zweimal Fagus ---> Fagus sylvatica f. ?

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

zweimal Fagus ---> Fagus sylvatica f. ?

Beitrag von Roseo-Marginata »

Liebe Baumfreunde,

heute sah ich eine Buche, deren Blätter mir ungewöhnlich vorkamen. Ist es evtl Fagus orientalis? Nach unseren Baumlisten sieht es so aus für mich. Ich hänge mal beides an - wüßte gern, ob es so stimmt.
Dateianhänge
F. sylvaticus?
F. sylvaticus?
DSCF0218.jpg (95.76 KiB) 7477 mal betrachtet
F. orientalis?
F. orientalis?
DSCF0213.jpg (76.39 KiB) 7477 mal betrachtet
LG Roseo

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Roseo,
immer wieder auf der Suche nach schönen Buchen. Fagus orientalis kannst du gut an der behaarung des Blattstiels und der Hauptnerven erkennen. Der Blattrand ist gewellt.
Die Blattform ist elliptisch länglich bis verkehrt eiförmig. Das trifft in diesem fall nicht unbedingt zu.
Sorten mit breiteren rundlicheren Blätter wären zB 'Bornyensis', Miltonensis', 'Prince George of Crete'.
LG Nalis
Zuletzt geändert von tormi am 08 Jul 2007, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Die Rotbuche hat im Normalfall 8 Seitennerven, kann aber auch 2 mehr oder weniger aufweisen. Ab 11 Seitennerven ordne ich das Blatt der Fagus orientalis zu. Es gibt sicher auch Hybriden.

Wolf
Wolf Roland

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

So ein schönes Detailfoto habe ich nicht, aber eins von den Blätter, und weil es von einem anderen Individuum stammt, hänge ich es mal hier an.

Wolfram

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

auch noch eine Fagus orientalis von mir
Wolf
Dateianhänge
P1000875w.JPG
P1000875w.JPG (125.07 KiB) 7462 mal betrachtet
Wolf Roland

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Oh danke für die Erklärungen und Bilder. Jetzt weiß ich wie F. orientalis aussieht und wo drauf zu achten ist. Ich hänge mal zum Vergleich die Blättern von heute einzeln an.
Dateianhänge
DSCF0232.jpg
DSCF0232.jpg (41.48 KiB) 7456 mal betrachtet
DSCF0231.jpg
DSCF0231.jpg (40.88 KiB) 7456 mal betrachtet
LG Roseo

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Stammt das rechte Blatt von einem Baum mit Drehwuchs? Wenn ja würde 'Faux de Verzy' passen.
LG Nalis

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Auf den Rückseiten der Blätter sieht man , daß auch die Buchen hin und wieder deutliche Achselbärte aufweisen.
Wolf
Wolf Roland

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo,

danke für die Infos. Hier liefere ich den Stamm nach von den Blättern, die ich als F.s. 'orientalis' vermutet hatte. Der Stamm hat mich besonders irritiert ... nicht so glatt wie sonst die Buchen, und etwas verdreht. Tormi, dieser gedrehte Stamm gehört zum linken Blatt, nicht zum rechten. Vielleicht hilft das weiter?
Dateianhänge
DSCF0211.jpg
DSCF0211.jpg (128.21 KiB) 7402 mal betrachtet
DSCF0210.jpg
DSCF0210.jpg (132.69 KiB) 7402 mal betrachtet
LG Roseo

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

ich kenne solche Rinden von sehr alten Buchen. und denke das Wort "steinalt" wird bei diesen auch angewandt: "Steinbuchen".

Wolf
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Das Wort Steinbuche wird bei der Fagus sylvatica 'Quercoides' angewandt. Wobei Quercoides auf den Eichen ähnlichen Stamm verweist. Anscheinend trifft man solche Buchen sehr selten.
Ich habe auch eine gefunden, die ist aber leider noch zu klein um dieses Merkmal zu erkennen.
LG nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

F. s. 'Quercoides' wird auch noch Eichen- oder gefeldertrindige Buche, Steinbuche, Borkenbuche, Warzenbuche und Rammelbuche genannt
LG Nalis

Antworten