Hilfe bei der Bestimmung dieses Strauches ---> Prunus serotina

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Seegi
Beiträge: 3
Registriert: 03 Mai 2014, 23:08
Wohnort: LK Regensburg

Hilfe bei der Bestimmung dieses Strauches ---> Prunus serotina

Beitrag von Seegi »

Hallo Baumexperten,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe diesen Strauch bzw. jungen Baum in meinem Garten. Zuerst dachte ich es ist eine von den Wildkirschen, aber irgendwie ist er anders, die Blätter glänzen mehr und auch der Stamm sieht anders aus. Vielleicht hat jemand eine Idee.

Danke und Grüße
Seegi
Dateianhänge
busch_4.jpg
busch_4.jpg (359.36 KiB) 2332 mal betrachtet
busch_3.jpg
busch_3.jpg (302.57 KiB) 2332 mal betrachtet
busch_2.jpg
busch_2.jpg (426.4 KiB) 2332 mal betrachtet
busch_1.jpg
busch_1.jpg (489.94 KiB) 2332 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6759
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Seegi,
das sieht mir stark nach Prunus serotina aus, der Spätblühenden Traubenkirsche.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Seegi
Beiträge: 3
Registriert: 03 Mai 2014, 23:08
Wohnort: LK Regensburg

Beitrag von Seegi »

Hallo Stefan,

danke, das ist ja dann was ich so gelesen habe eine eingeschleppte Art aus Nordamerika und in manchen Regionen ein richtiger Problembaum...aber ich finde ihn sehr schön, vor allem das leuchtend orange-rote Laub im Herbst.

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Hallo Seegi,

ich finde P. serotina auch sehr schön.

"Die spätblühende Traubenkirsche, Prúnus serótina Ehrh., ein durch das ganze Laubholzgebiet Nordamerikas verbreiteter, dort bis ca. 30 m Höhe erreichender Waldbaum, durch Raschwüchsigkeit und vorzügliche Nutzholzqualität ausgezeichnet, ist in Europa als Parkbaum zwar längst eingeführt, aber erst seit 1890, und zwar mit bestem Erfolg, in den Kreis der forstlichen Anbauversuche gezogen worden."
schrieb der Karlsruher Botaniker Ludwig Klein noch 1923 in seinem Naturwissenschaftlichen Taschenbuch-Bändchen: ZIERSTRÄUCHER UND PARKBÄUME, mit 96 farbigen Tafeln...

Dass man sie inzwischen als "invasiven Neophyten" an vielen Orten bekämpft, beruht erst auf Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte...
Die Natur hat sich nun mal schon seit langem globalisiert --Homo sapiens* ist ja wohl auch Bestandteil der Natur-- und "invasive Neophyten" wieder "auszurotten" wird kaum gelingen ;-)

*ziemlich arrogant von dieser Spezies, sich selbst so zu benennen, oder?
Dateianhänge
Prunus serotina blühend auf dem NSG Alter Flugplatz am 30. April
Prunus serotina blühend auf dem NSG Alter Flugplatz am 30. April
WP_20140430_020s.jpg (62.75 KiB) 2620 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

Seegi
Beiträge: 3
Registriert: 03 Mai 2014, 23:08
Wohnort: LK Regensburg

Beitrag von Seegi »

pgs hat geschrieben:.....

*ziemlich arrogant von dieser Spezies, sich selbst so zu benennen, oder?
Man schmückt sich gerne mit dem, was man nicht hat..... :wink:

Antworten