Ist das eine Platane? Ich kann die Art nicht bestimmen ... --> Morus alba cv.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Ist das eine Platane? Ich kann die Art nicht bestimmen ... --> Morus alba cv.

Beitrag von BaRa »

Vielen Dank für die schnelle Aufnahme ins Forum!

Wir sind umgezogen und im Garten steht ein Baum.
Dieser wurde uns als Platane "verkauft ".

Ich würde gerne wissen, was das für ein Baum ist, denn ich kann ihn nicht zuordnen.

Wäre toll, wenn ihr mir helfen könnt.
Danke im voraus!

Meine Bilder sind zu gross.
Sorry!
Ich Piste gleich noch mal

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Der Baum steht in der Ostschweiz

Das Problem mit dem verkleinern hat sich erledigt :D
Zuletzt geändert von BaRa am 05 Jun 2016, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Neuer Versuch ...
Dateianhänge
url3.jpg
url3.jpg (92.13 KiB) 2294 mal betrachtet
url4.jpg
url4.jpg (63.92 KiB) 2294 mal betrachtet
url2.jpg
url2.jpg (90.43 KiB) 2294 mal betrachtet
url1.jpg
url1.jpg (106.21 KiB) 2294 mal betrachtet
url.jpg
url.jpg (125.12 KiB) 2294 mal betrachtet
2016060513384700.JPG
2016060513384700.JPG (105.13 KiB) 2294 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8891
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

erledigt
Zuletzt geändert von LCV am 05 Jun 2016, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Eine Platane ist es mit Sicherheit nicht.
Sind Blütenknospen an den Ästen zu erkennen?
(Auf den Fotos sehe ich keine.)

Mein Tipp wäre Maulbeere (Morus alba oder M. nigra). Deshalb habe ich bzgl. eventueller Blüten bzw. Fruchtansätze nachgefragt.
Zuletzt geändert von AndreasG. am 05 Jun 2016, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Vielen Dank für die angebotene Unterstützung.
Ich konnt sie jetzt hochladen :)

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8891
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Moraceae ist richtig. Auf Bild url1.jpg ist ein typisches gelapptes Blatt zu sehen, wenn man genau hinschaut. Ob aber Morus alba oder nigra, kann man so wahrscheinlich nicht entscheiden. Theoretisch könnte ich mir auch Broussonetia vorstellen. Aber die Borke passt weniger gut.

Gruß Frank

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Vielen lieben Dank!

Sehr heimisch ist der Baum ndann nicht wirklich ....
Wollte eigentlich noch 2 weitere "Platanen" als Schattenspender pflanzen.

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Man muss halt ein Blatt streicheln, rauh - nigra, glatt - alba.

Morus ist zwar nicht heimisch, liefert aber wohlschmeckende Früchte zum Naschen.
Die Platane ist in der Schweiz auch nicht heimisch. Sie wird nur gerne als Straßenbaum verwendet, weil sie sehr robust ist, besonders in Bezug auf Abgase.
Zuletzt geändert von AndreasG. am 05 Jun 2016, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

LCV hat geschrieben:Moraceae ist richtig. Auf Bild url1.jpg ist ein typisches gelapptes Blatt zu sehen, wenn man genau hinschaut. Ob aber Morus alba oder nigra, kann man so wahrscheinlich nicht entscheiden. Theoretisch könnte ich mir auch Broussonetia vorstellen. Aber die Borke passt weniger gut.

Gruß Frank
Früchte sind mir bisher nicht aufgefallen ...

Muss aber auch gestehen, dass ich mich noch nie damit auseinander gesetzt habe :(

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

BaRa hat geschrieben:
Früchte sind mir bisher nicht aufgefallen ...
Wie hoch ist der Standort. Ich sehe auf einem der Fotos noch Holunderblüten. Eigentlich ist deren Blüte schon längst vorüber.

Bei mir circa 350 m NN entwickelt Morus die ersten Früchte Mitte bis Ende Juni.

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Wir sind hier auf gut 400 üNN.

Ich habe meinen Mann gefragt, Früchte hat er auch noch nie gesehen.

Die Äste hängen auch nicht.

Hier noch ein Bild - gesamt Baum und eines von einer verblühten Dolde?
Dateianhänge
baum2.jpg
baum2.jpg (154.25 KiB) 2265 mal betrachtet
baum1.jpg
baum1.jpg (48.89 KiB) 2265 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

http://sites.ipfw.edu/native-trees/imag ... lower3.JPG

Das könnte eine verwelkende Blüte von Morus sein.
In der Blütezeit sieht es so aus wie in dem verlinkten Bild.
Wie ich gerade gegoogled habe, gibt es eine Hybridsorte Morus x plantifolia "fruitless", also eine gezüchtete Sorte ohne Früchte. Dient dann wohl nur als Schattenspender. Irgendwo habe ich gerade die Bezeichnung "platanenblättrige Maulbeere" für die erwähnte Sorte gesehen, finde aber die Website nicht mehr. Vielleicht kommt daher der Irrtum mit der Platane?
Weshalb man eine Maulbeere in den Garten pflanzt, die keine Früchte ausbildet, erschließt sich mir allerdings nicht so ganz.

Der Baum wurde mal stark gekappt und treibt nun an den Seitenästen aus.
Das geht vermutlich nicht sehr lange gut.
Zuletzt geändert von AndreasG. am 05 Jun 2016, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.

BaRa
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2016, 13:16

Beitrag von BaRa »

Super, vielen Dank!

Wir wollen unseren Garten ein wenig heimischer machen und beschäftigen uns gerade mal damit.

Es werden wohl so Strächer und Bäume Schlehe, Hartriegel, Haselnuss, Hainbuche und Wildrosen und weiters Einzug halten.

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Fruchtende Maulbeeren sind sehr wohlschmeckende Früchte.
Wenn man den Baum nicht zu groß werden lässt, hat man immer was zum Naschen. Vögel naschen auch gerne von den Früchten.
In Deutschland wurden sie bereits im 18. Jhdt. angepflanzt, allerdings nicht wegen der Früchte, sondern wegen der Seidenraupen. Ob das in der Schweiz auch gemacht wurde, kann ich nicht sagen.

Antworten