Welche Ahorn-Art? ---> Acer pseudoplatanus (& Acer platanoides)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
greenkeeper
Beiträge: 2
Registriert: 20 Jun 2017, 11:03

Welche Ahorn-Art? ---> Acer pseudoplatanus (& Acer platanoides)

Beitrag von greenkeeper »

Hallo,

als erstes möchte ich dem Betreiber und allen haupt oder ehrenamtlichen Mitgliedern hier ein großes Lob und Dank aussprechen. Die Seite Baumkunde und deren gesamter Inhalt ist der Hammer! Tolle Arbeit, weiter so!

Nun habe ich auch gesehen, dass es ein Forum gibt und mich extra angemeldet. Dadurch erhoffe ich eine exakte Bestimmung meines Zöglings. Da es bereits ein Thema mit dem Titel "Welcher Ahorn?" gibt, habe ich meinen Beitrag hier eingestellt. Falls das so nicht gewünscht, würde ich die Moderation bitten, ihn zu verschieben bzw. ein eigenes Thema zu eröffnen

Ich bin aus Oberbayern, Nähe München, südlich davon und liege auf ca. 580m Höhe über Null. In meinem Garten ist mitten im Blumenbeet ein Ahorn aufgegangen. Ohne Zutun und Absicht, wohl ein Samen, der sich durch den Wind verirrt hat. Und zwischen den ganzen Blumen ist er gar nicht richtig aufgefallen. Er hat jetzt ca. 30-40cm Höhe und kann in diesem Blumenbeet auf Dauer nicht bleiben. Die Bodenbeschaffenheit ist nicht optimal und die Terrasse grenzt direkt an das Blumenbeet

Jetzt habe ich das Jungbäumen ausgegraben, natürlich mit aller Sorgfalt und konnte es samt kompletter Wurzel in einen großzügigen Tontopf umpflanzen. Ich hoffe, ich kann ihn so noch ein paar Jahre größer ziehen. Das wäre zumindest mein Ziel. Überlebt hat er die Prozedur offenbar gut

Allerdings hapert es mit der exakten Bestimmung von der Sorte...

Ich hätte auf einen Bergahorn getippt, aber sicher bin ich mir dabei nicht

Code: Alles auswählen

baumkunde de/Acer_pseudoplatanus/
Auffällig rötlich sind die ganz frischen jungen Triebe der Blätter an der Spitze, auch die satt roten Stengel an allen Blättern machen mich stutzig. Die Blattform ähnelt zwar der des "normalen" Bergahorns, aber diese hier sind etwas spitzer zulaufend im direkten Vergleich zu den Bilder auf der Seite des Bergahorn. Auch haben die etwas älteren Blätter unterhalb der frischen Triebe eine ganz leichte Rotfärbung, was man hoffentlich auf dem einen Bild erkennt. Erst die untersten, ältesten Blätter haben sattes grün

Ich habe ein paar Bilder gemacht...

Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen... Danke schon mal im voraus!
Dateianhänge
DSC00708.JPG
DSC00708.JPG (115.37 KiB) 1449 mal betrachtet
DSC00715.JPG
DSC00715.JPG (80.64 KiB) 1449 mal betrachtet
DSC00714.JPG
DSC00714.JPG (76.12 KiB) 1449 mal betrachtet
DSC00717.JPG
DSC00717.JPG (100.91 KiB) 1449 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10372
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo,

ich denke auch, dass es Berg-Ahorn ist.

Hier gibt es auch gute Fotos von Sämlingen und anderen Details:

http://plants-of-styria.uni-graz.at/

Einfach links Acer pseudoplatanus anklicken.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6505
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo greenkeeper,
wenn man so genau hinschaut, sind Berg-Ahorne ziemlich variabel, erst recht wenn man Neutrieb und Jungpflanzen betrachtet.
Unterschiedliche Rotfärbung passt deshalb gut, ich gehe auch Acer pseudoplatanus aus.
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

greenkeeper
Beiträge: 2
Registriert: 20 Jun 2017, 11:03

Beitrag von greenkeeper »

Ihr seid spitze! :) Danke für Eure Antworten!

Ja, auf der Seite von LCV, links im Menü unter Bergahorn, letztes Bild ganz unten auf der Bergahornseite kann man es relativ deutlich erkennen. Da ist ja fast das gleiche Jungbäumchen abgelichtet. Super Bilder zum Vergleichen!

Vielen Dank für die Bestätigung :D

Bei meinem zweiten Ahorn Jüngling (siehe neues Bild) war es offensichtlich, dass es sich um einen Spitzahorn (Acer platanoides) handelt. Dieser war zwar nicht wild im Rosen/Blumenbeet aufgegangen, sondern mitten in der Thujenhecke, aber auch dort etwas fehl platziert :D
Auch den habe ich eingetopft und hoffe auf ein Überleben im Topf, für ein paar Jahre, bevor ich ihn an geeigneter Stelle im Garten wieder einsetzen kann
Dateianhänge
DSC00711.JPG
DSC00711.JPG (101.23 KiB) 1433 mal betrachtet

Antworten