Feigenart oder was kann das sein? ---> Magnolia tripetala (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Sporenborg
Beiträge: 2
Registriert: 04 Jul 2017, 14:48

Feigenart oder was kann das sein? ---> Magnolia tripetala (?)

Beitrag von Sporenborg » 06 Jul 2017, 00:07

Hallo!
Wir haben seit 10/15 Jahren diesen Baum im Garten und keiner weiß was das sein könnte. Einer meinte ein Essigbaum und andere sahen eine Feigenart? Ich hab keine Ahnung und bin gespannt!
  • Blattlänge um die 30 bis 35 cm
  • pro Blattkranz sind es 7 Blätter die im Wechsel versetzt angeordnet sind (oben / unten)
  • wenn die Früchte Ende Juli/August reif sind, sind sie 10cm lang und rosa und haben knopfgroße 30 Samen pro Frucht
  • 7 Meter ist der Baum nun hoch
Würde mich freuen wenn jemand das Geheimnis lüften kann!
Viele Grüße in die Runde
spo
Dateianhänge
003.jpg
Frucht
003.jpg (155.83 KiB) 1042 mal betrachtet
002.jpg
002.jpg (193.52 KiB) 1042 mal betrachtet
001.jpg
001.jpg (369.37 KiB) 1042 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8327
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 06 Jul 2017, 00:09

Hallo,

das ist eine Magnolienart.

Gruß Frank

Sporenborg
Beiträge: 2
Registriert: 04 Jul 2017, 14:48

Super!

Beitrag von Sporenborg » 06 Jul 2017, 02:18

Hallo Frank, ja du hast das schnell erkannt. Danke für den Tipp. Scheint eine Magnolia tripetala (Schirmmagnolie) oder eine Großblättrige Magnolie (Magnolia macrophylla) zu sein.

Danke für die Aufklärung!
Grüße
Spo *

rolf7
Beiträge: 1516
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 06 Jul 2017, 08:13

Hallo

das ist, wie schon angedeutet, eine Magnolia tripetala

tripetala: Blattspreitengrund ist ausgezogen, keilförmig
macrophylla: hat einen geöhrten Spreitengrund

Hier zum vergleichen eine M. macrophylla
Gruss Rolf
Dateianhänge
DSC03420_Bildgröße ändern.JPG
Magnolia macrophylla
DSC03420_Bildgröße ändern.JPG (186.59 KiB) 1025 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5667
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 06 Jul 2017, 13:12

Hallo Rolf,
ich halte das eher für Magnolia obovata.
Hältst Du das für ausgeschlossen?
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

rolf7
Beiträge: 1516
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 06 Jul 2017, 19:53

Halle Stefan

in der Tat sind beide ähnlich, jedoch:

M. tripetala grösste Blattbreite in der Blatthälfte
M. ovata grösste Blattbreite über der Blatthälfte

M. tripetala Spreitengrund (Blattbasis) am Stiel ausgezogen
M. ovata Blattrand endet rund (obtuse) am Spreitengrund

Das erste Kriterium ist auf den Bildern von Sporenborg nicht so offensichtlich, jedoch scheint mir der Spreitengrund eindeutig auf tripetala zu zeigen.

Zum Vergleich ein Referenzbild von M.ovata

LG Rolf
Dateianhänge
Magnoliaceae_Magnolia_obovata_HGAA19766821Z_JDL019291_31JUL2014_09_Bildgröße ändern.jpg
Magnolia ovata, Jan de Langhe, BG Gent.
Magnoliaceae_Magnolia_obovata_HGAA19766821Z_JDL019291_31JUL2014_09_Bildgröße ändern.jpg (146.4 KiB) 1000 mal betrachtet

Antworten