch forstwirtschaftlich in Deutschland angebaut.
Auf jeden Fall sollten wir noch ein bisschen vertiefend recherchieren.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Karle P
Beiträge: 5
Registriert: 19 Jan 2018, 08:55

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Karle P »

Danke euch für die schnellen Antworten, echt super.
Wenn es euch hilft mache ich gerne noch ein paar mehr Bilder.

Grüße oli

Cryptomeria
Beiträge: 10623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Oli,
schau doch mal, ob du irgendwo einen Zapfen in den oberen Regionen oder an abgefallenen Zweigen um den Baum findest. Dann kannst du evtl. auch selbst lösen bzw. wir kommen damit schon einen entscheidenden Schritt weiter.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

Ich bin Wolfgangs Meinung. Solch zerfaserte Rinde ist mir an Thuja in Kassel aufgefallen. Hatte ich hier einen Beitrag gekostet. Wir hatten damals gemutmaßt, ob es das Werk von Eichhörnchen ist.
Thuja private passt auch gut zu den dunkelgrünen Schuppen.

LG

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6777
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von stefan »

Kiefernspezi hat geschrieben:
20 Jan 2018, 20:46
... Hatte ich hier einen Beitrag gekostet. ...
Thuja private passt auch gut zu den dunkelgrünen Schuppen....
Tja, die Autokorrektur :lol:
... gepostet :wink: und Thua plicata

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 3866
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Spinnich »

Hallo

Nach dem Hinweis von Andre/Kiefernspezi kann man Thuja plicata x Sciurus vulgaris getrost als Lösung ins Auge fassen.
Hier der Link zu seiner damaligen Entdeckung des gleichartigen Rindenbildes an Thuja.
Rinden-Spliss an Thuja plicata
Das sieht doch sehr typisch aus.

LG Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Kiefernspezi »

Sicherheitshalber trotzdem nach Zapfen schauen. Oder Blattunterseiten zeigen. In beiden Fällen kann man sicher bestimmen

LG

Karle P
Beiträge: 5
Registriert: 19 Jan 2018, 08:55

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Karle P »

So jetzt hab ich es endlich geschafft nochmal zum Baum meiner Frage zu kommen.
Zapfen habe ich aufgrund von Schnee und quengeliger Tochter nicht finden können.

Leider habe ich bei meinem letzten Besuch des e falschen Blätter/Nadeln fotografiert. Ich habe den Baum nebenan erwischt😬
An meinem Baum war von unten kein rankommen aber zum Glück lag genug rum.

Danke für die vielen Antworten.

Grüße Oli
Dateianhänge
AC21003F-AD98-457D-9782-7E3D836AE6C9.jpeg
AC21003F-AD98-457D-9782-7E3D836AE6C9.jpeg (141.19 KiB) 3079 mal betrachtet
2A05C0F7-38E9-4D9C-99AB-EDCA53889C0D.jpeg
2A05C0F7-38E9-4D9C-99AB-EDCA53889C0D.jpeg (168.39 KiB) 3079 mal betrachtet
05612EFF-988E-4CDA-B496-C0E8F9D128A8.jpeg
05612EFF-988E-4CDA-B496-C0E8F9D128A8.jpeg (165.91 KiB) 3079 mal betrachtet
1577FCF6-86C0-488D-84DA-2A8A61DF6271.jpeg
1577FCF6-86C0-488D-84DA-2A8A61DF6271.jpeg (191.74 KiB) 3079 mal betrachtet
1DA65728-F892-4396-B199-D4B1E8EEB0C3.jpeg
1DA65728-F892-4396-B199-D4B1E8EEB0C3.jpeg (188.34 KiB) 3079 mal betrachtet
FEC2FE7B-AC4C-4B6D-AA8A-1AF070383101.jpeg
FEC2FE7B-AC4C-4B6D-AA8A-1AF070383101.jpeg (99.41 KiB) 3079 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Cryptomeria »

Ich dachte mir das damals gleich, dass der Zweig nicht zum Stamm passt und jetzt passt der Stamm sehr gut: Das ist Sequoiadendron giganteum, ein Bergmammutbaum. Zapfen sind nicht mehr notwendig. das ist eindeutig.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Karle P
Beiträge: 5
Registriert: 19 Jan 2018, 08:55

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Karle P »

Danke Cryptomeria für die schnelle Antwort.

Als ich den Baum das erste mal gesehen habe wusste ich gleich das ich diese Art Baum schonmal gesehen habe und beim Wilhelma Besuch letzte Woche wusste ich wieder wo.

Zum Vergleich hänge ich noch ein paar Bilder aus der Wilhelma an die ich gemacht habe.

Kommen diese Bäume öfters vor?
Dateianhänge
F3E0EFAB-BF82-4B76-A146-B176373836C1.jpeg
F3E0EFAB-BF82-4B76-A146-B176373836C1.jpeg (208.19 KiB) 3071 mal betrachtet
CE490228-1C04-4D38-9239-59A369888D40.jpeg
CE490228-1C04-4D38-9239-59A369888D40.jpeg (148.46 KiB) 3071 mal betrachtet
3FED08C7-D4CC-423A-B481-2DED95CFAE82.jpeg
3FED08C7-D4CC-423A-B481-2DED95CFAE82.jpeg (84.16 KiB) 3071 mal betrachtet
A66D6E50-ACF1-4143-BD0E-D50494134A81.jpeg
A66D6E50-ACF1-4143-BD0E-D50494134A81.jpeg (67.24 KiB) 3071 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Cryptomeria »

In großen Parks siehst du alte Mammuts relativ häufig, aber immer nur wenige Exemplare. In den Gärten siehst du jüngere auch ab und zu, aber oft sind heute die Gärten zu klein für diese späteren Riesen. In den Baumregistern, auch beim Mammutbaumverein findest du sicher genaue Infos.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Was ist das für ein Baum

Beitrag von Kiefernspezi »

Ja, das spricht aber stark für die Eichhörnchen-Theorie. Denn wenn die abstehenden Rindenteile bei mehreren Baumarten auftreten, muss es ja durch Außenwirkung entstehen.

Viele Grüße

Antworten