weder Catalpa noch Paulownia, sondern ...? ---> Populus lasiocarpa

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Ute E.
Beiträge: 79
Registriert: 26 Feb 2014, 21:54

weder Catalpa noch Paulownia, sondern ...? ---> Populus lasiocarpa

Beitrag von Ute E. »

Hallo Baumfreunde,

der Blattform wegen hatte ich zunächst an Trompetenbaum oder Blauglockenbaum gedacht, an letzteren auch wegen dieser eigenartigen Herbstfärbung, die so mitgenommen und fast vergammelt aussieht.

Die Blätter meines Exemplars sind aber sacht gekerbt ("gekerbt" ist doch richtig?) und wechselständig, was ja nicht passt ... Leider hängt auch nix dran am Baum außer Blättern, keine Zigarren, keine Glocken, weshalb ich nun ratlos bin. Außerdem sieht er aus wie zusammengesteckt.

Also hat man jemanden auf jemand anderen gepfropft? Und wie heißen die beiden?

Ganz vielen Dank, Ute
Dateianhänge
P1030413 (640x472).jpg
P1030413 (640x472).jpg (311.41 KiB) 3215 mal betrachtet
P1030419 (640x339).jpg
P1030419 (640x339).jpg (254.71 KiB) 3215 mal betrachtet
P1030401 (640x473).jpg
P1030401 (640x473).jpg (400.35 KiB) 3215 mal betrachtet
P1030447 (640x368).jpg
P1030447 (640x368).jpg (278.61 KiB) 3215 mal betrachtet
P1030400 (480x640).jpg
P1030400 (480x640).jpg (377.77 KiB) 3215 mal betrachtet
P1030449 (480x640).jpg
P1030449 (480x640).jpg (358.96 KiB) 3215 mal betrachtet

Andreas75
Beiträge: 3923
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Na, wenn das mal nicht Populus balsamifera ist :)!

Ute E.
Beiträge: 79
Registriert: 26 Feb 2014, 21:54

Beitrag von Ute E. »

Wär ich wohl nie drauf gekommen.

Dabei hatte mir mein "Baum der Woche"-Freund neulich erst eine - junge - Balsampappel gemailt, die im Silvaticum in HBM steht und ich hab noch dem Ursprung des ´tacamahaca´ in ´Populus t.´ nachgespürt ("from Spanish tacamahaca, from Nahuatl tecomahca aromatic resin").

Also ist der Übergang von Stamm zu Krone, der mir wie eine Schnittstelle scheint, gar keine Schnittstelle? Da ist nichts veredelt worden? Aber es sieht komisch aus ... Wieso?

Cryptomeria
Beiträge: 9246
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich kann deine Schnittstelle nicht ganz genau erkennen, aber wie mir scheint, wurde der Baum an der Schnittstelle abgesägt und trieb dann mit dünnen Ästen wieder aus. Mittlerweile sind diese natürlich auch wieder etwas dicker.

Vg Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Ute E.
Beiträge: 79
Registriert: 26 Feb 2014, 21:54

Beitrag von Ute E. »

Das klingt plausibel, Wolfgang -

danke schön für deine kenntnisreichen Posts zur Balsampappel und Esskastanie.

VG Ute

trauermücke
Beiträge: 12
Registriert: 25 Sep 2012, 20:58

Poulus

Beitrag von trauermücke »

Populus ja, aber balsamifera? Tippe eher auf eine asiatische Großblattpappel
wie Populus lasiocarpa.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Moin,

ich schließe mich er Trauermücke an.

Option wäre Populus wilsoni eine weitere Großblattpappel.

ps absolut schützenswert
LG Nalis

Yogibaer
Beiträge: 979
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Beitrag von Yogibaer »

Wenn ich nur den Stamm ansehe würde ich Populus nigra ´italica´ (Pyramidenpappel) sagen. Das Borkenbild passt dazu. Da es davon aber nur einen männlichen Klon (Zweig) gibt nehme ich an es handelt sich um eine Hybride aus Populus nigra ´italica ♂ x mir unbekannten ♀ Art.
Gruß Yogi

Ute E.
Beiträge: 79
Registriert: 26 Feb 2014, 21:54

Beitrag von Ute E. »

Hallo zusammen,

es gibt hier eine Baumkontrolleurin, die an sich mit Friedhofsbäumen befasst ist. Sie war so freundlich wie interessiert, zu "meinem" Exemplar hinaus zu fahren und ihn live zu besehen statt lediglich anhand meiner Fotos.

Sie meint, wenn auch nicht mit allerletzter Sicherheit: P. lasiocarpa, und zwar ca. 40 Jahre alt, seinerzeit zwecks Steuerung des Höhenwachstums veredelt.

Danke an die Dame auch hier, für die geteilte Freude.

Viele Grüße, Ute

Andreas75
Beiträge: 3923
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Huhu!

Habe hier jetzt erst wieder reingekuckt.
P. lasiocarpa passt natürlich viel besser als meine Idee :oops: !

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hey yogi,

der Stamm kann sehr wohl P. nigra sein, die eignen sich sehr gut als Unterlage für die Großblattpappeln.
LG Nalis

Antworten