Indigofera heterantha [kein Bild]

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Indigofera heterantha [kein Bild]

Beitrag von tormi »

Hallo,
diesmal brauch ich wieder eure wertvolle Hilfe. Kann mir jemand dieses als Himalaja-Indigostrauch bestätigen oder liege ich damit falsch?
LG Nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo tormi,
ich habe Indigofera heterantha noch nicht gesehen. Erst durch Deine Anfrage habe ich mich kundig gemacht. Die Abbildungen im INet widersprechen nicht der Bestimmung. R/B ist meiner Meinung nach doch sehr eindeutig.
Ich wüßte also nicht, weshalb Du zweifelst.

VG Wolfram

wolfachim_roland
Beiträge: 5610
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo Tormi:

die verschiedenen Indigo-Arten sind sich laut "Botanica" ziemlich ähnlich:

Indigofera australis, bis 2m, blaugrau gefiederte Blätter, rosa bis fliederfarbene Blüten, nicht völlig winterhart: der ist es vermutlich nicht.

Indigofera decora, bis 60 cm hoch, weitgehend winterhart, glänzend dunkelgrün gefiederte Blätter mit bis zu 15 Fiedern, bis zu 25 cm lang, malvenfarbvene Blüten: vermutlich nicht

Indigiofera heterantha, bis 3m, graugrüne, fein gefiederte Blätter, purpurrosa Blüten. Nicht völlig winterhart. Könnte hinkommen.

Indigofera tinctoria, ca. 12 Fiederpaare, oberseits glatt, unten behaart. Blau und rosa gefärbte Blüten. In frostfreien Lagen 2-2,5 m hoch; Lieferant des blauen Indigo-Farbstoffes: Sind Deine Blätter unten behaart??

Wolf
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Die Us der Blätter von heterantha ist auch behaart. Ich habe allerdings bis jetzt noch keine blauen/bläulichen Blüten an dem Strauch gesehen deshalb glaube ich an heterantha. Werde morgen aber nochmal prüfen gehen.
Mir geht es wie dir Wolfram, den Strauch habe ich am 28. 06. zum ersten mal gesehen/fotographiert. Heute war er an der Reihe bestimmt zu werden und um mir sicher zu sein wollte ich die Meinung von Spezialisten erfahren.
Auf jeden Fall danke euch beiden
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,
I. australis und decora sind eindeutig auszuschliessen.

Nachtrag zur Blattbehaarung von heterantha: ist beiderseits angedrückt behaart. An der kleinen Blattprobe die ich heute morgen gepflückt habe ist nur ganz schwer eine Behaarung zu erkennen. Deshalb denke ich dass es nicht tinctoria sein kann. Die Google-Bilder konnten mir aber noch nicht ganz Aufschluss geben.

Wird wohl heterantha sein.
LG Nalis

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

wolfachim_roland hat geschrieben: Lieferant des blauen Indigo-Farbstoffes...
Ein ungewöhnlicher Strauch. Noch nie gesehen! Sehr selten oder gibts den öfter? Indigo kommt von ihm, oder auch noch anderswo her?
LG Roseo

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Roseo,
die Gattung Indigofera besteht aus ungefähr 700 Arten und ist haupsächlich in den Tropen zuhause. I. heterantha soll hier anscheinend sogar sehr häufig sein. Wie gesagt ich habe bisher auch nur einen gesehen.
Über den blauen Farbstoff kann ich nichts sagen.
LG nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Wolf hatte ja schon geschrieben, daß Indigofera tinctoria den Farbstoff Indigo liefert. Dieser älteste und bedeutendste blaue Farbstoff war den Ägyptern schon bekannt und bis in die Neuzeit weltweit in Gebrauch.
Aber auch aus den Blättern anderer Pflanzen, z.B. Färberwaid, konnte man diesen Farbstoff gewinnen.
Dann kam die chemische Industrie, die am Ende des 19.Jh. die Synthese des Indigos schaffte und mit der Großproduktion begann.

Die geernteten Pflanzenteile wurden fest übereinander gepackt und in Kalkwasser 8-15 STunden lang zur Gärung gebracht. Aus den absterbenden Zellen trat Indican aus, ein farbloses Glykosid, dessen Zucker im weiteren Verlauf fermentativ abgespalten wurde. Mit Ätzkalk vermischt, kräftig gerührt kann Luftsauerstoff einwirken und das blaue Indigo entsteht.

VG Wolfram

wolfachim_roland
Beiträge: 5610
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

In 2004 habe ich in West-Texas in der Natur Dalea formosa gefunden. Die kleine, weit verbreitete Pflanze wird auch Indigo-Busch genannt. Ihre Rinde wurde früher von den Indianern zur Färbung von Körben benutzt. Heute wird die Leguminose eher wegen der hübschen Federn in Gärten gepflanzt.
Ausserdem werden die Blätter von vielen Tieren gern gefressen.
Wolf
Dateianhänge
Dalea formosa
Dalea formosa
582w.jpg (100.67 KiB) 6042 mal betrachtet
Wolf Roland

Antworten