Eichenbestimmung ---> Quercus robur

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
TomE
Beiträge: 221
Registriert: 20 Feb 2015, 21:14
Wohnort: 83539 Pfaffing

Eichenbestimmung ---> Quercus robur

Beitrag von TomE »

Hallo miteinander,
ich bin heute im Wald über eine für mich komische Eiche gestolpert. Ist das etwas gewöhnliches in verkrüppelt oder doch etwas anderes?

Danke schonmal für die Aufklärung. :)

Gruß
Tom
Dateianhänge
Eiche2.jpg
Eiche2.jpg (75.74 KiB) 2434 mal betrachtet
Eiche1.jpg
Eiche1.jpg (92.64 KiB) 2434 mal betrachtet

Yogibaer
Beiträge: 979
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Beitrag von Yogibaer »

Für mich sieht es aus wie eine schmalblättrige, tief eingebuchtete Stieleiche, Quercus robur. Die weißen Flecken sind Minen der Eichenminiermotte, Tischeria ekebladella.
Gruß Yogi

TomE
Beiträge: 221
Registriert: 20 Feb 2015, 21:14
Wohnort: 83539 Pfaffing

Beitrag von TomE »

Hallo Yogi,
danke für die Auskunft. Behält so ein Bäumchen diese Blattform oder verliert sie sich mit der Zeit wieder?

Gruß
Tom

Andreas75
Beiträge: 3923
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Das versuche ich gerade ebenfalls heraus zu finden :).
Habe einen dreijährigen Eichensämling (Q. robur) in meiner Baumschule mit genau derselben Laubform, eventuell nicht ganz so langgestreckt, aber auch so gebuchtet und gewellt und zusätzlich noch spitzer zulaufenden Lappenenden.
Die ist bis jetzt stabil, und bildet im Johannistrieb denselben Laubtyp aus.

Vielleicht weiß ja Buck dazu mehr :)!

Andreas75
Beiträge: 3923
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hallo?

Keiner noch eine Meinung hierzu?

AndreasG.
Beiträge: 2647
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Ich glaube, irgendwo hier mal wegen einer meiner Meinung nach ungewöhnlich großen Blattform von Quercus robur angefragt zu haben. (Find es gerade nicht.)
Bei mir im Garten haben Eichhörnchen ziemlich viele Eicheln vergraben und es gab allerorts Jungpflanzen. Da waren welche mit ungewöhnlich kleinen Blättern dabei, ebenso Pflanzen mit ziemlich großen.
Tenor war damals, dass gerade Jungpflanzen von Eichen in der Blattgröße und -form recht variabel sein können und dass sich dies später auswächst, also die normale Blattform wiederkommt.
Ich konnte das im Garten natürlich nicht überprüfen, weil ich sonst einen kleinen Eichenwald hätte heranziehen müssen.

Fazit; erst mal abwarten, wie die Blätter aussehen, wenn der Baum älter ist.

Antworten