Was ist denn das für ein Sämling? ---> Larix sp.

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Was ist denn das für ein Sämling? ---> Larix sp.

Beitrag von Brötchen » 23 Mai 2007, 20:25

Hallo
ich habe heute auf unserer Terasse zwei Sämlinge gefunden, konnte sie aber nicht bestimmen.Könnt ihr mir helfen? Ich vermute, dass es eine Lärchen sind.

Grüße Martin
Dateianhänge
Saemlinge.jpg
Saemlinge.jpg (35.18 KiB) 8367 mal betrachtet

denis
Beiträge: 21
Registriert: 01 Mai 2007, 14:41

Beitrag von denis » 23 Mai 2007, 21:04

Jap Lärche würde ich auch sagen verkaufst du eine.




Mfg Friedrich

Cryptomeria
Beiträge: 8909
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 23 Mai 2007, 21:07

Hallo Martin,

sehr schwierig in dem alter. Hast du etwas in der Nähe stehen, was infrage kommen kann.Picea,Pinus??

Wolfgang

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 23 Mai 2007, 21:07

Hallo
habe noch keine Ahnung ob ich eine verschenke.Wenn jemand eine will, dann tausche ich gegen Ginkgosamen oder schaut den ersten Beitrag in 'Mein Wald'.Aber erstmal müssen meine beiden kleinen Lärchen größer werden und ich muss aufpassen,dass sie nicht eingehen.

Grüße Martin

denis
Beiträge: 21
Registriert: 01 Mai 2007, 14:41

Beitrag von denis » 23 Mai 2007, 21:13

Ich kann dir eine von den kirschen geben aber die is schon 3 jahre alt.




Mfg Friedrich

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 23 Mai 2007, 23:23

Hallo Martin,
in der Größe würde ich noch nicht unbedingt von Lärche reden.
Nadelbäume haben viele Keimblätter - insofern sehen alle erst mal ziemlich gleich aus.
Ich "rode" ständig Tannensämlinge - von einer reichlich fruchtenden Tanne in unserem Garten -, die sehen genauso aus!
Kiefern haben möglicherweise etwas längere Keimblätter - das weiß Wolfgang sicher genauer.
Gruß, Stefan

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 24 Mai 2007, 20:40

Hallo, dann muss ich noch mal so 4Wochen warten, dann stelle ich nochmal ein Bild ein.

Grüße Martin

PS:Dioe Angebote erstmal später reinbringen, weil wir noch nicht wissen was es ist.

Cryptomeria
Beiträge: 8909
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 24 Mai 2007, 21:14

Es gibt kaum etwas in Büchern zu diesem Stadium. Da müsste ich meine Dias von früher durchschauen, da habe ich einiges fotografiert. Wir warten noch ein bisschen, viele sehen sich zu ähnlich.

Wolfgang

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 25 Mai 2007, 18:43

Hallo
das weiß ich, aber ich habe gedacht, dass vieleicht einer genau so eine Pflanze hat und sie dadurch kennt.

Außerdem:Verlieren die Lärchen in dem ersten Jahr schon die Nadeln?

In einem Jahr werden wir schon wissen was das ist.Vieleicht kommet es ja auch in meinen Wald :wink: .

Grüße Martin

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 25 Mai 2007, 21:00

Hallo
könnt ihr nicht mal anhand des Samens an dem linken Sämling die Art erkennen?

Der der den Samen noch bei dem Foto dran hatte, hat ihn heute verloren.


Grüße Martin und danke schon mal im Vorraus und im Nachhinein.

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 16 Sep 2007, 19:46

Hallo
was hat denn mein kleiner Sämling?ist das eine Lärche, die die Nadeln verliert?Verlieren die Lärchen überhaupt in den ersten Jahren die Nadeln?Oder sind das vertrocknete Nadeln?

Grüße Martin

PS:Ich bin ab morgen im Schullandheim, bloß die Nadeln sind erst gestern in da Früh so gelblich geworden.
Dateianhänge
BILD5.jpg
BILD5.jpg (49.73 KiB) 7821 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8909
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 16 Sep 2007, 20:54

Hallo Martin,

ich bin mir nicht so ganz sicher, aber es sieht so aus, als wenn deine Lärche die ersten Nadeln verliert.

Viel Spaß im Schullandheim. Vielleicht siehst du ja einiges botanisch Interessante.

Wolfgang

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen » 17 Sep 2007, 07:32

Hallo
ja ich versuche euch etwas mitzubringen, das ihr dann bestimmen solltet.Das finde ich aber toll wenn meine Lärche schon wieder die ersten Nadeln verliert.vor ca. einem halben Jahr sind sie erst gewachsen und jetzt verliert er sie schon wieder.Danke Wolfgang.

Grüße Martin

Piru
Beiträge: 1028
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 25 Sep 2007, 23:44

Hallo,
ich glaube das sind die "Keimnadeln" (weiss leider den Fachbegriff nicht) die mit der Zeit angewurfen werden...

Lg Anja

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 26 Sep 2007, 09:34

Hallo Martin, Anja,
die Blätter der Nadelbäume sind nadelförmig, insofern kann man natürlich auch hier von Keimblättern sprechen.
Typisch für Nadelbäume ist, daß sie viele Keimblätter besitzen, die wie ein Schirm angeordnet sind (nicht nur zwei oder ein Keimblatt wie bei den bedecktsamigen Blütenpflanzen - Angiospermen -, zu denen die ganzen Laubbäume gehören).
Diese Keimblätter sind - wie bei allen Pflanzen - nicht sehr langlebig und fallen deshalb ab, wenn das erste Wachstum mit den ersten "richtigen" Nadeln begonnen hat.
Bei der Lärche kommt natürlich dazu, daß sie sowieso im Herst ihre Nadeln ("ihr Laub") verliert.
Gruß, Stefan

Antworten