Baum im jesidischem Heiligtum, Scharaf ad-Din, Sindschar-Gebirge, Nordirak ---> Morus n

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
baumtraum
Beiträge: 13
Registriert: 18 Dez 2014, 14:09

Baum im jesidischem Heiligtum, Scharaf ad-Din, Sindschar-Gebirge, Nordirak ---> Morus nigra (?)

Beitrag von baumtraum »

Guten Tag,

ich war kürzlich im jesidischen Heiligtum Scharaf ad-Din und habe dort denangehängten Baum gesehen. Der Baum gilt bei den Jesiden als heilig. Wie mir gesagt wurde, trage er im Sommer schwarze und rote Früchte/Beeren, wohl ähnlich zu Himbeeren. Bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Weiß jemand, was das für ein Baum ist?

Freue mich über jeden Hinweis.

Danke,
Baumtraum
Dateianhänge
blatt.jpg
blatt.jpg (47.35 KiB) 3586 mal betrachtet
blaetter.jpg
blaetter.jpg (48.26 KiB) 3586 mal betrachtet
Baum
Baum
baum.jpg (51.43 KiB) 3586 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8891
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo,

nach der Beschreibung der Früchte kann es nur Morus sp. sein. Die Form hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Him- und Brombeere, nur etwas länglicher und zuerst sind sie rot, später schwarz. Also vermutlich Morus nigra. Es ist auch nachvollziehbar, da ja irgendwann Maulbeerbäume aus China herausgeschmuggelt wurden, die sie wegen der Seidenraupenzucht so gehütet hatten. Die Gegend liegt am damaligen Landweg von China nach Europa.

Gruß Frank
Zuletzt geändert von LCV am 18 Dez 2014, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.

baumtraum
Beiträge: 13
Registriert: 18 Dez 2014, 14:09

Beitrag von baumtraum »

Eindeutig, vielen Dank für die schnelle Antwort!

Yogibaer
Beiträge: 979
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Beitrag von Yogibaer »

Hallo LCV,
gestattest Du eine Berichtigung. Morus nigra ist in Vorderasien beheimatet wogegen Morus alba von Mittel- bis Ostasien autochthon ist.
Gruß Yogi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8891
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hi Yogi,

danke, und kein Problem. Ich hatte zunächst mal Morus sp. wegen der Beschreibung der Früchte angenommen. Dann Morus nigra favorisiert, aber nicht weiter darüber nachgedacht. Es ist aber richtig, dass Morus alba für die Seidenraupenzucht genommen wird. Wenn es Morus nigra ist, hat es natürlich nichts mit dem Schmuggel zu tun.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 2531
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Morus - Fruchtfarben

Beitrag von Spinnich »

Halo Frank

Noch nebenbei als Ergänzung einen Hinweis wegen der Früchte.
Morus alba zeigt eine sehr große Varianz der Fruchtfarbe auch bei reifen Früchten.
Da kann es alles geben von weiß, rosa, hell- bis dunkelrot und sogar schwarzrot kommt bei dieser Spezies vor.

Die anderen häufig kultivierten Arten wie Morus nigra und Morus rubra sind da von Natur aus eher einheitlich, allerdings gibt es schon auch zahlreiche Züchtungen, die von der Naturform abweichen (zum Teil auch Kreuzungen).
Morus nigra: Farbe beim Reifen von grün über rot nach schwarzrot (mitunter nur dunkelrot, selten auch weiß)
Morus rubra
: Farbe beim Reifen von grün über rot nach dunkelviolett.

Gruß Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2646
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Hier steht ein Morus nigra Baum, und dessen Früchte sind im reifen Zustand komplett schwarz und sehen von der Farbe und der Form aus wie Brombeeren. Ich liebe diesen Baum, denn über einen Monat lang reifen immer wieder Früchte und beim Vorbeigehen gibt es immer was zu naschen. Komisch, dass die Kinder den noch nicht entdeckt haben. Die Früchte schmecken absolut toll.

Die Blätter verliert dieser Baum allerdings bereits im Oktober

Antworten