Cupressus sempervirens

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Cupressus sempervirens

Beitrag von tormi »

Hallo,

ich bin, wie jedes Jahr, wohlverdient (jaaa! 8) ) die ersten beiden Septemberwochen im Süden Frankreichs unterwegs. In dieser tollen Gegend prägen neben Olivenbäumen und Wein, Säulenzypressen das Landschaftsbild. Nun bin ich heute wieder bei einem alten Bekannten vorbei gekommen. Die Säulenzypresse in Vaison-la-Romaine. Sie steht inmitten römicher Ruinen in dieser geschichtsträchtigen Stadt.

Das Gehölz hat sichtlich schon eine Reihe Jahre auf dem Buckel. Erstaunlich sind die Auswüchse auf der linken Seite.

Nun bin ich aber auch mit meinem Latein am Ende. Wenn die Säulenzypresse von Haus aus einen Säulenartigen Wuchs aufweist, wieso sind an diesem Baum Rückbildungen zu einer "normalen" Form zu erkennen? Oder sind es hier eher Mutationen die aus der Säulenform ausbrechen? Oder ist gar nicht diese Cupressus sempervirens?

Fragen über Fragen....
Dateianhänge
DSCF9934.JPG
DSCF9934.JPG (73.74 KiB) 4257 mal betrachtet
DSCF9933.JPG
DSCF9933.JPG (69.09 KiB) 4257 mal betrachtet
LG Nalis

Kiefernspezi
Beiträge: 8738
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

das sieht ja hübsch aus. Allerdings kann man auf den Aufnahmen nicht viel erkennen.
Fast sieht es so aus, als ob das keine Rückbildungen zur Art sind, sondern eher Hexenbesen.
Im Übrigen wächst die Art durchaus eher breitwüchsiger.
Diese Art wurde bereits in der Antike selektiert.

Viele Grüße

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Spezi,

ich habe noch dieses eine Bild von diesem Baum, vielleicvht hilft es weiter...
Dateianhänge
DSCF9937.JPG
DSCF9937.JPG (104.48 KiB) 4244 mal betrachtet
LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 10229
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Häufig hat C.sempervirens ( und nicht nur diese ) horizontal ausbrechende Zweige, die dann wieder nach oben wachsen. Das sieht mir eher danach aus als ein Hexenbesen. Wäre es auf dem Gelände auch möglich, dass man mit Schnitt etwas nachgeholfen hat? Es sieht an manchen Stellen wie getrimmt aus.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8738
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo, die Nahaufnahme läßt keinen Zweifel, dass es sich um die Mittelmeerzypresse handelt. Die großen länglichen Zapfen können keiner anderen Gattung zugeordnet werden. Und bei dem Habitus ist die Art auch nicht fraglich.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 10229
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ja , das war von Anfang an ( ziemlich ) klar!

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Danke für`s Wieterhellfen.

Im unteren Bereich ist sie sicher etwas getrimmt damit die Leute an ihr vorbeilaufen können ohne über die Überreste dieser römischen Stadt zu laufen.
LG Nalis

Kiefernspezi
Beiträge: 8738
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ich glaube auch nicht, dass die sich die Mühe gemacht haben, die Spitze zu frisieren. Von daher ein wirklich sehr interessantes Baumkuriosum.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 10229
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Du hast sicher recht, denn das hintere Exemplar ist auch nicht bearbeitet. Außerdem wer würde die Pflanze so schneiden. Die Natur bringt die unwahrscheinlichsten Kuriositäten zustande.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten