Augustbuche bei Ellrich, Register-Nr.: 1807

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer, JoachimSt

Antworten
Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3823
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Augustbuche bei Ellrich, Register-Nr.: 1807

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo,

ein Wandertag am Thüringer Harzrand gibt die Gelegenheit einige Lücken im Register zu füllen.
Den Anfang mache ich mit der Augustbuche bei Ellrich, von Fröhlich
zusammen mit einigen anderen "untermaßigen" Bäumen wahrscheinlich wegen ihrer regionalen Bedeutung erfasst worden.
Sie steht am Steilhang nahe Limbachquelle, ca. 2,8 km östlich von Ellrich, nur "auf Schusters Rappen" zu erreichen.
Besonders auffällig ist die 13 m breite, knorrige Wurzelfront am Steilhang.
Die umstehenden Bäume machen selbst mit starkem Weitwinkel eine Totalaufnahme schwer,
die Kontrastverhältnisse unter dem Laubdach sind eine weiter Hürde.
Der Baum trägt gleich zwei Namensschilder, genau wie die weiteren besonderen Bäume des Gebietes.

BHU: 3,78 m (Fröhlich 1993/94: 3,40 m)
Höhe: ca. 38 m
Geodaten: N51 37.201 E10 39.442
Besuchsdatum: 28.08.2017

Schöne Grüße
Klaus
Dateianhänge
Vorderansicht
Vorderansicht
Augustbuche-5.jpg (124.26 KiB) 623 mal betrachtet
13 m breite Wurzelfront am Hang
13 m breite Wurzelfront am Hang
Augustbuche-3.jpg (82.17 KiB) 623 mal betrachtet
Augustbuche-1.jpg
Augustbuche-1.jpg (59.53 KiB) 623 mal betrachtet
Seitenansicht
Seitenansicht
Augustbuche-2.jpg (118.57 KiB) 623 mal betrachtet
Habitus im August 2017
Habitus im August 2017
Augustbuche-4.jpg (89.34 KiB) 623 mal betrachtet

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8075
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Die Wurzelfront ist schon sehr auffällig ! Ich habe demnächst noch ein ganz besonders auffälliges Exemplar aus BW einzustellen aus meinem FB Acount... Dauert noch was !!
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten