Kleiner Baum ---> Hippophae rhamnoides

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
fisico
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mär 2016, 19:42

Kleiner Baum ---> Hippophae rhamnoides

Beitrag von fisico »

Hallo,

kann mir jemand bei der Bestimmung dieses Baums helfen? Er hat nur wenige, kleine Früchte.

Foto vom 16. Juli 2016, Privatgarten in Stuttgart

Viele Grüße,
Michael
Dateianhänge
Habitus
Habitus
IMG_2184rc.jpg (382.41 KiB) 2805 mal betrachtet
Frucht, Blätter
Frucht, Blätter
IMG_2192rc.jpg (363.65 KiB) 2805 mal betrachtet

rolf7
Beiträge: 1539
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Hallo Michael

das ist ein Sanddorn (Hippophae rhamnoides)

Gruss Rolf

Andreas75
Beiträge: 4124
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Ich hätte wegen des spitzen Laubs jetzt eher auf irgendeine Elaeagnus getippt...

Cryptomeria
Beiträge: 10212
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich kann Rolf nur zustimmen: Sanddorn!
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10640
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Wie passt diese einzelne Frucht, fotografiert am 16. Juli, zu Sanddorn?
Aber auch für Elaeagnus angustifolia wäre sie relativ früh dran, was aber nicht völlig unmöglich ist. Von Form und Farbe jedenfalls einer ausgereiften "russischen Olive" passender. Mit Sanddorn verbinde ich immer eine gehäufte Ansammlung von knallorangen Früchten, die schon ein wenig an Kauliflorie erinnert. Auf jeden Fall ist das rätselhaft.

Gruß Frank

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5556
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
die Blätter und vor allem die Zweige (in der Farbe und mit dem , was üblicherweise von den Knospen übrig bleibt) sind für mich ganz typisch Sanddorn.

Es soll da auch schon Früchte ab Anfang August geben, je nach Sorte auch schon im Juli.
Da die weibl. Bäume männliche Bäume als Bestäuber brauchen (einen Hinweis auf eine selbstbetäub. Sorte fand ich auch), kann es sein, dass es kaum Früchte gibt (wenn die Männer nicht da sind/ zu weit weg sind/ falsche Sorte mit unpassender Blütezeit sind).
Viele Grüße von bee

fisico
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mär 2016, 19:42

Beitrag von fisico »

Vielen Dank an alle für die fachkundigen Antworten! Ich werde die Früchte beobachten und melde mich wenn sich etwas tut.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5556
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich bin heute an einem Sanddorn vorbei (von dem ich auch schon mal genascht hatte)... es handelt sich eigentlich um 3 kleine Sträucher. Da sind auch schon Früchte dran, allerdings fruchtet der in diesem Jahr auch nur vereinzelt (soweit ich mich erinnere war der Strauch allerdings auch nie so voll behangen wie auf Vergleichsbildern). (Basel, Hörnli-Friedhof)

Um letzte Zweifel zu beseitigen :wink:
Dateianhänge
Hier eine einzelne Frucht
Hier eine einzelne Frucht
Hippophae rhamnoides-b_07-2016.jpg (222.04 KiB) 2729 mal betrachtet
Das sind schon "viele" Früchte an einer Stelle
Das sind schon "viele" Früchte an einer Stelle
Hippophae rhamnoides-a_07-2016.jpg (232.6 KiB) 2729 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten