Welcher Baum ist das? ---> Caesalpinia spinosa

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Martin47
Beiträge: 2
Registriert: 22 Okt 2015, 12:23

Welcher Baum ist das? ---> Caesalpinia spinosa

Beitrag von Martin47 » 22 Okt 2015, 12:40

Vor ein paar Jahren habe ich Samen von Rhodos, Malta oder Madeira mitgebracht. Ausgesät im letzten Jahr wuchsen diese Bäumchen heran.
Wer kann an Hand des Fotos den baum bestimmen?
Danke für Eure Mühe
Martin
Dateianhänge
20151019_135014.jpg
20151019_135014.jpg (312.46 KiB) 3973 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 2245
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 22 Okt 2015, 15:05

Diese Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten, weil der Baum noch recht jung ist und deshalb die typischen Merkmale ausgewachsener Bäume fehlen (könnten) oder nur unzureichend ausgebildet sind.
Ungefähr passen könnte Caesalpinia. Das ist eine recht große Gattung mit vielen Arten. Schau einfach mal, ob bei einer Bildersuche etwas passendes dabei ist.

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Kleine Such-Hilfe

Beitrag von pgs » 22 Okt 2015, 15:36

Caesalpinia kannte ich bisher noch nicht - findet man auch nicht bei Fitschen (kein Gehölz) - aber hier ist eine, die durchaus ähnlich ausschaut:
Caesalpinia decapetala
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8289
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 22 Okt 2015, 16:35

Hallo Holger,

Gehölze wie Caesalpinia sp. haben im R/B und Fitschen auch nichts zu suchen. Hier bei uns kann man sie bestenfalls im Sommer im Kübel halten. Auf der Lindau-Insel habe ich welche gesehen (C. pulcherrima).

Gruß Frank

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 22 Okt 2015, 18:33

@Frank: Danke für den Hinweis auf meinen Fehler "(kein Gehölz)". Man sieht ja, dass es eines ist! Also korrigiert: "kein hier winterfestes Gehölz".
beste Grüße von Holger/PGS

menkontre
Beiträge: 539
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre » 22 Okt 2015, 21:48

Hallo zusammen, mein Beitrag wird mal wieder etwas unwissenschaftlich, weil ich hier nicht so gut recherchieren kann und mich auf meine eigenen Fotos verlasse. Alle Caesalpinias, die ich kenne, bilden mehr oder weniger Dornen. Davon die pulcherrima noch am wenigsten, d.h. überwiegend am Stamm. Die decapetala, soweit ich sie richtig bestimmt habe, ist ausgesprochen gemein, ich versuche ganz dringend, sie zu vermehren, weil durch so eine Hecke kein Dieb durchkommt. Die spitzen Dinger, mit denen die Pflanze bedeckt ist, sind hakenförmig und verfangen sich überall in der Kleidung, sobald man der Pflanze zu nahe kommt. Was mich irritiert, ist, daß die Dornen auf dem gezeigten Foto, zumindest soweit erkennbar, paarweise an der Abgangsstelle eines Sprosses oder eines Blattes angeordnet sind, so wie es z.B. bei unseren Robinien vorkommt. Bei Caesalpinia konnte ich so etwas bisher nicht beobachten. Gruß, Anke

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3861
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 22 Okt 2015, 21:54

Hallo,
dieses Pflänzchen hätte mir ziemliche Rätsel aufgegeben, denn die Blattstellung fand ich nicht so eindeutig.
Fabaceae war ja doch irgendwie klar, vermutlich zweifach gefiedert und mit paariger Blättchenanzahl. Was mich sehr irritiert hat waren die Dornen, die man sieht. Man sieht nämlich auch welche auf der Blattrhachis, auf der Unterseite - sie zeigen nach unten.
Dazu wäre mir nichts eingefallen.

Bei Caesalpinia (dank eurer Vorarbeit) gesucht, da komme ich auf Caesalpinia spinosa (im span. "Tara" genannt), aus Südamerika stammend, es scheint ein kleiner Baum/ großer Strauch zu sein (auch mit einigen Nutzanwendungen neben dem Zierwert).
Die Beschreibungen passen gut, vor allem das
"Hojas bipinnati-compuestas, parapinnadas, con 5-8 pares de foliolos sésiles, oblongos o elípticos, de textura coriáceas, de color verde oscuro, a menudo son espinosas en el raquis. "
aus:
http://herbariovirtualbanyeres.blogspot ... -tara.html

http://www.arbolesornamentales.es/Caesa ... pinosa.htm

edit:: ich sehe, ich hatte nicht alleine Probleme damit.
Arboles ornamentales schreibt:
"con espinas cónicas recurvadas entre los nudos;"

noch mal edit: endlich gescheite Bilder:
http://www.virboga.de/Caesalpinia_spinosa.htm
Viele Grüße von bee

menkontre
Beiträge: 539
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre » 22 Okt 2015, 22:18

... sehr interessant, Bee, die spinosa piekt wirklich an einer passenderen Stelle, die kannte ich noch nicht. Gruß, Anke
Zuletzt geändert von menkontre am 24 Okt 2015, 01:22, insgesamt 1-mal geändert.

