Baum mit zwei Borken? ---> Populus x canescens

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
rematus
Beiträge: 109
Registriert: 29 Jul 2017, 16:36
Wohnort: Halle/Saale

Baum mit zwei Borken? ---> Populus x canescens

Beitrag von rematus » 30 Sep 2017, 15:25

Hallo Baumfreudachte,

ich habe wieder Zweifel bei der Bestimmung des folgenden Baumes.

Sollte doch eine Birke sein. Die Blätter und der Stamm geben mir Rätsel auf.

Warum hat der Baum zweierlei Borken? Was bezweckt er damit? Ändert sich

die Borke noch im Alter? .....

neugierige Grüße
rematus
Dateianhänge
po.pa.2.jpg
po.pa.2.jpg (265.14 KiB) 960 mal betrachtet
po.pa..jpg
po.pa..jpg (346.66 KiB) 960 mal betrachtet
po.pa.1.jpg
po.pa.1.jpg (300.43 KiB) 960 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5623
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baum mit zwei Borken?

Beitrag von stefan » 30 Sep 2017, 15:34

Hallo rematus,
rematus hat geschrieben:...
Sollte doch eine Birke sein. Die Blätter und der Stamm geben mir Rätsel auf.

Warum hat der Baum zweierlei Borken? Was bezweckt er damit? Ändert sich

die Borke noch im Alter?...
fangen wir mit der zweiten Frage an,
ja, die Borke ändert sich bei vielen Bäumen mit dem Alter, oft ist sei bei jungen Exemplaren glatt und wird später rissig oder sogar tief gefucht.
Bei Birken mit ihrem weißen Stamm und auch bei Deinem Baum fällt das besonders auf, da sich nicht nur die Struktur, sondern auch die Farbe so auffällig ändert.

Zur ersten Frage: es ist keine Birke, sondern eine Pappel.
Es kommen grundsätzlich Silber-, Grau- und Zitterpappel in Frage. Ich neige zur Grau-Pappel, Populus x canescens, es könnte auch Populus tremula sein, deren Blätter allerdings im Umriss meist deutlicher rund sind.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

rematus
Beiträge: 109
Registriert: 29 Jul 2017, 16:36
Wohnort: Halle/Saale

Beitrag von rematus » 30 Sep 2017, 15:52

Hallo Stefan,

danke für die schnelle und hilfreiche Antwort.

Die Pappel wird also im Alter die glatte helle Borke verlieren und die zerfurchte braune annehmen.
(ist ja wie bei den meisten Menschen)

Entschuldigung für den Fehler in der Anrede bei der Anfrage
:oops:

Kiefernspezi
Beiträge: 8390
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Sep 2017, 20:13

Das ist ein normaler Vorgang, der bei vielen Bäumen zu beobachten ist, nur hier besonders plakativ.

LG

Stadtmutant
Beiträge: 145
Registriert: 12 Apr 2013, 09:22
Wohnort: Bremen

Beitrag von Stadtmutant » 03 Okt 2017, 20:01

Moin!
Ergänzen könnte man noch, daß eine Alge der Gattung Trentepohlia für die Braunfärbung verantwortlich ist (am häufigsten wohl Trentepohlia aurea).
Viele Grüße
Markus

Antworten