Ceratonia siliqua

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10028
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Ceratonia siliqua

Beitrag von LCV »

Hallo,

gestern auf Pro7 - Galileo kam ein Bericht über den Johannisbrotbaum, der schon seit über 2000 Jahren kultiviert wird. Aber ziemlich neu ist der Einsatz als Kakao-Ersatz. Das aus den Früchten gewonnene Carob-Pulver wird zu einer Art Schokolade verarbeitet, ist aber offenbar gesünder und hat wesentlich weniger Kalorien.

Ich weiß nicht, wie lange der Bericht im Netz verfügbar ist, aber hier mal der Link zum Artikel.

http://www.galileo.tv/videos/was-kann-d ... ive-carob/

Wieder mal etwas zum Experimentieren.


Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 3168
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Carob

Beitrag von Spinnich »

Hallo Frank,

Eine geniale Sache, wenn man bedenkt, dass die Früchte (übrigens auch viele Mandeln) auf Mallorca bei meinem Urlaub dort vor einigen Jahren an den Bäumen vergammelten, weil dafür am Markt kaum Geld zu erzielen war und sich die Erntearbeit nicht lohnte.

Leider zeigte der Bericht, dass ein Baum erst richtig trägt, wenn er schon etliche Jahre alt ist. Die Bauern pflanzen in den Familienbetrieben neue Bäume nach und erst die Enkel kommen dann in den Genuss des vollen Ertrages.

Da werde ich mit meinen beiden Zöglingen wohl keine Carobfabrikation mehr aufbauen können. :oops:

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefernspezi
Beiträge: 8583
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Na, immerhin kannst Du Dir ein Denkmal setzen. :wink:

Viele Grüße

Gata
Beiträge: 1282
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Hola,
Carobpulver als Kakaoersatz ist aber nichts neues, das gab es schon vor 30 Jahren als meine Söhne Steppkes waren.
Das Pulver schmeckt aber gewöhnungsbedürftig, den Kakaogeschmack muss man sich einbilden.
Ich selbst mag es auch nicht. Da meine Baumratten ganz scharf auf die leicht süssen Samen sind, sammele ich die Schoten immer ein und bringe sie als Eselfutter zu einem Bekannten.
Als ich jetzt in Nordzypern war, sah ich zu meinem Erstaunen, dass dort Carobsirup hergestellt wird, der den Touris als gesundes Hustenmittel verkauft wird.

LG

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10028
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hola Gata,

Kakaopulver schmeckt auch nicht. Es kommt immer auf die Zubereitung und Mischung mit anderen Zutaten an. Neu ist es nicht, aber hierzulande eher noch unbekannt. Wie aber der Bericht zeigt, hat keiner vermutet, dass da kein Kakao im Spiel war. Es soll ja auch lange Zeit nur als Viehfutter verwendet worden sein.

Witzigerweise habe ich hier ein Nahrungsergänzungsmittel für Hunde gesehen, das Carobpulver enthält.

Gruß Frank

AndreasG.
Beiträge: 2946
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Galileo halte ich als Quelle für nicht unbedingt zuverlässig.
Der obige Link funktioniert bei mir nicht, aber Pro7 ist definitiv kein seriöser Fernsehsender und auch die vermeintliche Wissenschaftssendung entpuppt sich häufig als schlecht recherchiert, reißerisch, veraltet oder einseitig.

Antworten