Martin47
Beiträge: 2
Registriert: 22 Okt 2015, 12:23

Danke für Baumsuche

Beitrag von Martin47 » 23 Okt 2015, 14:30

Das der Baum nicht über Winter draußen sehen wird ist mir jetzt klar. Halt eben ein "Südländer".
Ich werde die vier Anzuchten pflegen und hegen, schaun wir mal wie das sich sogestaltet.
Ich berichte dann mal drüber.
Danke noch mal
Martin

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 23 Okt 2015, 14:43

Hallo Baumfreunde,
Caesalpinia überzeugt mich noch nicht - vielleicht liegt es daran, daß die Bäumchen noch zu jung sind:
Alle Caesalpinias, die ich kenne oder die ich jetzt auf Bildern verglichen habe, haben doppelt gefiederte Blätter, bei denen von einer langen Rhachis rechts und links jeweils mehrere Fiedern mit Seitenfiedern abgehen.
Bei den hier angefragten Jungpflanzen besteht jedes Blatt - soweit ich das erkennen kann aus zwei Fiedern erster Ordnung, die jeweils wieder gefiedert sind. Das ist also ein Aufbau, wie ihn z.B. die Calliandra-Arten haben. (Calliandra selbst kenne ich nur als tropische Sträucher, kommt wohl nicht in Frage).

Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Samantha
Beiträge: 38
Registriert: 21 Okt 2015, 18:08
Wohnort: NRW

Beitrag von Samantha » 23 Okt 2015, 15:33

ich kenne die Baumart aber mier fält gerad der name nich ein schuldige :D :(

viele grüße
Samantha :D
Zuletzt geändert von Samantha am 24 Okt 2015, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3861
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 23 Okt 2015, 20:23

Hallo Stefan,
sucht man "Caesalpinia spinosa seedling" "Caesalpinia spinosa de semillero", dann kommt man der Sache schon näher :wink: :
Ich habe bei dem Bild auch Probleme, die Blattstellung richtig zu erkennen, teilweise sieht das schon fast gegenständig aus (bei Jungpflanzen ... alles ist möglich),
Aber zumindest bei dem Blatt am linken Bildrand sieht man einen Blattstiel, und nach ein paar Zentimetern 1 gefiedertes Teilblatt nach rechts, und eines nach links.

http://pics.davesgarden.com/pics/2006/0 ... c09ccc.jpg
auf dieser Seite: http://www.portalbonsai.com/categoria.asp?idcat=651993
dieses Bild
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 1935
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 24 Okt 2015, 01:35

Hallo allerseits

Habe erst gerade den Thread geöffnet und mal vor dem Lesen eurer Vorschläge nach "Caesalpina Dornen" gegoogelt.
Man landet dan unweigerlich bei der vorgeschlagenen Caesalpinia spinosa, Tara-Strauch (Verwendung siehe Tarakernmehl, auch Peruanisches Johannisbrotkernmehl)
Neben dem Link von Bee (Davesgarden) bin ich über 2 Forenbeiträge mit Abbildungen gestolpert:
http://www.fuchsienfreunde.de/viewtopic.php?t=15866
http://www.fuchsienfreunde.de/viewtopic.php?t=24673
man muss nur jeweils ein bisschen blättern um zu den überzeugenden Bildern zu gelangen.

Ich bin sicher, Bee hat es mal wieder genau getroffen.

Gruß Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3861
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 24 Okt 2015, 14:47

Hallo Spinnich,
das sind aber sehr schöne Vergleichsbilder ... die habe ich ganz übersehen, vielleicht sollte ich auch mal mehr auf Deutsch suchen :? 8)
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5654
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 24 Okt 2015, 18:51

die geringere Zahl der Blattfiedern erster Ordnung bei den Jungpflanzen (das hatte ich ja auch schon in Erwägung gezogen) der Bilder von Caesalpinia spinosa überzeugen. Das könnte gut passen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Antworten