Pfarr-Buche in Zirkow, Reg. Nr.: 3977

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Pfarr-Buche in Zirkow, Reg. Nr.: 3977

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

heute möchte ich eine starke Buche aus Zirkow vorstellen.
Den Namen habe ich ihr gegeben, weil sie im verwilderten Pfarrgarten steht. Mit 25 m Höhe überragt sie die meisten Bäume. Sie ist eine Blutbuche und das leuchtende Rot ihrer Blätter ist schon von weitem zu sehen. In ihrer Rinde ist mit einiger Phantasie die Jahreszahl 1881 zu lesen. Spuren einer Einschnürung sind auch noch zu erkennen, denn sie hielt mit einem Drahtseil die alte Kirchhoflinde in den 20er Jahren. BHU beträgt 385 cm.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2015_0122Zirkow0008.jpg
2015_0122Zirkow0008.jpg (140.62 KiB) 6276 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 25 Jan 2015, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

Beitrag wird zurückgezogen!

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7085
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

quellfelder hat geschrieben:Hallo,

Beitrag wird zurückgezogen!

Viele Grüße

quellfelder
Warum, er ist doch noch zu sehen ????
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

wollte sagen, der Kandidat zieht seine Bewerbung zurück. Falls der Beitrag nicht mehr zu sehen sein soll, bitte ich um Löschung Deines Beitrages, damit ich dann meinerseits löschen kann.

Viele Grüße

quellfelder

biloba
Beiträge: 1748
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

quellfelder hat geschrieben:Falls der Beitrag nicht mehr zu sehen sein soll, bitte ich um Löschung Deines Beitrages, damit ich dann meinerseits löschen kann.
Mit der Löschung bitte noch eine Woche warten! Ich will mir den Baum in der kommenden Woche ansehen. Wie soll ich den sonst finden?


Grüße!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9102
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Wieso überhaupt löschen? Sind doch tolle Bilder und nur, weil der Stammumfang nicht den Kriterien entspricht und damit es der Baum nicht in das Baumregister schafft, kann er doch trotzdem an dieser Stelle bleiben.

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

keine Angst, die Bilder werden nicht gelöscht! So eine Buche sieht man wirklich nicht alle Tage. Auch wenn schöne Buchen in der Mustitzer Allee genügend zu betrachten sind. Schuster bleib' bei deinen Leisten!, was kümmere ich mich auch um Buchen, statt beim Holunder zu bleiben!

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

eine kurze Mitteilung, dass die Kriterien nicht erfüllt sind, wäre wünschenswert gewesen. Überhaupt, damit das nicht noch einmal passiert, wo kann man nachlesen?

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9102
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Quellfelder,

grundsätzlich kannst Du Dich hier informieren:

viewtopic.php?t=11614

und hier:

viewtopic.php?t=11615

Das wären so in etwa die Richtlinien. Aber ein Baum, der z.B. statt des geforderten BHU von 5 m nur 4 m aufweist, kann trotzdem aufgenommen werden, wenn andere Kriterien greifen, z.B. Geschichtliches. Der Baum wurde zu Ehren des ... gepflanzt, der Baum hatte eine bestimmte Funktion (Gerichtslinde, Tanzlinde o.ä.), hat unabhängig vom BHU einen ganz besonderen Habitus, stellt einen ortsbildbestimmenden Mittelpunkt dar.

Also in solchen Fällen einfach Wolfgang / baumläufer fragen. Gewisse grundsätzliche Richtlinien sind aber nun mal nötig, damit das Ganze nicht ausufert. Ohne solche Kriterien könnte man ruckzuck 100.000 Bäume einpflegen, wodurch aber der Sinn verfehlt würde. Bei solchen Mengen geht dann das wirklich Bemerkenswerte unter.

Es ist schon jetzt für Wolfgang eine Riesenaufgabe, alles zu überblicken. Bei Fragen wäre es dann sinnvoll, eine PN zu senden.

Ich hoffe, ich konnte damit die Geschichte etwas erhellen.

Gruß Frank

Andreas75
Beiträge: 3968
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hy!

Och, für mich wäre es schon Kriterium genug, dass das eine ganz schön mächtige Blutbuche ist, die in solch alten und großen Exemplaren schon reichlich rar und nicht an jeder Ecke zu finden ist; da wäre ich eher bei den Eichen etwas kritischer ^^...
Den Rundum- Absatz möcht' ich eher für die Veredlungsstelle halten.
Zudem ist das keine zwingende Regel mit dem Umfang. Ist der Baum ein herausstechendes Einzelexemplar, dann geht auch ein dünnerer. So ist meine Naturdenkmal- Eiche in Schladern nur knapp über 4 m Umfang, aber dennoch ein allein von der Krone her beeindruckendes Einzelexemplar.
Zudem findet man schon normale Buchen mit über 5 m Stammumfang nur sehr selten, da gehen also Blutbuchen mit knapp 4 m auch!
Zudem ist die mit ca. 230 Jahren berechnetem Alter doch auch schon ein sehr seltenes Blutbuchen- Exemplar.
Ich wäre ganz klar für Aufnahme der Buche ins Register. So 'ne Blutbuche sieht man selten :D!
Selbst wüsste ich nur eine weitere vergleichbare aus dem Stehgreif, die in Berlin im Freizeitpark am Malchsee in Tegel steht (auch über Goggle Maps zu sehen).

Wolfgang hat ja ein paar Adjutanten, die ihm helfen, die knapp 4000 Bäume im Blick zu behalten.
Da würde mir glatt die Idee kommen zu fragen: Haben wir schon einen Mann für MeckPomm oder regional für Nord- MeckPomm ;)?

Grüße,
Andreas

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo Andreas,

wenn man den Pfarrunterlagen folgt, dann wird es zur Gewißheit, daß die Einschnürung keine Veredlungsstelle ist. Es wurde die Sicherung der alten Kirchlinde beschlossen, die ein Schmied X mit Drahtseilen durchzuführen hatte. An dieser Sicherung waren auch noch andere Bäume beteiligt. An einer Esche hängt noch jetzt ein Stück Draht. Und an der Linde kann man ebenfalls diese Einschnürung feststellen. Die Linde habe ich Baumläufer auch schon einmal vorgestellt und da ihr fast die Hälfte des Stammes abgenommen wurde, wurde sie als zu dünn und damit zu jung eingeschätzt.
Sie hat in der Zwischenzeit Luftwurzeln zur eigenen Standhaftigkeit wieder bilden können. Bei Gelegenheit einer guten Stimmungslage, kann ich die ganze Geschichte samt Baum hier noch einmal vorstellen.

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9102
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Ich habe nichts dagegen. Wollte nur mal die grundsätzlichen Kriterien darstellen. Kann man nun zu dieser Blutbuche womöglich noch etwas "Drumherum" recherchieren, kann sie gern aufgenommen werden.

Man müsste sich mal Gedanken machen, ob man nicht ein kleines Schildchen anbringt "Baum Nr. ... im Baumregister von www.baumkunde.de". Wenn man da eine Genehmigung bekäme, damit das einen offiziellen Charakter erhält, würde das vielleicht ein klein wenig zum Schutz der Bäume beitragen.

Andreas75
Beiträge: 3968
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Das ist eine gute Idee mit dem Schildchen!
Bin übrigens so frei und trage sie mal ein: Wie gesagt, so große Blutbuchen sind schon was seltenes. Und ist sie registriert, schadet es ja nix, dass sie sozusagen schon mal "vorbeugend" auf diese Art bekannt wird.

Eventuell sollte mal einer dran gehen, und ihr die unteren toten Aststummel abnehmen, damit sie die Wunden überwallen und eventuelle Schadpilze abwürgen kann, und so ein Quentchen älter wird.

Wann hast Du die Buche denn letztmals besucht und wann vermessen, quellfelder? Finden werde ich sie bei Google Maps sicher alleine, in Zirkow werden ja so viele Blutbuchen nicht stehen :)!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9102
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Andreas,

man muss ja nicht alles so eng sehen. Außerdem sind Blutbuchen doch um einiges seltener bei solchem Kaliber als normale Fagus sylvatica. Ich habe auch eine eingetragen (# 3728), da auch noch ein markanter Anblick im Stadtbild. Schräg gegenüber steht dann der über 115 Jahre alte Ginkgo mit BHU 420.

Wir haben in dem kleinen Park mit der span. Tanne auch noch alte Hängebuchen. Muss ich demnächst mal vermessen.

Gruß Frank

quellfelder
Beiträge: 4426
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo Andreas,

die Blutbuche besuche ich fast täglich.
Wie Du sie findest, steht in der Beschreibung.

Schild halte ich auch für eine gute Idee. Sollte aber schon einheitlich gestaltet sein. Da wären dann aber Massen von Schilder nötig. Die Genehmigung dafür wäre kein Problem.

Viele Grüße

quellfelder

Antworten